Manometer justieren!!

  • Könnte man diese ggf. mit Unterdruck wieder beheben?

    Hallo Andy,
    das kann u.U. schiefgehen. Ich kenne den genauen Aufbau der Maxenmanometer
    zwar nicht, häufig enthalten Manometer aber Druckdosen aus Metall, die sich bei Beaufschlagung
    mit einem bestimmten Druck um ein bestimmtes Maß ausdehnen. Würdest Du dort
    einen Druck kleiner als der Atmosphärendruck einbringen, würden die Druckdosen durch
    den Umgebungsdruck zerquetscht und das zumeist irreversibel.


    Grüße


    Marcus

  • Ich denke, daß der Aufbau eher so ist: https://www.google.com/search?…r=4#imgrc=lmc89Eth458DbM:
    Es könnte sein, daß durch einen Stoß einfach die "Zahnstange" um einen oder mehrere Zähne übersprungen ist und sich dadurch die Fehlstellung des Zeigers ergibt. Zurückstellen geht "einfach" durch lösen der Zahnstange aus dem Eingriff vom Zahnrad, den Zeiger um das gewünschte Stück verstellen und wieder in Eingriff bringen. Anzeige prüfen mit Butangas wie beschrieben in der Kalibrieranleitung. Das Abnehmen des Glases, Haltering, Zeiger und Zifferblatt sollte das größte Problem darstellen. Da könnte man vielleicht mal beim Uhrmacher des geringsten Mißtrauens nachfragen, bevor man man da was kaputt macht.....

    Gruß, Markus.

    Edited once, last by Schmiddla: Falsches Gas angegeben.... ().

  • Kleine Ergänzung:


    Zitat Markus: " Anzeige prüfen mit Propangas..."


    In der Anleitung wird mit reinem Butangas kalibriert, was in den meisten Nachfülldosen für Gasfeuerzeuge drin ist.
    Propangas hat eine ganz andere Dampfdruckkurve.

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !

  • Vielen dank für die tollen und fachlichen Antworten.
    Mal sehen was ich da machen kann, das Zifferblatt kann ich nicht runterheben.


    Also aus meinem feuerzeuggas kommen ca 3 bar :-(
    LG

  • Danke Netzwerk, gut aufgepasst. Es muss natürlich Butan heißen. Auf der Dose sollte das auch stehen, es gibt auch Mischungen, die einen höheren Druck haben. Zu dem Zeiger, evtl reicht es auch diesen abzuziehen und in der richtigen Position wieder auf die Welle aufzustecken. Am schonendsten geht das mit einem Zeigerabzieher vom Uhrmacher.

  • Nabend Michael,


    die einfachen Manometer sind meist Rohrfedermanometer (so wie das in der Anleitung).


    Bei dir könnte es auch schon helfen den Zeiger zu überdrehen <0bar.
    Zeiger abziehen und neu aufstecken verschiebt nur die Anzeigekurve, dann stimmen die 2bar bei 20°C Butan nicht mehr.


    Viel Erfolg!

    Gruß Rüdiger [iogear1]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erst eine PX500 BW, jetzt Ʃ14805HK + Ʃ39,7kW + Ʃ173''.... mol seehn wat noch kimmt :whistling:

  • Achtung:
    Hatte schon viele "Feuerzeuggas"-Büchsen in der Hand, die Meisten hatten Drücke jenseits von Gut und Böse :grenade: , da hoher Propananteil.
    Wo nicht explizit: Butangas (Isobutan) und sonst nichts drauf steht, gehe ich davon aus, dass es Gemisch ist :besserwisser:
    Da braucht man sich auch nicht wundern, wenn der Gaslötkolben fast nicht mehr regelbar ist, wenn der eigentlich mit 2bar Butangas rechnet...
    Ich habe mich auf mittlerweile auf "Centralin"-Feuerzeuggas eingeschossen, das ist gut (und teuer), aber reines Isobutan :applaudit:

    Mancher will von der Lampe den Rost abputzen, scheuert aber nur das Metall weg und der Rost bleibt sitzen.
    Zitat: Quelle unbekannt

  • weil mal wieder Zeit war für Spielereien, habe ich die Manometer kalibriert, eines davon auch justiert.

    Diese schon etwas ältere Anleitung hatte ich erst später entdeckt, der Weg war aber ähnlich:


    Ich hatte den Tank der elektrifizierten PX verwendet, das Pumpenbodenventil ausgebaut und den Luftpumpenadapter ohne Ventileinsatz aufgeschraubt.

    Per Fahrrad-Pumpe inkl. Referenzmanometer ist es dann ein leichtes, den gewünschten Druck einzustellen und direkt am Objekt den Zeiger durch nachbiegen der Rohrfeder auf die vorher gesetzten Markierungen (1 bar/ 2 bar) zu justieren. Die Genauigkeit ist für den Zweck sicher ausreichend.


    Man sollte das nicht mit "nur Luft" im Tank machen, hab ich hier gelesen, also bitte entsprechend eigenverantwortlich handeln...