Beiträge von Poe

    Brünieren ist bei angegriffenen, korossiven Oberflächen nicht sehr ansehnlich. ( meine Meinung) Schwarzfärben fällt schon alleine wegen der Temperaturen aus.


    Es gab schon erfolgreiche Neuverzinnungen bei guter Ausgangssubstanz, aber gäbe es ein einfaches Allheilmittel hätte es sich in der Szene schon etabliert.

    Nachtrag...

    Keine Ahnung wieso jemand der Meinung ist das Natronlauge bei der Entsorgung ein Problem wäre. Ich mein Abflußreiniger ist für den Abfluß, und man muss mal realistisch bleiben und die Mengenverhältnisse betrachten. Worüber reden wir ? 1/2l Abflußreiniger pro Monat?

    Backpulver ist.... ebenfalls eine Natronverbindung, in dem Fall meist Natriumhydrogencarbonat, also echt jetzt...

    Zum Labornetzteil ist schon alles gesagt. Ich nehm die ausrangierten Labornetzteile von der Arbeit mit....

    Ich verfechte ebenfalls zweigleisiges Vorgehen. Elektrolyse in Zitronensäure ist bemerkenswert effektiv und vereint das Beste aus zwei Welten. Ein paar Nachteile auch, aber irgendwas ist ja immer. Effektivität ist da wohl eine Frage der Leistung :-)

    Ich teile auch Winnies Problem des extrem schellen Flugrostansatzes. Bereits beim abspülen. Phosphorzusätze und Inhibitoren sollen da helfen, dem hören nach. Da wäre ich auch dankbar für einen gut anwendbaren Tip.

    Owatrol klebt nicht wenn es dünn aufgebracht ist und durchtrocknen konnte.


    Eins bleibt aber auf jeden Fall - zum entlacken geht die Elektrolyse astrein, und eine partielle Entrostung dabei ist ja auch nicht verkehrt.


    so long, alle Hände mit Gummihandschuhe Daumen nach oben ! :-)

    Obwohl ich das Verfahren sehr schätze sind meine Erfahrungen bezüglich der Homogenität der Entrostung nicht berauschend. Ich schiebe das vor allem der Komplexität der Laternen zu die zu "Abschattungen" des Elektrischen Feldes führt. Es ist halt kein Hufeisen.... Vermutlich könnte man mit anderen Aufbauten als meinen aber noch bessere Ergebnisse erzielen.

    Welche alternativen Elektrolyte verwendet werden, und warum, würde mich jedoch mal interessieren. Im Prinzip geht ja fast alles was disoziiert, muß keine Lauge sein.

    Hm, ja das sieht nicht schlecht aus, 15er ist das heute übliche Maß.

    Noch ein paar Infos dazu, kann man auch selber nachmessen falls Zweifel an der 7''' der Ditmar bestehen, aber dies ist ein Originalbrenner wies aussieht, und meine sind 7''', also sollte es eigentlich passen.

    https://petro.wikia.com/wiki/Linie


    endgültiger Rostschutz.... nun, eine fette Vergoldung wäre ein halbwegs endgültiger Rostschutz :-). Weder Zinn noch Zink sind endgültiger Natur. Sofern hier an Galvanik gedacht wird..... da wird zwar viel geredet, bei einem komplexen 3D Objekt wie einer Laterne, mit vortgeschrittener Korrossion, ist das sehr, sehr, sehr schwierig.

    Ich würde mich zum Auftakt erst mal auf entrosten und herkömmlichen Korossionsschutz entsprechend deiner Möglichkeiten beschränken. Hier ist die Situation bei jedem anders.

    Hallo,

    soweit man an den Bildern mehr schlecht als recht sieht scheinen die Laternen vollständig zu sein, das ist schon mal gut. Sofern die Tanks dicht sind und man einen korrekten, sauberen Docht hat, und der Brennertrieb fördert, hat kann man die in Betrieb nehmen.

