Vorheizschale Montage/Ausrichtung

  • Servus Lampenfreunde,


    ich besitze eine Petromax 829 des Katastrophenschutzes. Diese funktioniert auch einwandfrei. Nachdem ich mir bei Pelam einiges an Ersatzteilen bestellt habe
    (gewisse Sachen sind einfach als Reserve notwendig :zwille: )
    hab ich mir auch den Luxus gegönnt und eine Vorheizschale mitbestellt. Nun wirft dieses Ding mir doch einige Fragen auf:


    1. Wie muss das "Rohr" ausgerichtet werden ?
    (war verbogen und zielte in Richtung Glas - ned guad! -auf hochdeutsch: Diese Art der Konstruktion gefiel mir nicht! :prost: )
    Muß von diesem ein durchgängiger Flammenstrahl (ählich dem eines Rapids nur in geringerer Stärke) erzeugt werden (solange Spiritus da ist)?


    2. Gibt es noch weitere Einstellungen, die ich an dem Teil machen muß?


    Vielleicht kann mir jemand darauf eine Antwort geben.


    Vielen Dank


    Grüße aus Holzkirchen


    Florian

  • Eigentlich kommt nach Heisswerden des Rohrs eine größere Flamme daraus, die links neben dem Vergase brennt und diesen heizt. Vorheizschalen ohne Flammrohr funktionieren genausogut, hier braucht das Verbrennen des EtOH nur ein bischen länger.
    Ich würde das Rohr also nicht in Richtung Glas biegen, dann ist alles ok.

  • Die Flamme aus dem Vorwärmrohr sollte idealerweise in Richtung Vergaserwendel zielen, am Vergaser hoch, damit er auf gesamter Länge gut vorgewärmt wird.


    Unten im Röhrchen befindet sich unmittelbar über dem Boden seitlich eine kleine Bohlrung. Durch diese Bohrung gelangt Spiritus in das Rohrinnere. Dort verdampft er, sobald das Röhrchen warm genug wird. Der Spritusdampf steigt gasförmig nach oben im Röhrchen hoch.
    Er entzündet sich dann an der Umgebungsflamme.


    Aus dem Röhrchen kommt keine konstante Flamme.
    Eher so ca. im Sekundenabstand steigt dort eine Stichflamme auf.

  • Danke für die Tipps. Habe das Ding jetzt mal eingebaut und ausprobiert.
    Mit zwei Schalen Spiritus komm ich bei meiner nicht hin, brauch eher drei.
    Füll die Schale etwa zu 3/4 mit Spiritus.
    Ist das normal oder muß ich das Rohr noch besser Justieren?


    Habe das ganze mal nach dieser Methode ausprobiert:


    - Handrad aus (ohne Druck)


    - 2 mal Spiritus abfackeln. Dabei entsteht eine pulsierende Flamme im Glühkörper


    -Beim Aufpumpen schlagen Flammen aus dem Strumpf --> Vergaser ist noch zu kalt?! Beim dritten Schälchen funktionierts besser.


    - oder liegt das Malheur daran, das ich das ganze falsch angehe?


    Gruß


    Flo

  • Hallo Flo,


    willst Du den Sanftstart ausprobieren? Habe ich jetzt nicht rauslesen können.


    Die kleine Flamme unter dem Tonbrenner ist nicht so schlimm. Wahrscheinlich befand sich noch Petroleum im Vergaser, welches durch die Hitze nach oben steigt und dann verbrennt.


    Klär mich mal auf.


    Gruß
    Jörg

  • ja, genau. Wahrscheinlich habe ich die 5000 Threads zu diesem Thema nicht genau gelesen und mich lieber auf :trink: konzentriert.


    Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil

  • ja genau so habs ich gemacht, dann schlagen beim Aufpumpen etwas größere Flammen aus dem Glühstrumpf (pulsierend). Mit drei Schalen ists besser.
    Muß ich evtl das Rohr noch besser ausrichten damit zwei Schalen genügen? Oder ist das normal?

  • Jeder Jeck is anders.


    Kannst Du mal ein Foto einstellen? Bei mir steht das Röhrchen relativ senkrecht. Habe den Winkel nie korrigiert.


    Habe der Sache auch nie besondere Bedeutung zugeschrieben. OK gegen das Glas sollte das Röhrchen nicht gerichtet sein...


    Eigentlich brennt der Spiritus zu anfang doch relativ gleich hoch ab, oder?


    Hast du schonmal versucht, nach 2 Schälchen Spiritus, die Haube anzufassen ? Ich ja :naughty:


    Einige meiner Lampen brauchen nur 1 Schale, die anderen 2, villeicht braucht Deine 3, kann alles sein.


