Posts by d5506fahrer

    Moin,


    ich habe ein verschließbares Fass in das ich die zu entrostenden Teile einhänge.

    Die hole ich da raus und verschließe das Fass wieder. So mache ich xx Entrostungsvorgänge.

    Kunst ist es auch die Lampe vorher schon gut zu reinigen von groben Schmutz und Rost z.B. Druckluft, Kaltreiniger, Bremsenreiniger etc.


    Gruß


    Julian

    Moin,


    so langsam wird es komisch hier!

    Wer nicht in der Lage ist sich aus finanziellen Mitteln, oder anderen Gründen nicht kann oder will, ein verfügbares Ersatzteil für 1€ zu beschaffen (in diesem Fall eine "simple" Bleidichtung), der sollte sich meiner Meinung nach keine Hobbys zulegen, oder an etwas herumfuschen!


    Man muss auch beachten, dass diese Bleidichtung nicht nur so simpel abdichtet, sondern auch eine bestimmte Dicke aufweisen muss um eine bestimmte Stellung des Vergasers bei gleichzeitiger Dichtheit durch die Quetschung dieser zu garantieren. Ebenso noch die Hitzefestigkeit.


    Bei meinen Fahrzeugen, egal ob Auto, Trecker oder Zweirädern verwende ich immer die vorgeschriebenen Dichtungen bzw. stelle diese selber her. Mit Flüssigdichtungen wird da wenn überhaupt unterstüzend gearbeitet und am Lanz Bulldog z.b. hat soon Rotz wie Silikon als Dichtung nichts verlohren. Hier kommt noch der Aspekt der Orginalität hinzu. Klar kann man gewisse Dinge durch technische bessere Produkte ersetzen, aber bei Sachen die so schon seit über 100 Jahren funktionieren, da jetzt aufeinmal meinen was drann zu ändern, ohne einen triftigen Grund, macht keinen Sinn.


    Gruß


    Julian

    Moin Uwe,


    also bei dem geraden Vergaser handelt sich aufjedenfall um einen Benzinvergaser! Du solltest sie also mit benzinfesten Dichtungen versehen, wenn du sie mit Waschbenzin betreiben möchtest. Ansonsten kannst du dir ja auch einen Petroleumvergaser einbauen und sie dann mit Grilli bzw. Petroleum betreiben. Baut die Lampe denn Druck auf und ist dicht?

    Das Teil da im Mischrohr sieht komisch aus. Meines Erachtens ist das nicht original. Macht so denke ich auch keinen Sinn, weil es ja nicht zentrisch sitzt?! Zumindestens auf dem 3 Bild und auf dem 4 sieht es so aus, als würden ja quasie zwei Mischrohrpaddel untereinander sitzen? Ist das Teil denn irgendwie beweglich? Dieser Stift würde den Gasstrahl ja unnötig ablenken bzw. verwirbeln.


    Es gibt die Möglichkeit die 350er/500er Petromax auf Spiritus umzubauen, das sieht dann so aus:
    https://www.pelam.de/de/spirit…zubehoer-hk350-hk500.html



    Gruß

    Julian

    Moin Peter,


    diese Lampe würde ich mit Waschbenzin/Feuerzeugbenzin betreiben.

    Öffnen würde ich sagen geht sie durch drehen des Mittelteils, Du musst einen passend Schlüssel/Zange haben die in die beiden Löcher greift.
    Habe mir mal dein Bild erlaubt zu nehmen und es markiert:

    Vielleicht eignet sich eine Zange für Sicherungsringe?


    Gruß

    Julian

    Moin,

    sehr schön Jörg, die habe ich so auch noch nicht gesehen. Würde da auch sagen, dass der Kasten irgendwo angebracht wird wo die beiden Laternen bei Nichtbenutzung sicher untergebracht werden.
    Würde ich auch nehmen :naughty:


    Ich selber habe hier noch einen Aufbewahrungskasten Nr 155 für zwei Rhewum ST5 mit einem Halter für eine Dose Petroleum, sieht man auch nicht so oft:

    Ich habe so eine Tasche hier in Benutzung. Finde ich ganz gut und schön gemacht. Um eine Lampe irgendwo mit hinzunehmen und dies kratzfrei perfekt. Zündhölzchen oder ein Feuerzeug findet auch noch Platz. Aja die Lampe kommt ohne originalen Karton in die Kiste. Ebenso passte 150er in die Tasche, zwar wölbt sich der Deckel ein bisschen, aber es passt und die Feuerhandtasche ist wesentlich preisgünster als die Petromaxtasche für die 150er ;) so als Tipp für die Pfenningfuchser:naughty:


    Gruß


    Julian

    Moin zusammen,


    bitte Contenance! Lasst doch keine Zwietracht aufkommen durch Spitzfinde Bemerkungen von anderen Mitgliedern.

    Geschmäcker, Ansichten und Interessen sind verschieden.

    Ich für meinen Teil würde z.B. beim Dodge-Händler sehr gerne ein richtiges Auto ordern, weil ich für meinen Teil soetwas auch einsetze und gebrauchen kann.

    So nun aber bitte zurück zum Thema. Es geht hier um einen schöne Aufbewahrungseinheit für eine Feuerhand 276, die ich übrigens auch gerne besitzen würde.


    Gruß

    Julian

    Moin Heikonen,


    herzlich Willkommen hier im Forum :welcome: (wobei ich mir das auch sparen kann, weil deine Absicht ja klar ist)


    Wie Rolf schon geschrieben hat. Entweder du stellst die Petromax hier in die Tauschbörse mit einem Preis ein, oder schmeißt das Ding für 1€ Startpreis in die große Bucht und schaust was passiert.

    Für Gratisexpertisen sind wir hier nicht zuständig.

    Gruß

    Julian

    Moin Siegbert,


    ich würde da auch nichts mehr schleifen. Die Rostporen zeigen ja schon wie dolle das Matrial gelitten hat und da jetzt noch mechanisch drann gehen würde ich nicht machen so wie es auch Thomas schreibt.

    Man könnte die Lampe grundieren und die ein paar mal wiederholen um die Rostnarben auszufüllen. Anschließend dann mit Chromlack lackieren. Dann hätte man etwas was dem metallischen blank sehr nahe kommt, oder einfach Owatrol drauf und gut.


    Gruß

    Julian

    Moin,


    meine Petromax 826 300CP Racek habe ich auch mit zwei Komponenten Epoxidharz Fliesenkleber mit Glasfaserschnipsel ausgeschwenkt. Vorher natürlich gereinigt, entrostet und entfettet. Sie hatte aber auch nur ganz kleine Haarrisse im Messingtankboden. Sämtliche Gewinde beim ausschwenken natürlich geschützt und jetzt pumpe ich sie auch nicht bis sonste was aus. Funktioniert einwandfrei bisher.


    Gruß

    Julian

    Moin Micha,


    danke dir! Soweit bin ich auch zufrieden.
    Oha, ich hoffe der Anblick bleibt mir ersparrt!


    Das die PAN Laternen die preiswertere Variante der Stübgen Fledermaus Laternen waren ist richtig. Kosten wurden z.B. ja auch durch das weglassen des äußeren Tankschutzringes wie ihn ja die Fledermauslaternen haben, erzielt.
    Wegen dem Einsatz von preiswerteren Matrialien frage ich mal bei Achim nach.


    Gruß

    Julian