    Das Linke ist wohl eine Ditmar 801 / Favorite. Die müßte in dem Fall am Tank auch entsprechend gemarkt sein. Frühe Nachkriegsversion.

    Das Rechte ist mitnichten eine Feuerhand sondern eine Fledermaus-Laterne, so grob aus den 1920ern, da ist nur ein Glas von Feuerhand drin.


    Beide Laternen benötigen ggf. einen 7''' Docht

    So, und weil es so schön war wiederufe ich gleich mal meine letzten Argumente nachdem ich auf einen Irrtum aufmerksam gemacht wurde. Es bleibt bei der ursrünglichen Einschätzung:

    nach Anfang 1938, und vor der Einstellung der Verzinnung. Also so 1938/39. ( Weil ab 1939 mit Kriegsbeginn der Export arg zusammenbrach)


    Die Sache mit dem Markenemblem war ein Schnellschuß, denn das neue Emblem mit Banner wurde nicht unmittelbar auf den Laternen verwendet sondern zunächst nur im Printbereich. Ich glaube sowas nennt man eine weiche Einführung :-)


    nun aber, byPö

    Du hast schon recht , gerader Blaker und altes Logo ist ein sehr enges Zeitfenster was da in Frage kommt, eigentlich fehlt da ein bischen Überlappungsbereich. Ich kann das auch nicht näher aufklären.

    Ach so, das geänderten Markenlabel war ja aber schon 1936. Also rückt sie wohl mindestens 2 Jahre, maximal aber bis etwa 1934 vor. Dem lokalen Katalog würde ich an dieser Stelle weniger trauen, dafür ging zu viel in den Export.


    siehe auch hier, sieht für mich nach einem Flyer von 1936 aus.

    http://feuerhand.info/index_htm_files/8577.png


    wie immer gilt: FH läuft bei mir nur unter "weitere Hersteller", ggf auf die Antwort der Spezis warten.

    Das ist ja wohl eine extrem stimmige Präsentation! Gefällt mir super.

    Leider wird das etwas schwierig mit der Umsetzung wenn sich die Laternen inflationsartig vermehren.... :-)


    Wieso sollte da eine andere Laterne drauf? Ist doch eine Fledermaus.

    Meine Begeisterung ist mit dir! Hab ich noch nicht gesehen.

    Sie hat auch schon die neue Befestigung der Glashebergestänges, nicht wie die 275er......hm.....

    Ich kann die Aufregung um die Datierung nicht verstehen, ist halt nach Anfang 1938, und vor der Einstellung der Verzinnung.

    Der Bekannte verdient....:trink:


    Wenn wir schon mal bei FROWO sind... ein Zulauf aus dem letzten Monat... Originallack, Original gemarktes Glas... bis zur Spülmaschine.... aua....


    Ach ja, und SBZ zähl ich jetzt mal nur bis 1949, der Westen lässt sich sicher auch nicht gerne als ABZ bezeichnen.....

    image.jpg

    War heute mal auswärts in Cottbus. Hab über ein Dutzend BAT 158/159er/276er stehen lassen. Der Preis/Zustands Index hat nicht gepasst. 2-3 Wandlampen mit Kosmosbrenner, aber nicht meine Marken.

    Leider war ich erst am Nachmittag da. Damit es nicht umsonst war hab ich nen FROWO Eimerofen (und mit Eimer mein ich Eimer) mitgenommen, für bissl mehr als sowieso Versandkosten anfallen würden. Passt schon.


    Die Flohmärkte sind hier Sa + So . Paar Km weiter wars auch so.

    Wüste Mischung von asiatischne 50Cent Ständen, Haushaltsauflösern mit einem LKW voll Kartons, Antikhändlern und Privaten.

    Ich kann bei der Frage des Kamindeckellogos schon mal gleich passen, mein FH Licht ist da nicht so groß :-). Ich weiß was von anderen, von fehlenden hab ich keine Infos. Sie ist auch zu jung um aus der Übergangszeit der Logo-Markungseinführung zu stammen.


    Grüße Pö