Posts by KSBulli

    Moin,


    ein schönes Stück hast Du da gefunden und in der Tat ist sogar die Haube dabei, die verhindern soll, dass Licht oben aus dem Zylinder scheint!


    Aber Frage an die erleuchteten Fachleute in dieser Runde:

    Gehört da nicht ein Innenzylinder (also der Kosmos-Zylinder) aus gelb gefärbtem Glas rein?

    Ich meine, hier im Forum das bereits so gesehen zu haben ...


    Fragende Grüße


    Christian

    ...


    Christian, wenn ich nochmal deine Zeit in Anspruch nehmen darf - es scheint du hast das Funktionsprizip dieses sonderbaren Zylinders völlig verinnerlicht, besonders im Vergleich zu dem links gezeigten Reformzylinder. Kannst du es nochmal für mich verständlich machen, denn ich habe leider wenig Ahnung von der "Hyrodynamik idealer Gase" ;(

    ...

    Moin Tobias,

    zu viel der Ehre, ich hab nur auf die Schnelle zusammengekratzt, was mir noch aus dem Studium erinnerlich war und mit den Bildern in Einklang gebracht ...


    Schau dir mal das Venturi-Prinzip an. Aus ihm folgt, dass ein Gas, welches mit einer bestimmten Geschwindigkeit durch ein Rohr strömt, an einer Verengung schneller wird (und sich auch der Druck verändert, aber das brauchen wir hier nicht). Dadurch wird die Flamme „in die Länge gezogen“. Allerdings hat dieser Zylinder mit der nachgeschalteten Kugel wieder eine „Bremse“, denn wenn das Rohr erweitert wird, haben wir den umgekehrten Effekt. Was ich hier mit dem Begriff „Verwirbelung an der Grenzschicht“ zusammengefasst habe, ist (und jetzt werde ich wirklich heuristisch!) wohl eine „Bugstoßwelle“ die in der Tat ein Stück weit der Flamme entgegen schlägt. Damit wird dann auch der letze Rest an Brandgasen nochmals durchmischt und es kommt zu einer optimalen Verbrennung.

    Das ist in der Patentschrift recht blumig beschrieben, aber nicht begründet erklärt ...

    Die leichte Verjüngung am oberen Ende wiederholt dann noch einmal den Venturieffekt und sorgt durch die erneute Beschleunigung für einen optimalen Abtransport der Abgase.


    Diese Abfolge sorgt ganz offensichtlich für eine effektivere Verbrennung als der „einfache“ Kosmoszylinder, der ja auch schon nicht schlecht ist...

    Das der Kosmosbrenner insgesamt noch nicht das Maß der Dinge ist, zeigen ja schon die diversen Konstruktionen von Brandscheibenbrennern oder Zentralzugbrennern!


    Was die Verdampfung des Petroleums angeht, denkst Du schlicht zu kompliziert:

    Ja, der Docht muss mehr fördern (können) als verdampft. Aber der Docht fördert auf Grund seiner Kapillarwirkung und nicht aktiv, sprich er fördert auch nicht mehr, als „oben verdampft“ - er pustet ja keinen Sprit oben raus, im Gegensatz zur Drucklampe...

    Sobald der Docht auf Grund seiner Materialeigenschaften genug fördern kann, hängt die Verdampfung also nur noch von der Temperatur und der Verdampfungsfläche, sprich der eingestellten Höhe ab.

    Da spielt dann der Zylinder keine Rolle, von dem hängt die Qualität der Verbrennung ab!


    Am Ende des Tages ist dieser spezielle Zylinder und vor allem der Patenttext ein wunderschönes Beispiel dafür, wie durch Ausprobieren eine vorhandene Konstruktion verbessert wurde, ohne die Theorie dahinter zu bemühen. Schade, dass er sich vielleicht wegen der doch komplexen Bauweise und aufwändigeren Herstellung nicht verbreiten konnte...


    Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten.


    Christian

    Tobias,

    schau mal nach "heuristik" Da ist dem Christian wohl ein Schreibfehler unterlaufen.

    Nee, ist ihm nicht. Da saß mal so ein oller Grieche in der Badewanne und hatte einen Geistesblitz. Mit dem Ausruf „heureka“ soll er dann nackt durch Syrakus gerannt sein um seiner Umwelt kund zu tun, dass er verstanden habe, wieviel Wasser sein Körper verdrängt. Seit dem steht der Begriff „heurektisch“ auch gerne für eine anschauliche Erklärung...


    Unter heuristisch hingegen wird die Erklärung verstanden, die nicht mit einer Theorie gesichert auch auf Annahmen fußend eine mutmaßliche ist ...



    😉


    Hoffe, zur weiteren Verwirrung beigetragen zu haben


    Christian

    Moin Schmiedinger,


    ... versuchs doch einfach mal mit dem Stichwort / den Stichworten


    ZDV 102, PDV 102, DV 102


    ... zumindest letztere hab ich irgendwo noch in der Ausführung des LSHD umeinanderkungeln. Da kommen die Lichtfarben Rot und Grün vor ...


