ein schöner Schwan

  • Hallo Ihre Lieben,
    habe hier einen schönen Schwan erweckt. Leider habe ich keine Infos zur Herkunft, Hersteller etc. Über handfeste Infos und keine Mutmaßungen würde ich mich freuen.


     

    Grüße Cooké (Cookie)

    „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.“

  • Hallo Holger,

    Da hattest du sicher ein Grinsen im Gesicht!

    ich glaube, ich hätte "eine Banane quer fressen können".:)

    So eine haben wir hier vor längerer Zeit auch schon einmal hier

    im Forum gehabt. Ich weiß aber nicht mehr, von wem.:/


    Also der Brenner ist schon mal von Thiel & Bardenheuer aus Ruhla.

    Also kann man Thüringer Herkunft zumindest vermuten. Aber wohl

    keine der großen Firmen. Die waren ja nun ihrerseits Zulieferer.


    Grüße


    Marcus

  • Das DTR ist mit hoher Wahrscheinlichkeit T&B, mehr nicht. Insbesondere kurz nach der Jahrhundertwende liegen Indizien vor das dieses relativ unspezifische Logo auch andersweitig verwendet wurde. Die Laterne ist nicht von T&B, falls jetzt jemand den Rückschluß ziehen wollte.

  • Aus einem T&B Katalog von 1923.

    Von außen sieht es nach der Nummer 53B aus.

    Wenn das Innenleben auch passt, haben wir einen Treffer.

  • Würdest du das bitte erklären.

    Ruhla scheint doch bisher der einzige Anhaltspunkt und das auch nur für den Brenner.

  • Dem geneigten Sammler fällt auf das die verwendete Hebekonstruktion nahezu ausschließlich im Beierfelder Raum verwendete wurde, im Prinzip ist es ein um 90° gedrehter Heber wie er auch bei HF verwendet wurde. Wer sich die Tragbügelösen mal ansieht stellt fest das da das Gleiche gilt. Sie sind typisch für HF, und, wie ich lernen durfte, für einige Modelle von Nier. Eine Nier Laterne können wir ausschließen, und gegen HF spricht das es keine dokumentierte HF dieser Ausführung gibt, und er seine Laternen mit eigenem Logo und Brenner geführt hat, Außerdem verwendete er immer er einen dünnen Zugheber. Das Gleiche gilt für Frank, sofern vergleichbare Laternen einen Heber hatten. Überhaupt fällt eigentlich jeder raus der eine Großproduktion anstrebte, denn dafür hat sie zu viel Kunstgewerbeelemente.Die Schlußfolgerung liegt nahe das es ein sehr kleiner Hersteller ist der aus dem direkten Beierfelder Umfeld stammt.

    Bis zu dem Punkt kommt man schon mal ohne Unterlagen nur wenn man sich die Mühe macht belegte Modelle zu vergleichen, ein paar Bilder gibts ja auch online.

    Wenigstens die Nähe zu HF hätte auffallen können.

    Die letzten Meter bis zum Ziel sind dann aber tatsächlich nicht ohne weiteres machbar für mich ohne Unterstützung.

    Unabhängig davon gibts auch Fragen die ich nicht beantworten kann - zB halte ich das für eine Gans und nicht für einen Schwan, aber das kann auch künstlerische Freiheit sein und wird wohl ungeklärt bleiben.

    Das war eine so schöne "Was bin ich?" Laterne, ich hatte einfach auf bissl mehr Beteiligung gehofft :-) , aber danken wir für das schöne Exemplar den Herren Ficker & Herrmann damals und dem Herrn Wekenmann heute.

  • Danke Sirko, für die lange Ausführung. In manchen Abkürzungen und Namen (HF,Frank) oder (Ficker & Herrmann, Wekenmann) bin ich noch nicht kundig. Ich gehe durchaus mit, es ist schwer das Motiv nun als Schwan oder vieleicht doch als Gans zu deuten. Es kommt der Tag, da wissen Wir mehr.


    Grüße Cooké (Cookie)

    „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.“