Posts by ABurger

    Die Pumpe war nicht mehr so toll und so geht es echt einfacher.

    Okayyyy ...

    Die Pumpe gibt es aber noch als Ersatzteil, schau mal in die Bucht,

    dort wird sowas immer mal angeboten, die sind untereinander kompatibel.


    Wie auch immer, der Lothar hat Recht, wenn die Lampe brennt, stimmt was nicht.

    ;-)

    Ich kann die ältere Version des Deutschen nicht lesen. Möglicherweise muss jemand anderes es übersetzen.

    Bitte sehr, ich kann es noch lesen:


    Lurbrenner von Kauffmann & Co. in Gießen

    Das Neue hat sich nicht immer auch als das Beste bewährt; weil diese Thatsache so ziemlich anerkannt wird,

    so ist es leicht begreiflich, daß mancher unserer Fachgenossen die ihm vorgeführten Neuheiten mit einigem Mißtrauen betrachtet.

    Die Firma Kauffmann & Co. in Giessen hat nun im Jahre 1882 unter dem Namen Lurbrenner einen Petroleum-Rundbrenner in Handel gebracht,

    der seitdem in verschiedensten Gegenden Anwendung findet, und wegen seiner wirklich guten Eigenschaften in weiteren Kreisen

    bekannt zu werden verdient.

    Der Lurbrenner ist mit eigenthümlicher Luftzuführung, mit Brandscheibe, und mit dem glatten,

    von der Zamphine-Lampen her bekannten, Zylinder versehen.

    Die Behandlung des Brenners ist nicht umständlicher, wie der jeder anderen guten Rundbrennerlampe;

    dabei entwickelt derselbe eine sehr schön weiße, ruhige Flamme.

    Bei vorgenommenen Lichtmessungen übertraf der Lurbrenner viele andere an Leuchtkraft, bei geringem Leuchtstoffverbrauch.

    Es verdient deshalb dieser Brenner mit zu den bewährten, guten gezählt und empfohlen zu werden. Rührige Lampenhändler,

    welche dessen Vertrieb mit Energie in die Hand genommen, und bei den Konsumenten für das Bekanntwerden der guten Eigenschaften des Brenners sorgten, haben mit dem Verkauf desselben ein gutes Geschäft gemacht. Die Brenner, zu welchen die gewöhnlichen Dochte passen, werden in den Größen 10´´´, 14´´´ und 18´´´ geliefert und passen dieselben auf die entsprechenden Normalgewinde.


    :nacht:

    Ich habe das Netz befragt wegen Stahl löten. Die Lösung ist old-school-hardcore-zinkchlorid. Muss man heutzutage selber herstellen. Dann soll es kein Problem sein

    Lötwasser zum Reinigen und Vorbereiten der Lötstellen kann man fertig kaufen,

    wozu also selbst mit den Chemikalien hantieren?

    Damit ist es aber noch nicht getan - oder?


    Bestimmt verstehe ich aber irgendwas im obigen Beitrag mit der Nr. 74 (noch) nicht ...


    Das sollte jetzt aber genug sein mit dem Off-Topic, finde ich.


    Falls es mit dem (Nach)Bau startet, bitte weiter in einem extra Tread.

    :done::done::done:

    dennoch konnte ich eine leichte Erhöhung der Lichtleistung der pulsierenden Lampen beobachten im Moment des Lauterwerdens.

    Die stillen Vertreter sind ein micromüh dunkler.

    Klaro, das liegt in der Natur der Sache. In dem Augenblick strömt mehr Gas aus, weil mehr Druck anliegt > es wird lauter u. heller ...



    Bei den von Dir gestellten Fragen befürchte ich, Deine Ankündigung „sowas baue ich auch“ war eventuell etwas voreilig.

    Dieses Gefühl beschleicht mich auch gerade. Es ist halt etwas anderes, Bilder gucken vom fertigen Werk, daran Gefallen zu finden

    und das in der ersten Euphorie, leider ohne Plan der Materie nachmachen zu wollen.


    Stahl weichlöten habe ich noch nicht so oft gemacht. Gibt es da was zu beachten?