    Hoffe, geholfen zu haben


    Einen guten Rutsch!


    Christian


    ... Denn "weiß", "rot" und "grün" können besagte Einheitslaternen ja eigentlich schon von Haus. Wenn man sich da auf die Suche begibt, womöglich gar nach einer militärischen Dienstanweisung Ausschau hält, wann denn nun welche Scheibe gefälligst vorzustecken war/sei, dann ist da nicht viel zu finden. Eigentlich gar nix. Nicht mal in den originalen Anleitungen, die da so kursieren.


    Nachdem Militärs aber eigentlich für absolut Alles irgendwelche Vorschriften haben, für die Vorsteckgläser der Einheitslaterne anscheinend jedoch nicht, wird dieses Thema zumindest früher einmal wohl zum trivialen Allgemeinwissen gehört haben, bzw. selbsterklärend gewesen sein...

    Ja, Experimente dieser Art wurden vor Jahren wegen des zunehmenden Sicherheitswahns aus den Schulen verbannt, obwohl sie mit schwachen Strömen durchgeführt vollkommen ungefährlich waren.

    Ich finde es gut Andy das du Kindern in deinem Umfeld mit Experimenten die wichtigen Denkanstöße gibst die sie in Schulen leider nicht mehr erfahren können.


    ...

    Hmmm,


    vielleicht darf ich mich da mal auch als Lehrerssohn, Rektorsbruder und ehemal begeisterter Physik- und Geophysikstudent äußern ...


    Da treffen einige Dinge zusammen:

    Zum Einen hat sich (sehr zu meinem Leidwesen) die Schullandschaft und ihre Aufgaben weg von einer allgemeinbildenden Schule hin zu einem Erziehungsort gewandelt. Mag man zu Recht beklagen, ist aber so.

    Zum Anderen sind Fächer hinzugekommen, die es früher so einfach nicht gab.

    Zum Dritten kann man mit diesen Experimenten durchaus Mist bauen, man muss nur z.B. die Spannung ein wenig zu hoch drehen. Und da es sich um experimentelle Aufbauten handelt, ist da keine Sicherung gegen Fehlbedienung drin. Wir hatten in der Sammlung meiner „Penne“ wunderschöne Röhren mit fluoreszierenden Nachbildungen von Blumen. Die Dinger leuchteten so ab etwa 14-16 kV ... ab 20 kV setzt dann AFAIR Röntgenbremsstrahlung ein ...


    Und damit kommen wir zum letzten Punkt:

    Alle diese Herrlichkeiten sind reine Handarbeit!

    Nicht nur, dass es heute (fast) keine Werkstätten und Handwerksmeister mehr gibt, die so etwas bauen können, ist diese Arbeit schier unbezahlbar. Ich erinnere noch heute, wir mein Vater um einige wenige Geräte gefeilscht hat, die er für die Physiksammlung seiner Schule kaufen wollte. Und wie froh er war, wenn diese Geräte für mehrere verschiedene Versuche nutzbar waren und nicht nur einmal im Jahr aus dem Schrank genommen wurden...

    Außerdem sind einige Werkstoffe bei der Herstellung auch nicht ganz gesundheitsfördernd (Stichwort: Uranglas und co.)


    O tempora mutantur


    Christian

    .... Ein Denkfehler, oder ein Effekt der veränderten Flammengeometrie bei gleichem Verbrauch pro Zeit, oder eben doch Mehrverbrauch wegen höherem Luftdurchsatz und damit höherer Petrolverdampfungsrate?


    ...

    Nun ja, für die Verdampfungsrate sind ja erst einmal drei Faktoren am Start:

    • Temperatur

    • Verdampfungsfläche (logischer Weise von der Dochtgröße und der eingestellten „Höhe“ abhängig)

    • Förderrate des Dochtes


    Und erst danach macht sich die Strömungsgeschwindigkeit der Luft noch etwas bemerkbar, in dem sie dem Petrodampf eben mehr oder minder schell nach oben befördert. Und die Luft nimmt auch nix mir, was nicht da ist ...

    Die Beschleunigung durch den Venturi-Effekt sorgt nun mal nicht wirklich für einen höheren Grunddurchsatz, sondern „zieht“ die Flamme in die Länge. Damit steht einfach mehr „Strecke“ (= mehr Zeit) für die exoenergetische Oxidation des Kohlenwasserstoffs zur Verfügung. Das macht jeder normale Kosmoszylinder auch.

    Die in diesem Zylinder nachgeschaltete „Kugel“ bremst den Luftstrom wieder und erzeugt so an der Grenzschicht für eine Verwirbelung. Letztere ermöglicht ein optimales Umsetzen der restlichen Brandgase, das Licht wird weißer. Außerdem können noch Kohlenstoffteilchen verbrannt werden, sich in einem normalen Kosmoszylinder bereits als Ruß niederschlagen würden. Somit kann der Docht nochmals hochgedreht werden, mehr Brennstoff wird vergast und die Lampe erzeugt mehr Licht.

