Spirituslampen stinken gen Himmel....

  • Mach mal Fotos von der brennenden Lampe, eventuell läuft da ein anderer Prozess ab, hab hier auch ein Glühlicht, das penetrant stinkt, selbst mit sauberem Sprit. Allerdings läuft bei der irgend ein katalytischer Prozess der den Geruch verursacht, es leuchtet kaum und die Flamme reißt oft ab.

  • Okay - die sogen. "Blendenautomatik" verhindert, daß man erkennen würde,

    ob der Socken nicht vollständig gefüllt brennt.

    Von daher sieht das IMHO jetzt auf den beiden Clips nicht schlecht aus.


    Bei allen meinen Spiritusgeleuchten kann ich aber überhaupt nicht feststellen,

    daß da was unmöglich stark möffelt ... und ich verwende handelsüblichen Brennspiritus

    aus dem Kaufladen, wo sie Lebensmittel ins Herz geschlossen haben.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Acetonähnlicher Geschmack im Spiritusabgas ......???

    Das hatte ich bisher auch noch nie! Dumme Anfängerfrage: Hast Du den Tank auch saubergemacht? Nicht daß da noch irgendwelche "Rückstände" schlummern. Man weiss ja nie, was irgendein Vorbesitzer da reingekippt hat!

    Möglich wäre es noch, daß die Düse etwas "ausgelutscht" ist. Geh mal einfach auf 90%ige Alkmischung runter; dann bekommt sie etwas weniger Alk und verbrennt magerer.

    Ich hab bei einer Lampe die Mischung sogar auf 80% runterfahren müssen. Jetzt leuchtet sie anständig hell und müffelt nicht mehr; die Düse war etwas zu weit!

    Grüße

    Lampendoktor

  • Ich habe fast alle meine Petromaxen auf Ethanol umgebaut und nutze Bio Ethanol 100

    Wenn diese richtig eingestellt sind, riechen sie kein bisschen, ich habe die Dinger umgebaut, weil mir der Mief der Petro Versionen viel zu stark war.


    ABER:


    Wenn das Mischungsverhältnis Gas Luft nicht stimmt, können die Teile zum Himmel stinken!


    Es kommt also vor allem auf die richtige Einstellung der Luftmenge und der Vermischung an.


    Ich denke bei dir ist es das selbe Problem.

    Kannst du die Luftmenge regulieren?

    Ist da eine Drossel, ein Luftrohr oder eine andere Verstellmöglichkeit?


    Kannst du das Mischrohr anders einstellen?

    Ist der Weg frei von Dreck, Spinnweben etc.

  • Andy, dann geh mal bitte den Weg, daß Du das Gemisch abmagerst. Möglicherweise ist die Düse ausgelutscht, so daß zuviel Alk gefördert wird. Bei Lampen, wo die Luft nicht regulierbar ist erfolgt eine Gemischabmagerung über eine Erhöhung des Wasseranteils.

    An Deiner Stelle würde ich jetzt mal mit 80%igem Alk anfangen und mich einfach durchtesten.

    In Kriesenzeiten wurde auch Alk mit Wasser gestreckt. Möglicherweise sind die Düsen auch werksseitig schon größer ausgelegt.

    Grüße

    Lampendoktor

  • Sooooo, heute bin ich mal zum Testen gekommen. Hab mal ne Testmischung 20ccmWasser, 80ccm Bio-Ethanol.


    Subjektives Empfinden... Die Lampe brennt deutlich schlechter. Dunkler, ist schwerer zu Zünden, brennt nicht durchgängig...


    ABER!!!

    In dem Augenblick, wo ich das Handrad wieder schließe, fängt das Ding an zu Fauchen, wie verrückt. Die hört sich an, wie ne 500er PX....und... Sie leuchtet in dem Augenblick auch so hell!!!


    Ist für mich ein Zeichen dafür, das meine "Ersatzstopfung" aus Messing und Kupfergaze anscheinen zu durchlässig ist, und der ganze Druck, der zum vergasen benötigt wird, nach oben über den Tank entweicht.

    Hat mal jmd. ggf. nen Video von einer korrekt laufenden Marla? Eines, wo man auch die Geräuchkulisse mit drauf hat? Ich würde mir die gern mal im Betrieb anhören.


    Ein weiteres Problem... die Stopfung. Die originale Sandstopfung hat ja bei mir gefehlt. Was nimmt man als Ersatz? Vogelsand? Wie groß/lang muss die Packung sein?