    Gruß
    Jörg

  • Bist ja einer von der ganz harten Sorte :respekt:


    Hab das Röhrchen jetzt noch ein bischen verbogen und jetzt funktioniert das relativ gut mit dem Sanftstart. Die Flamme zielt auch in die richtige Richtung und der Spiritus brennt jetzt besser aus rem Rohr raus.


    Die Haube hab ich nicht versucht anzufassen, aber brennender Spiritus auf der Hand dürfte glaub ich denselben Schmerz erzeugen.
    (also eine günstige gründliche Rasiermethode :naughty: )


    Bin jedesmal wieder erstaunt wie vielseitig diese Lampe ist.
    Leider sucht sie noch einpassendes Häuschen (Transportkiste des Katastrophenschutzes) aber das wird sie auch noch bekommen.


    Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe


    grüße aus Holzkirchen


    Florian

  • Die läuft echt super, ist ein Glühstrumpfschonendes Modell :bounce: .

    Passt super zu den anderen Katastrophenschutzsachen dazu.


    Vor allem man kann schnell und unkompliziert Licht und Wärme erzeugen.


    Einen Nachteil hat das Ganze:


    Es ist ansteckend :wiegeil:

  • Der Sanftstart meiner Anchor 950 hat mich stets begeistert: Eine einmalige Füllung der Spiritusvorwärmschale reicht aus, um bei geschlossenem Entlüftungsrädchen und offenem Vergaserventil, den Glühstrumpf selbsttätig zum Leuchten zu bringen. Die Wärmeausdehnung des Petroleum reicht offensichtlich aus, um den Vergaser teilweise zu befüllen.


    An der BW Maxe habe ich dann das Spiritusschälchen unseres Forum Gastgebers montiert und getestet - was leider bezüglich der geringen Füllmenge für den gewünschten Super-Sanftstart nicht reicht und außerdem von bescheidener Qualität ist. Die dann für meine beiden BW Geniol & Maxe als "Ersatzteile" gekauften wesentlich tieferen Vorwärmschalen der Anchor-Lampe sind ein Volltreffer. Nach wenigen Sekunden wird aus dem senkrechten Röhrchen ein auf den Glühstrumpf gerichteter Flammenwerfer und auch das Wärmeaufkommen am Vergaser ist ausreichend, um nach ca. 60 Sekunden den Glühvorgang OHNE PUMPEN zu starten.
    Genau so soll ein Sanftstart laufen!

    Gruß aus dem Bergischen Land

    Paul
    ---------------------------------------------
    BW Petromax 1963 & BW Geniol 1985 & Anchor #950

    FH 276 Baby & FH 276 Baby Stk70 & Meva 864_75 & Cambrian 4120

    Edited once, last by Daguerrotyp ().

  • Hallo!
    Habe mir jetzt auch so eine Vorheizschale aus dem Schop bestellt. Möchte die in meine alte 250er mit Rapid einbauen.
    Worauf muss ich da achten? Wo muss das Loch im Zentrierboden sein? Oder wie muss man die Vorheizschale festschrauben?

  • Hallo Kai,


    das Schälchen muss den Vergaser so umfassen, dass die Lasche mit Loch zur Zentrierschraube zeigt. Das Röhrchen ragt dann nach unten durch ein Loch im Zentrierboden, direkt neben dem Vergaser. Zentrierschraube herausschrauben, Vorheizschale mit Zentrierboden mit der Zentrierschraube zusammen festschrauben, fertig. :done:


    Gruß
    Karsten

    Wir wussten es. Die Amis wussten, dass wir es wussten. Aber wir taten immer so, als ob wir es nicht wüssten und die Amis taten immer so, als ob sie glaubten, dass wir es nicht wussten. Aber sie wussten, dass wir es wussten. Also wussten es alle. :po:

  • Hallo Kai


    Wenn Du die Schale hast, musst Du nur das Teil mal hinhalten. Dann siehtst Du sofort wie es montiert werden muss.


    Bitte sei aber vorsichtig mit dem Betrieb der Lampe.


    Viele Grüsse, Ernst

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.

  • Das mit dem vorsichtig sein ist ein guter Tipp!
    Wenns um Feuer geht muss man sich immer klar sein, was man tut und wenn Feuergott es mal zu gut mit einem meint nicht überstürzt handeln, sondern nachdenken!

  • Danke! Hat geklappt. War aber ein ganz schönes Gefrickel, bis das Ding richtig drin war. Also glaube, wer das hergestellt hat, war ein echter Grobmotoriker! Musste viel rumbiegen, bis es passte. Denke da sind 6€ sehr viel Geld für!
    Wie macht ihr das eigentlich mit dem Spiritusschälchen.
    Habe zwei mal nachgefüllt.
    Dreht ihr das Petroleum auf, wenn noch etwas Spirutus brennt, oder erst wenn er restlos weg ist?


    Was ist eigentlich diese Spiritusschale No 1 oder No 2?