Posts by Frei's Petrollampen (✝)

    Hallo zusammen


    Tja meine Frage war nur ob Geniol oder Petromax.


    Ob jetzt jemand darüber überfordert ist kann ich mir nicht vorstellen, die Frage war relativ einfach.


    Denn ich habe das so meine Erfahrungen gemacht.


    Für die die mich nicht kennen, ich saniere im Jahr um die 100 Lampen.


    Nicht ganz beruflich, aber immerhin so nebenbei.


    Ernst

    Hallo Rene,


    hatte mal in Ermangelung von einem großen Zylinder den boden einer Kaffeekanne mit der Flex abgetrennt. Vielleich findest du ja auch eine Kanne in der Altglasmulde und mit einem Dremel ist das bestimmt kein Problen.


    Tschüss Peter


    Hallo Peter


    Gute Arbeit und wie wir das uns gewohnt sind ...., einfach mal gemacht.


    ABER was mir ins Auge stach!!!


    Die Skala ist ja verkehrt rum "duck und weg"


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo zusammen


    Kleiner Zwischenbericht.


    Die Arbeiten haben sich wie immer ein wenig verzögert.


    Der Tank wurde von innen wirklich komplett verzinnt, viel hilft viel dachte ich mir bei der Übung.


    Der Tankboden wurde neu aus einem Tank aus aktueller Produktion eingesetzt.


    Der erste Test im Wasserbad ergab keine undichten Stellen.


    Also Lampe betankt und gepumpt!


    Zur Sicherheit in ein Becken gestellt ..., damit eine plötzliche Undichtigkeit nicht alles versaut.


    Ist mir das doch auch schon passiert, dass eine augenscheinliche Dichtigkeit durch das Flussmittel welches gelöst wurde zu Nichte gemacht wurde.


    Aber alles gut!


    Tank ist wieder dicht.


    Aber ich habe mich doch entschlossen die alte Dame auf Niederdruck und Spiritus umzubauen.


    So geheuer ist mir der "knusprige" Tank dann doch nicht mehr.


    Eine Life Vorstellung gibt es in Sassenberg.


    Fotos werde ich noch einstellen.


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo zusammen


    Sorry ......


    Aber jetzt bin ich mir nicht mehr so ganz sicher?


    Ich arbeite mit einer Autogenschweissanlage.


    Damit habe ich den gesamten Wärmebereich von Feuerzeugfunzel bis hin zu Messingschmelzanlage im Griff.


    WENN man die Geräte mal gelernt hat.


    Ich habe einige dieser erwähnten Hobbygeräte schon probiert (Versuch macht Kluch)


    Nur ist vieles einfach eine Notlösung .......


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo Arnulf


    Ja da hast Du schon irgendwie recht ........


    Nu muss man so ein Profigerät erst mal besitzen, und nur für diesen einen Tank kaufe ich nicht so ein Ding.


    Zudem ist so ein Ding relativ "klobig", da kommt man dann eh nicht überall hin.


    Aber das wird schon, da bin ich überzeugt.


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo Willi


    DAS weiss ich manchmal auch nicht wo das Zeugs immer herkommt.


    Und ich wollte doch Platz schaffen .............


    Aber manchmal kann man halt nicht nein sagen, vor allem wenn der Kurs stimmt.


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo zusammen


    Ich hatte noch wenig Problem mit den mattierten Gläsern.


    Bis auf dass man Löcher im Strumpf weniger gut feststellen kann ....


    Ein kleines Müsterchen aus meiner geschäftlichen Tätigkeit ......


    Ein Kunde hat sich beschwert, dass er immer wenn er den Socken wechseln muss auch das Glas wechseln muss!


    Mein Tipp, anständige Socken zu verwenden und vor jedem Betrieb diesen auch zu kontrollieren hat mich Umsatz gekostet.


    Jetzt geht es mit den Gläsern.


    DAS muss jetzt nichts mit dem aktuellen Fall zu tun haben ......., aber kann!


    Vorstellen kann ich es mir schon, dass die Oberfläche der gestrahlten Gläser sich verändert.
    Vor allem das Spannungsverhältnis.


    Ist ja beim Blech Sandstrahlen nicht anders ....., weiss jeder der schon mal ein flaches Blech gestrahlt hat.


    Viele Grüsse, Ernst

    Hallo Grischa


    Ich habe eigentlich keine Probleme mit der Fliessfähigkeit der Verzinnung.


    Das Lot stimmt mit dem Flussmittel und dem Messing einwandfrei überein.


    DAS Problem dabei ist die Temperatur ..., wenn die Temperatur stimmt fliesst es wie "sau"


    Nur möchte ich nicht alle Armaturen wieder einlöten müssen :naughty:


    Bis jetzt hat sich nichts gelöst ..., bis auf die Verlötung des alten Bodens.
    Der muss aber eh nochmals verlötet werden, sehe daher der Sache entspannt entgegen.


    Was aber ist ....., im Tankbodenrest /Bördelung hat es noch Treibstoffreste.


    Nach Auskochen in Zitronensäure, nach Essigsäureattacke, Wässern und entfetten mit Spiritus.


    Ich dachte darüber nach, die Lampe auf Niederdruck und Spiritus zu betreiben.


    Aber das ist ein wenig doof, denn der Vergaser lässt sich auf Grund der komplett anderen Konstruktion kaum stopfen.
    Ein Spiritusbetrieb OHNE Stopfung wird übel sein ........., das sagen mir andere Spiritusumbauten.


    Viele Grüsse, Ernst

    Nabend,
    bei mir waren nur im sekrechten Teil des Vergasers und an dem Nadelgestänge Rußverkrustungen.
    Das Wendel hab ich mit einem Drahtseil durchgeschoben. Dort im oberen Teil des Gasers war alles sauber.
    Das mit dem Draht oder Bowdenzug funktioniert gut,wenn man erstmal drinnen ist.
    Toller Tip hier aus dem Forum!



    Hallo zusammen


    Und geht nun die Funzel oder geht sie nicht?


    Viele Grüsse, Ernst