HASAG 811 TROPIC

  • Hallo an alle,




    Heute werde ich meine Lampen HASAG 811 TROPIC zeigen ...


    Und ich werde die Experten fragen:


    - Wann werden diese Lampen hergestellt? (Den Inschriften zufolge kann man ungefähr sagen - aber es kann genauer bekannt sein ...)


    - Warum hat der HASAG 811 mit dem Ventil den Stopfen des Tanks FROWO und gab es einen Stopfen (normal) in der Konfiguration wie beim anderen HASAG 811 (ohne Ventil) (oder wie "elektrische" HASAG)?




    Die Lampe in der Mitte kam zu mir - ohne Glas - ohne Sieb - ohne Dochtmechanismus - und ohne Kappe über dem Dochtmechanismus. Vor ihrem Erscheinen - unter Verwendung von Teilen aus chinesischen Lampen (Sieb, Kappe), Glas aus Jena Glas (Größe FH 225) ... meine Hände - montierte eine elektrische Lampe.




    In der Lampe ohne Ventil - "denke ich" - das Originalglas?!


    In der Lampe mit dem Ventil - Glasgröße FH 225 ("kopfüber")




    Grüße


    Yuri




    PS Bitte denken Sie daran - ich benutze Google Übersetzer

  • Heute werde ich meine Lampen HASAG 811 TROPIC zeigen ...

    Mein Gott, ich gehe am besten gleich wieder in den Keller und suche mir eine Ecke zum weinen...



    - Wann werden diese Lampen hergestellt? (Den Inschriften zufolge kann man ungefähr sagen - aber es kann genauer bekannt sein ...)

    Nach meiner Kenntnis handelt es sich bei dem Modell um HASAG Eigenentwicklungen die nicht aus der Produktion von Stübgen übernommen wurden, also ab 1937 bis zum Produktionsende 1939. Die Lampen mit den geflügelten Logo sind die vermutlich älteren, die mit HASAG Schriftzug die neueren ( meine Vermutung ).


    Das "Ventil" ist die Betätigung der im Tank eingebauten Abdichtung des Brenners von unten damit beim Transport kein Petroleum ausläuft. Das wurde erst Anfang 1939 patentiert.


    Weitere Eingrenzungen:

    In einem deutschen HASAG Prospekt von 1936 ist das Modell nicht enthalten

    HASAG-TROPIC-TIN wurde 1936 als Marke registriert

    BAT-TROPIC-TIN wurde 1937 als Marke registriert


    Soweit ich erkenne, hat die linke Lampe als einzige ein originales Glas, oder zumindest ein Glas das dem Original sehr ähnlich ist. So sieht das mit korrektem Ersatz - Glas aus, hier am BAT-Schwestermodell:

    image.jpg



    - Warum hat der HASAG 811 mit dem Ventil den Stopfen des Tanks FROWO und gab es einen Stopfen (normal) in der Konfiguration wie beim anderen HASAG 811 (ohne Ventil) (oder wie "elektrische" HASAG)?


    Der Grund das da ein FROWO Tankdeckel drauf ist ....nun.... es gibt eine Vermutung. FROWO fertigte teilweise Laternen im Unterauftrag. Für manche Modelle ist das schriftlich belegt, für andere wird es derzeit vermutet. Grund sind identischer Modelle bei Stübgen/HASAG und FROWO, und die Verwendung von HASAG- Materialresten nach dem Krieg.


    Deine Fragen betreffen sehr seltene Laternen die die meisten kaum zu Gesicht bekommen, und noch weniger Sammler haben mehrere Modelle um Vergleiche anstellen zu können. Die Informationen sind bei mir daher auch etwas spärlich.


    by Pö

  • Vielleicht kann ja mein Landsman der Henk auch noch was dazu sagen.

    Hat mir bei viele Beschaffungen meiner Sammlung schon oft interessante ‘ historische Hintergrund ‘ mitteilen können 👍


    Gruss,

    Tjerk 🤓

    Starklichtliebhaber tun es am liebsten im Dunkeln.. 👍

  • Ich ziehe folgende Schlussfolgerungen:

    - Lampe HASAG 811 mit Ventil - Produktion 1939 - Tankdeckel gab es in zwei Ausführungen - von FROWO oder HASAG (ohne Bezeichnung - wie bei der durchschnittlichen Lampe auf dem Foto). Dochtmechanismus (unten) - weicht geringfügig vom Standard ab (siehe Foto). Die Metallplatte - zur Abdichtung des Brenners von unten (von der Seite des Behälters) - ist mit einer Gummibeschichtung (?) Versehen. Ventilverriegelungsschraube (links vom Stopfen) - und hat eine Carbolite-Hülse.


    - Lampe HASAG 811 ohne Ventil und mit frühem Logo - Produktion 1937 - 1939(?) Jahre - Tankdeckel ohne Bezeichnung.


