Posts by Benz-ihn

    Okay, if the threaded connection between the jet #50 and the carburetor#152 is not tight, then there might be non evaporated fuel leaking.

    The same problem does occur, when the seal #193 is not sealing properly and while preheating, fuel is dripping out of the jet#50 and will be ignited by the flame of the rapid-preheater, burning iside the hood while preheating.

    Coole Geschichte😀👍🏼

    Ja kann ich bestätigen. Die Haube hat, obwohl unbenutzt, rundherum im unteren Rand Spannungsrisse.

    Die Prägung des Tanks ist mir erst stunden später aufgefallen, da sie tatsächlich eher schwach ausgeführt ist. Aber eigentlich eine spannende Geschichte, und wir gesagt, sie funktioniert.

    Let's say... you are in contact with the support right now😎

    The Pelam-forum-community is the propably faster and way more experienced support than the shop-team, especially on a weekend, although all employees of Petromax get instructed to use and operate the lantern.


    So the fuel is ok, than it must be something wrong with the mixture.

    The fog is the evaporated fuel, so the fuel-pipe is ok, too.

    Maybe not enough air🤔

    Do you have the cleaning-needle tool?

    Those will fit in the two air-holes below the cone of part #224


    Maybe something clogged a hole.

    Good luck and keep us updated:done:

    Greetz, Björn

    Hi and welcome ?:)


    Sounds like there is only fuel, as you've checked the jet and the holes in the part below.


    How high did you fill up your tank with fuel?

    If you fill it to max, than there is no air for the mixture inside the tank and it will spray fuel trough the air-holes under the preheater jet.


    Greetings, Björn

    Da hat mir Dirk heute einen spannenden Link zu einer Annonce geschickt:


    Wer kennt sie nicht, die "Wenzel 1887" vom amerikanischen Campingausstatter:rofl:

    Made in China, scheinbar für den amerikanischen Markt hergestellt, vollständig aus Messing vernickelt, und seltsamerweise komplett kompatibel zur Petromax 500Hk.

    Selbst die Tüte für Werkzeug und Zubehör kommt mir seeehr bekannt vor.

    Tatsächlich ist eine eigene komplette bebilderte Gebrauchsanweisung dabei, dafür keine Erklärung zur Wartung und keine Liste über Ersatzteile oder deren Verfügbarkeit.

    Vermutlich ein Clon um das Jahr 2000 herum.


    Tank, Traggestell (Typenschild), Glas, Handrad und Pumpenknauf sind mit "Wenzel" beschriftet, Haube, Innenmantel und Manometer haben keine Marken.

    Unter dem Tank ist eine interessante Prägung:

    Ob es davon mehr als ein LOT gegeben hat? Interessanterweise waren die Versandaufkleber aus China außen auf der Holzkiste. Und darauf stand "Multifuel Lantern", wie bei Britelight.🤔


    Aber-sie tut was sie soll, trotz 10 Jahren Deko-Zeit ohne jemals gelaufen zu sein. :saint:

    Natürlich hatte jemand versucht sie zu starten, also bis zum Socken abflammen mit Transportringen drin... zum Glück nicht weiter gemacht :rauch:

    Wenn jemand mehr Infos dazu hat, gerne her damit😀

    Beste Grüße, Björn

    Da kommt ein Freund auf mich zu und sagt:

    "Du sammelst doch so alte Lampen, hab neulich beim Keller entrümpeln an dich gedacht!" ...und drückt mir ein klapperndes Bündel in die Hand^^

    (Familien-Erbe vom Rangierbahnhof Maschen)


    Darin war folgende Lampe mit Brust-Geschirr: Karbidlampe Kampschulte&Co Osnabrück von 1956 bzw. Reaktor-Unterteil mal ersetzt '59

    Hintere Klappe mit DB geprägt.

    Das Brustgeschirr ist eine Lederplatte mit rückseitiger Leinwandhinterlegung und Leinen-Gurt.

    Leider fehlt die grüne Seitenscheibe, aber ansonsten ist alles heil und gangbar😀

    Da muss ich wohl mal wieder Karbid bestellen und in der Zwischenzeit putzen😅

    Beste Grüße, Björn

    Jo, ich weiß, dass mehr geht... aber der Stahlblech-Kanister kann auch viel ab und leistet je nach Füllstand auch ganz schön Widerstand.