    Ich würde jetzt die Messinggaze wieder raus popeln, daraus nen unteres Sieb bauen, und dann mit Sand auffüllen und n zweites Sieb drauf pappen.

    Waren die originalen Siebe plane Scheiben, oder waren die am Rand umgekrempelt?

  • In meiner Marla (80 HK) befindet sich gesiebter Vogelsand als Stopfung.

    Aufgrund eines fehlenden Magnesiarings ergibt sich leider,

    dass der ebenfalls gebastelte Socken nicht vollständig mit Gas gefüllt wird

    und entsprecchend weniger Licht abgibt, als via Original (bei einem Sammlerkollegen gesehen).


    Das Geräusch an sich ist ein kaum wahrnehmbares Säuseln,

    ein Gluckern im Tank nicht zu hören,

    ebenso keine merkliche Erwärmung des Fallrohres bzw. des Tanks

    und wie schon weiter oben erwähnt, keine auffällige Geruchsbildung.


    Verwenden tue ich Brennspiritus aus dem Lebensmittel-Laden (~96%),

    hatte aber auch schon Spiritus (Rio in blau) vom niederländsichen Abfüller SEL-Chemie,

    ohne einen Unterschied zu bemerken.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Hast du noch ne Info, wie lang die Sandstopfung ist?

    Würde sagen, so ca. 6-7 cm - habe eben mal das Lineal daneben gehalten.

    Die Menge an Sand war schätzungsweise nicht mehr als ein Esslöffel voll.

    Fisemantenten mit Salzsäure zur Elimination der paar Körnchen Muschelkalk in dem Vogelsand habe ich nicht gemacht.


    zu akademisch würde ich das im übrigen nicht nehmen.

    Genaus SO habe ich das auch gesehen.

    War ja eh mehr der (halbwegs geglückte) Versuch, die Marla zum Leuchten zu bewegen.

    Sollte ich irgendwie, irgendwann mal an was passendes für den Magnesiaring

    bzw. an einen geeigneten Glühkörper kommen, dann werde ich versuchen, das Ganze zu optimieren.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Hm... Also die Sache mit der Stopfung ist wohl nicht die einfachste.


    Neulich war ich im Zoogeschäft... Chinchilla-sand braucht ihr nich kaufen, da könnt ihr auch Puderzucker nehmen. Der ist zu Fein.

    Habs mit Vogelsand versucht... Stopfung in unterschiedlichen Längen...Hab ich nen Flammenkern von rund 10-12mm erreicht. Damit war kein ordentliches leuchten möglich.


    Hab daraufhin meinen Fischen im Aquarium ne Hand voll Sand geklaut... rund 1mm Korn. Selbes Ergebniss,...10-12mm Flammenkern... Irgendwie scheint die Stopfung noch zu dicht zu sein...


    Oder das Sieb zwischen Stopfung und Düse ist zu fein,... das nich genug durch läuft...

  • für Wasserpfeifen gibt es bereits vorgefertigte Edelstahlsiebe der unterschiedlichsten Größen. Zu erhalten über den Wasserpfeifenhandel und das Internet! Ebenso bekommt man Edelstahlsiebgewebe der unterschiedlichsten Maschung als Quadratmeterware. Das Quälen von Verkaufsforen und Tante Google führt garantiert um Erfolgserlebnis.

    Viel Spass wünscht

    Lampendoktor

  • Das mit dem CU Granulat ist von mir. Habe damit eine 250 auf Spiritus umgebaut. Das Granulat besteht aus geschredderten Kabelstückchen und ist nicht so fein, Da sollte gut was durchgehen. Und der Vorteil, die Stopfung leitet natürlich super die Hitze. Als Stopper, damit sich das Zeug nicht im Rohr verteilt habe ich aus der Messinggaze aus der man sonst die Stopfungen macht kleine Becher gedrückt die genau ins Rohr passen. Einen Versuch ist es wert. Mail mir deine Adresse dann schick ich dir was rüber. Ich habe noch was liegen. Man musste 500 Gramm abnehmen.

    CU Bernd

  • Das mit den geschredderten Kabelstückchen hört sich gut an.
    Für meine Marla habe ich vom Spielplatz Sand geholt und gesiebt. So 1-1,5 mm sollten die Sandkörnchen haben.
    Damit die Körnchen nicht herausfallen, habe ich unten und oben mir zwei kleine Messinggazescheibchen reingelegt.
    Bernd hat es ja so ähnlich gemacht.
    Wichtig ist das obere Scheibchen, denn es soll verhindern, dass die Körnchen in das Absperrventil gelangen und es undicht machen können!

    Gruß

    Dieter