    Anschließend beschleunigt die minimale konische Verjüngung des Zylinders das heiße Gas nochmals und sorgt für einen optimalen Abtransport des Abgases.

    Kurz zusammengefasst:

    • Erste Einschnürung beschleunigt das Gasgemisch

    • Anschließender gerader Zylinder ermöglicht eine laminare Strömung mit optimaler Verbrennung

    • Die Kugel bremst den Luftstrom, erseugt eine Verwirbelung und erlaubt die Oxidation letzter Reste

    • Der leichte Konus beschleunigt die Abfallprodukte optimal aus dem Zylinder


    Klingt jetzt rein heurektisch nicht so kompliziert, aber wenn man sich die entsprechenden Gleichungen der Hyrodynamik idealer Gase dazu mal ansieht, kriegt man einen soliden Horror. Ich verstehe übrigens bis heute nicht, wie ich damals den Schein in diesm Fachbereich geschafft habe .... 🤪


    Hydrodynamische Grüße


    Christian

    Sehr erhellend, lieber Rolf!

    plingfünfeuroindieschlechteworspielkassewerf


    Etwas schmunzeln musste ich allerdings beim Lesen der zweiten Spalte der Patentschrift. Immerhin beschreibt der Konstrukteur hier die Wirkungsweise seines Zylinders als Vermutung. Zu dieser Zeit war ein gewisser Herr Giovanni Batista Venturi bereits über 70 Jahre tot und die von ihm entwickelte und nach ihm benannte Düse wohl bekannt. Und auf dem Venturi-Effekt beruht die gesamt Konstruktion des Zylinders ebenso, wie die Perlatoren, die wir alle zu Hause in unseren Wasserhähnen finden ...


    Aber es macht mir nicht nur Freude, diese wunderschönen Stücke historischer Technik zu sehen, sondern auch wieder einmal mit der Physik in Kontakt zu kommen, die diesen zu Grunde liegt. Herrlich und für dies alles herzlichen Dank! Du hast mir wieder einmal mehr ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert!


    Grüße vom ex-Cronenberger


    Christian

    Meine :frau: meinte vorhin:" ...nicht daß Du auf die Idee kommst, einen Bahnsteig haben zu wollen..."; hab ich geantwortet: "Aber nur einen mit ´ner Dampflok..."


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus

    Moin Klaus,


    ... das mit dem Bahnsteig kannst Du ja dass nächste mal in Staatskanal nochmal üben ...

    🤓

    Du findest aber auch immer Sachen ... einfach nur wunderschön anzuschauen! 😍


    Aber in einem möchte ich Dir widersprechen: Für die Vitrine ist dieses Schmuckstück einfach zu schade, die will leben, sprich leuchten ...


    Viel Freude mit diesem exquisiten Geschenk!


    Christian

    ... keine Chance - ich mußte mich damals (anno 98) verkleinern, da ist ne Menge auf der Strecke geblieben und der Virus hat erst später zugeschlagen ... 😒

    ... wenn dir das PDF nochmal in die Finger kommt, würde ich mich über eine Kopie sehr herzlich freuen (ich weiß nicht, ob das Urheberrecht es erlaubt, diese in die Datenbank zu stellen).

    Leider hab ich mal ne Kiste mit alten Prospekten im Rahmen einer Schridung entsorgen müssen ... 😳


    CU

    Christian

    Moin Klaus,


    ja, ja, wer nicht gut pfuscht ... 😉


    Nein, ein Foto habe ich leider nicht, aber es waren, wie bei anderen Teilen aus deren Katalog auch, einfache ovale Aufkleber aus klarer Trägerfolie mit dem bekannten Emblem, in diesem Fall in Gold, etwa so groß wie die Prägung späterer Modelle ...


    Schöne Feiertage!


    Christian

    Moin Wilhelm,


    wenn mich mein Gedächtnis nicht völlig im Stich gelassen hat, dann trug die frühe Variante mit dem Emailschirm einen kleinen Camelaufkleber auf demselben ...


    Und es gab - wenngleich nur kurze Zeit und deswegen auch noch seltener zu finden - wohl eine 500er Version mit güldenem Schirm.


    Aber ich bin froh, bei Rolf noch eine 150er gefunden zu haben!


    Christian

    Hä? Ich hab vor 3 Stunden geguckt da könnte ich kein inserat sehen... Wollte mir auch 2-3 Stück holen.

    Moin Ben,


    gib mal

    „Meche ronde diametre 6mm lampe pigeon“ ein, anderer Anbieter, anderer Preis, aber gleiche Dochtsorte ...


    Hoffe, geholfen zu haben


    Christian