    Die 20L Wasserkanister beim Bund haben wir auf Winterübung am Feuer gewärmt, die Schlauen machten sowas mit offenem Deckel, aber es gibt ja auch immer die weniger gut bestückten... Ich kann bestätigen, dass die Kanister auch rund werden können🤣🤣🤣

    Zum Glück hat er den Dampfdruck-Kochtopf nicht geöffnet.


    Zurück zur Lötlampe, ich gehe auch von einer Version der Vorheizlampe aus.


    Beste Grüße, Björn

    Bei den Nachkriegs-Feldheizgeräten mit diesem Anschluss zum Dieseltank wurden die 20L-Stahlblechkanister mit Druck beaufschlagt und dann über Kopf an ein dafür vorgesehenes Dreibein aufgehängt, da gab es keine Steigleitung. Es gibt aber auch eine Pumpe mit Steigleitung als Anschluss für die Kanister, um sie im Stehen mit Druck zu beaufschlagen.

    Kann ein 20L Kanister das ab? JA!

    Wenn der vollgetankte Kanister Temperaturunterschiede mitmacht, gibt das schon merklich Über- oder Unterdruck.

    Der halbleere Benzinkanister im Laufe des sonnigen Tages auf dem Anhänger macht kräftig dicke Backen. Platzen tut er nicht, es sei denn, der Zustand ist erbärmlich.

    Die Dichtung muss halt in Ordnung sein, und wer pumpt da mehr als 2 Bar drauf mit einer Fahrrad-Luftpumpe? Da brauchste Arme wie Arnie S.


    Beste Grüße, Björn

    Hm, könnte das evtl. gar kein Herstellerzeichen sein?🤔

    K mit Welle wie auf Westseite in Kombination mit den Zahlen eine Zulassung für den Straßenverkehr?

    Oder sogar für dortigen Verkauf bestimmt, denn die 1 im Dreieck war auch die Qualitätsbezeichnung für den Export.

    Irgendein Vorwärmer vielleicht.


    Nur meine frühmorgendlichen Gedanken beim ersten Kaffeebecher.

    Nicht, dass das ne Warnfackel ist, was mit Petroleum durchaus auch funktionieren würde😅


    Beste Grüße, Björn

    Nachdem er auf eine freundliche Mail beleidigend wurde, einmal rundum das Forum und alle User beschimpfte, "den Laden nicht vermissen würde" und die Mail mit "Tschüss ihr Pfeifen" beendete, ging ich mal davon aus, dass er dauerhaft gelöscht werden wollte.:juggle:

    Beste Grüße, Björn

    Moin Gemeinde,

    da meldet sich ein Freund nach längerer Kontakt-Pause mit diesem Bild, und fragt ob ich noch sammeln würde... 😅

    Er hat diese DRGM gemarkte Scharlach in der Werkstatt seinen Schwiegervaters beim auflösen gefunden, wo sie wohl etwa 70 Jahre auf einem Schrank stand.



    Vorgestern hat er sie mir rum gebracht, als er seine bei mir eingelagerte große Säge abholte...🥰 Komplett, ohne Beulen oder Schäden, in Bestzustand und sie wurde sogar gereinigt weggestellt.

    Ich werde mich dann mal hinsetzen, und mit Ballistol, Zahnbürste und Lappen die Staubschicht von der Vernickelung runter holen.


    Guten Rutsch ins Jahr 2024, beste Grüße, Björn

    Die Pigeon-Lampe ist eine Benzinlampe, hier werden gerade Äpfel mit Birnen zusammen geschreddert🫣


    Wenn hier noch irgendwer übers Brennstoff panschen schreibt, mache ich hier dicht.


    Und den Verdacht auf Suizidgefährdung, welcher hier bereits mehrfach dir gegenüber geäußert wurde "heizer68", kann ich leider gut nachvollziehen... was hast du vor, dich umzubringen?

    Butan ist erstmal ein Alkan und nicht zwangsläufig gasförmig, da gut löslich in Ethanol und Ether, Propan ist bei seinem Schmelz- und Siedepunkt nahezu immer ein Gas...

    Was soll Propan in Benzin zu suchen haben? Es löst sich nicht...