    Mir ist es noch nie richtig gelungen, weil Weichlöten IMHO dafür eher ungeeignet ist.

    Google werde Dein Freund, dort findest Du alles Wissenswerte zu Löten von Stahl.

    Es gibt etliches zu beachten, Erklärungen dort hinter den Links der Fachleute.

    Der Brenner ist also von Kaufmann & Cie, Giessen. Weiss jemand etwas von dieser Firma? Auch Produzent oder nur Händler?

    Glückwunsch zur Lampe!

    Die Kaufmann & Cie war wohl eine Handelsfirma und kaufte überall zu,

    wie z.B. bei der Fa. Hugo Schneider, Leipzig, möglicherweise auch woanders.


    Wo der Pallas-Brenner hergestellt wurde, weiß ich leider nicht.

    Da warten wir wohl besser auf einen Experten zur Fa. Kaufmann & Cie.

    Hier noch etwas zum Nachlesen über Hinks-Brenner:

    https://artoluys.com/index.php…renner/der-duplex-brenner


    Der Hersteller dieser Lampe mit einem Duplexbrenner aus Großbritannien wird nicht leicht zu identifizieren sein ohne weitere Markungen.

    Halt irgendjemand ...

    Viele Inverkehrbringer von Petroleumlampen würfelten halt zusammen, was sie von den diversen Teile-Herstellern zukaufen konnten,

    ohne selbst diese Teile herzustellen. Tank und Fuß von hier, Brenner von dort, Zylinder und Überfanggläser dito.


    Anhand von dem Dochtstellrad läßt sich jedenfalls keine Zuordnung zu einem bekannten Hersteller konstruieren,

    auch auf wt-pempel.de findet man nur "English Made Duplexbrenner unbek. Hersteller" ...

    Hallo werter Resu (Andreas),

    bitte einen eigenen Thread erstellen bzw. einen Mod bitten zu Verschieben!

    (Meldebutton drücken).

    Bestimmt kann mir Jemand hier helfen und die Herstellerangaben zu finden, um schliesslich zu einem entsprechenden Glas zu kommen.

    Der Hersteller dieser Lampe mit einem Duplexbrenner aus Großbritannien wird nicht leicht zu identifizieren sein ohne weitere Markungen.

    Halt irgendjemand ...


    Mehr Infos kann ich Dir dazu leider nicht liefern, denn es handelt sich mit Gewissheit nicht um einen Hinks-Brenner,

    zu dem es sicher mehr Infos hier im Forum bzw. im www zu finden gäbe.


    Einen passenden Duplex-Zylinder wirst Du nur noch bei ganz wenigen Händlern finden, evtl. in der englischen Bucht

    oder aber Du fragst bei J. Breidenstein in Witten nach einem Duplex-Zylinder nach, Duplex-Zyl. 65x260mm,

    sowas hat er noch gelistet: https://hytta.de/brenner/Duplexbrenner,716.htm

    Einen anderen, als einen Duplex-Zylinder darf nicht aufgesteckt werden, denn diese Zylinder haben einen speziellen,

    an den Doppel-Flachdochtbrenner angepaßten, also abgeflachten "Bauch".

    Falsche Zylinder beeinflussen das Flammbild und zerbersten wohlmöglich.


    Solche Brenner haben aufgrund ihres doppelten (=duplex) Flachdochtbrenners entsprechend auch doppelten Durst

    sehr zur Freude Deines Petroleumlieferanten - auf der Insel hat man diese Dochte in Zoll bemessen ( 1Zoll breit = 25 mm),

    solche Dochte gibt es in der "Hütte" auch zu ordern - https://hytta.de/dochte/Dochte…er-Baumwolldochte,580.htm


    Zur Vervollständigung mit einem "Überfangglas" (Kugelglas oder Schirm) brauchst Du einen Kugelglasring oder Schirmreif,

    welche über die Galerie gesteckt werden und das jeweilige Glas tragen. Wird aber auf unserem Markt schwierig zu finden sein,

    denn die Galerie hat ja einen Außen-DM von ca. 67mm ...


    Viel Spaß mit Deiner Duplex-Lampe!