    Wenn ich falsch verstehe, korrigiere mich.


    PS Ich hätte nicht gedacht, dass diese Lampen sehr selten sind. Zwei weitere 811 warten darauf, dass Yuri sich um sie kümmert ... :sleep:


    Grüße


    Yuri

  • Hallo Yuri,


    so leid es mir tut aber ich muss Sirko schon wieder etwas korrigieren.

    Die Ölabsperrung wurde zwar im Jahre 1939 patentiert, verwendet hat

    man sie schon im Jahre 1938.

    Die Hasag Nummer 811 wurde im Jahre 1937 eingeführt. Die 811er war

    als Parklicht gedacht für Fahrzeuge. Siehe Anhang.

    In dem Hasag Katalog von 1939 haben die Sturmlaternen das alte Logo

    auf dem Tank. Die mit der Raute sind geringfügig älter. Das kann man auch

    daher erkennen, dass das Wort 'Hasag' mittig von der Schraube in den Tank

    durchbohrt wird.

    Bislang nehmen wir an, dass die Kooperation zwischen der Hasag und der

    Firma Frowo im Jahre 1937 endete. Schlüssige Beweise dass sie darüber

    hinaus an gedauert hat liegen uns bislang nicht vor!


    Grüße

    Jörg

    DE-695732-Hasag-1939.pdf

  • Hallo an alle!

    Vielen Dank an alle, die geantwortet haben!


    Jörg, du gibst bestätigte Informationen zu 100 Prozent oder mehr !!! (und keine Hypothesen und Ausnahmen ...)


    Mit jahrelanger Produktion und der Ernennung von Lampen ist fast alles klar. (..nur ein Standlicht und rotes Glas?!)


    Die Frage nach den Tankdeckeltypen blieb offen ...

    Und eine neue Frage tauchte auf - warum wurde das frühere Logo (Flügel) später als die Raute verwendet?


    Mit freundlichen Grüßen, Yuri

    Bei der Kommunikation verwende ich den Google Übersetzer ... :(

  • Hallo Yuri,

    wie ich schon geschrieben hatte gab es eine Zusammenarbeit zwischen den Firmen Frowo und Hasag.

    Der Tankdeckel könnte aus dieser Zeit stammen. Die Hasag verwendete einen ganz ähnlich aussehendes Logo:


    Genaue Details wann welches Logo tatsächlich verwendet wurde sind leider nicht bekannt.

    Es ist jedoch gut möglich, dass man mit die Logos parallel verwendete um damit die verschiedenen

    Märkte zu bedienen.

    Die Raute wurde im Jahre 1933 zum 70ten Geburtstag der Firma Hasag offiziell verwendet. Im Jahre

    1937 lies man sich dieses Logo als Warenzeichen eintragen. Das alte Logo wurde schon im Jahre 1894

    geschützt.


    Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg,



    Danke für die neuen (für mich) und interessanten Informationen!


    Wir haben nicht über die ungewöhnliche technische Lösung der Luftzufuhr gesprochen - zum Kraftstofftank und zum Dochtmechanismus (in der HASAG 811 Lampe - das Logo mit den Flügeln). Bei anderen Lampen habe ich eine solche Lösung nicht gesehen.


    Grüße

    Yuri

    Bei der Kommunikation verwende ich den Google Übersetzer ... :(

    Edited once, last by iurii1963 ().

  • Kann noch einen anderen Tankdeckel beisteuern

    Hallo Torsten,

    Hallo an alle,


    Ich habe eine Frage im Kopf - warum sind zwei verschiedene Logos auf der Lampe? (Tankdeckel - "Raute", Lampe - "Flügel")


    Grüße

    Yuri

    Bei der Kommunikation verwende ich den Google Übersetzer ... :(

  • Hallo an alle,


    Ich habe eine Frage im Kopf - warum sind zwei verschiedene Logos auf der Lampe? (Tankdeckel - "Raute", Lampe - "Flügel")


    Auf der Sirko-Seite (https://sirkosdrive.jimdo.com/laternen/hasag/laternen/) gibt es eine ähnliche Variante - zwei verschiedene Logos - eine Firma. "DR PATENT 2850" und Tankdeckel - "Raute - HASAG"




    Fazit 8| - Tankdeckel könnte mit verschiedenen Logos sein ... (leer, "Blume" - Frowo, "Raute" - HASAG)


    Ist es so? Experten werden sagen!

    Warten wir ... :/




    Grüße

    Yuri

    Bei der Kommunikation verwende ich den Google Übersetzer ... :(

  • Moment, bitte nichts durcheinander bringen.

    HASAG, ob mit Raute Logo oder Flügel Logo ist die HERSTELLER Markung.

    DR Patent 2850 ist eine PRODUKT Markung.


    Ja, Tankdeckel können mit verschiedenen Logos sein. Zum Teil in Folge einer vermutlichen Fremdfertigung, zum Teil in Folge der Markenkonsolidierung der HASAG und / oder Anpassung an verschiedene Märkte.


    Die Verwendung von Flügellogo und Raute kann man ebenfalls sehr schön an den Vorkriegs - Modellen 351L beobachten.


    Meine persönliche Arbeitshypothese lautet ja das die HASAG etwa so 1938 begann die Produkte auf das neue Rauten Logo umzustellen, aber das ist nur ein Hypothese, keine Datierungsgrundlage.

    Das überarbeitete Flügellogo mit 4 Speichen im Rad wurde 1933 registriert. Als Abgrenzung nützt das leider nichts. Man kann nur vermuten das die Verwendung dieses Logos eingestellt wurde als Ende der 1930er Jahre das neue Rauten Logo eingeführt wurde.


    Und bitte hört auf jemand Experte zu nennen nur weil er über die Jahre schon das eine oder andere gesehen und gelesen hat.

  • Hallo Sirko,


    Vielen Dank für die Antwort und Korrekturen in meinen falschen Aussagen.


    Es ist klar, dass bei der Herstellung von Lampen Prozesse dokumentiert wurden. Es gab jedoch Prozesse, über die Informationen nicht erhalten wurden. Mangel an Informationen erzeugt Hypothesen ...

    Niemand besitzt alle Informationen ...



    Mit freundlichen Grüßen, Yuri

    Bei der Kommunikation verwende ich den Google Übersetzer ... :(

  • Hallo zusammen,


    ich war auf dem Flohmarkt unterwegs und habe mir nun ein zweites Mal eine Öllampe günstig erstanden. Ein weiteres Mal aus der Idee heraus, diese Lampe auf elektro umzubauen und diese ins Wohnzimmer zu stellen.

    Nach ein bisschen Sucherei werde ich mich nun aber wahrscheinlich kaum trauen, die Lampe anzubohren o.ä.

    Ich habe die in den Bildern gezeigte HASAG 811 Tropic TIN mit rotem, originalem Hasag Glas erstanden.


    Was könnt ihr mir dazu sagen?

    Was ist so etwas wert und sollte man die Patina lassen, oder die Lampe wieder aufarbeiten?

    Was ist die beste Art ein solches Gehäuse wieder frisch zu machen? Sandstrahlen? Bürsten? Chemie?


    Vielen Dank schon mal!


    Viele Grüße


    oxxe2

  • Nach ein bisschen Sucherei werde ich mich nun aber wahrscheinlich kaum trauen, die Lampe anzubohren o.ä.

    Ich habe die in den Bildern gezeigte HASAG 811 Tropic TIN mit rotem, originalem Hasag Glas erstanden.

    Dann such doch einfach mal nicht nur ein bisschen sondern ein wenig weiter, dort wirst Du Deine Fragen bzgl. Aufarbeitung zigfach beantwortet finden.

    Der Wert Deiner Lampe liegt bei ungefähr xxx

    (Gemittelt aus 39 Verkäufen dieses Typs in den letzten 21 Jahren)


    P.S. sofern hochwertig elektrisch umgebaut, d.h. Tankboden raus, induktiv ladefähiger Akku rein, aufwendige Lichtsteuerung der Spezial LEDs, kann man durchaus Preise jenseits von xxx erzielen

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !

    Edited once, last by d5506fahrer: Keine Preisauskunft bzw. Preisdiskussionen im Forum bitte. ().

  • Frefel ! und das vom Mod ;-) - pass auf Oxxe2 - der will dich veralbern


    nimm lieber erstmal ne schrottige China Nachbau lampe um die zu elektrifizieren


    nicht gerade immer die besonders seltenen - und man braucht auch keinen brenner raussreissen oder den Tank anbohren


    für die ersten versuche reicht eine (LED ) Lampe von oben durch den Schornstein hängend - Kabel durch die Schornstein löcher


    oder gar diese led lichterkette am draht mit solarmodul - gibts im 1 Euro laden zuhauf für in Gläser oder in Flaschen rein


    dann bleibt die seltene Lampe wenigstens erstmal unbeschädigt


    ooooder du schüttest einfach mal grillanzünder rein - zündest sie an


    das kann eine schöne Erfahrung und der Anfang einer nicht elektrischen Petroleumlampen Sammelleidenschaft sein - gilt auch für deine Schiffslampe :-)


    zum frefelhaften Thema elektrifizieren leees mal hier ( klick auf text unten ) :zwille:


    Was man schlimmes mit einer Lampe anstellen kann.

    i`m back :bounce:

    Edited 3 times, last by NT-Tom ().

  • Er soll ja nicht bohren sondern den Tankboden entfernen, sonst klappt das mit dem induktiven Laden nicht ,wenn Stahlblech dazwischen ist. Da kommt wein Kunststoffdeckel drauf. und die Wertsteigerung ist ja nicht ohne, oder ? :/

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !