Posts by Benz-ihn

    Hallo liebe User,


    gerne kümmern wir uns um eure Anliegen und freuen uns über euer Vertrauen, wenn ihr euch direkt per Pn an einen von uns 3 Mods wendet.😊


    Allerdings kann das auch dazu führen, dass genau deshalb euer Anliegen liegen bleibt, denn nicht immer ist jeder von uns Dreien zugegen, manchmal sind wir auch für ein paar Tage weg🌲😊


    Damit euer Anliegen schnell gesichtet und bearbeitet werden kann, schreibt uns bitte entweder alle Drei in einer Pn an, oder, (noch einfacher) meldet den Beitrag einfach und beschreibt das Problem.

    Der nächste Mod der online ist, sieht den gemeldeten Beitrag und kann reagieren. :user:


    Aber bitte, wie gehabt, bei Problemen oder Anliegen, die ihr selber nicht lösen könnt, nicht wegen jeder Kleinigkeit ;)


    Beste Grüße, Björn, Dirk und Julian

    Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage "ABC-Tasche Katastrophenschutz" ... aber nicht deutsch, die sahen zwar ähnlich aus, auch grau, aber mit Alu-Schnallen, und beim deutschen KatSchutz war alles mit Logo und LS ZB oder ZS markiert.


    Kannst du den Herstellerstempel vergrößern?

    Ja sehr schön, der 15"' Hugobrenner ist einfach toll.:applaudit:

    Ich konnte seinerzeit nur eruieren, dass er wohl zwischen 1900 und 1920 gefertigt wurde.

    Mit gutem Leuchtpetroleum kann ich die Glaskugel zu 3/4 mit heller flamme füllen, ohne dass er anfängt zu rußen oder hochzubrennen.


    Mein 20"'er Hugo braucht altes Leuchtpetroleum, damit er genau sobfunktioniert.

    Mit Grilli bildet die Flamme einen abgehobenen weißen Ring, der um die Brandscheibe eiert und excentert😅


    Beste Grüße, Björn

    Moin, JUVA Militaria wäre evtl. ein interessanter Ansprechpartner.

    Musst du mal nach googeln, sitzen in Deutschland, schweizer Abstammung und schweizer Armeematerial bis unters Dach... :done:

    Moin Björn,

    hier auch Björn:)

    Schicke mir bitte mal eine PN mit deiner Telefonnummer.

    Ich sammle fast nur Hasags und denke, ich kann helfen.

    Die PX-Anleitung funktioniert im Großen und Ganzen, einiges ist aber anders.

    Beste Grüße, Björn:done:

    Moin und willkommen hier,

    Wertangaben gibt es in diesem Forum nicht, bzw nur in der Tauschbörse (bitte noch einmal die von dir bei der Anmeldung bestätigten Nutzungsbedingungen lesen;))


    Beide Socken sind aber mit ziemlicher Sicherheit aus den 30iger Jahren (Die Hasag auf jeden Fall)


    Beste Grüße, Björn

    Geschickt gelöst :done:

    Wobei "Patronenhülse und groß" ließ mich jetzt ein anderes Kaliber erwarten:naughty:


    Aber als Sportschütze im Ordonnanzwaffenbereich bin ich da vorgeschädigt:rofl:


    Beste Grüße, Björn


    p.s. Kal. 480 Ruger-Revolverhülsen haben 1cl

    :prost:

    Ganz genau!

    Man sollte einfach auf Deutsch antworten und die fremde Sprache nicht thematisieren.

    Wer freundlich sein möchte lässt sich darauf ein und antwortet LÖSUNGSORIENTIERT.

    Moin Wanderer,

    da gebe ich dir prinzipiell recht, die Foren-Nutzungsbedingungen geben aber (noch) Deutsch oder Englisch vor.

    Daran halten wir uns, und das kennst du ja von (unserem🇩🇪) deinem hauptberuflichen und meinem nebenberuflichen Arbeitgeber ja auch so;) geistige Flexibilität hin oder her.


    Evgeny, es funktioniert ausreichend gut, wir verstehen dich, wie können wir dir helfen?:)


    Beste Grüße, Björn

    Da hilft zum Einen, wenn der Brenner eine Herstellermarke hat, und mit z.B. dem Goldberg-Katalog lässt sich dan ggf. noch das Brennermodell bestimmen, wenn es nicht auf dem.Brenner steht.

    Zum Anderen dann die Berichte von anderen Sammlern über Verarbeitung, Eigenschaften, Flammbild, welcher Docht, Sprit, Tank...


    Ich kann aus eigener Erfahrung die Brandscheibenbrenner, Kosmosbrenner und auch Weißlichtbrenner von Hugo Schneider (HS/HASAG),

    aber auch die Matadorbrenner von Erich&Graetz und die Brenner von Stübgen (Fledermaus) empfehlen:done:


    Beste Grüße, Björn

    Moin, mehrheitlich leider ja.


    Es gab auch früher schon Billigbrenner zu dubiosen Qualitäten, aber was nach dem 2. Wk gefertigt wurde ist mehrheitlich schonmal deutlich schlechter bzw. primitiver verarbeitet als Brenner von 1900 bis 1930.

    Scheinbar ist da einfach Wissen um die Funktion verloren gegangen, oder es war nicht mehr wichtig, weil man ja andere/bessere Lichtquellen hatte.


    Das erklärt leider auch die hohen Preise von guten alten Brennern heutzutage, wobei es auch noch namhafte alte Hersteller gibt, die immer noch fertigen, an ihre alte Qualität aber leider nicht mehr heran kommen.


    Beste Grüße, Björn

    Moin,

    ich habe neben den emailliert mehrere Hasag-Spiris, wo immer in Bereich der Flamme/Topfauflage die Farbe verbrennt.

    Testweise hab ich beim Restaurieren einen mal mit Ofenlack schwarz, den anderen mit schwarz glänzend 0815 lackiert.


    Ergebnis: Der nicht-Ofenlack sieht besser aus, und der Abbrand der Farbe sieht genau so aus wie bei den 30iger Jahre Kochen...:done: Nur an den Topfauflagen. Der Rest vom Kocher bleibt im Betrieb etwa handwarm.


    Dort an den Topfauflagen passiert bei dem mit hitzefestem Ofenlack übrigens das Gleiche, den durch den Topf wird die Lackschicht beschädigt, schmeißt Blasen und verbrennt... sieht genau so aus wie beim normalen Lack, dauert nur etwas länger.

    Lack und direkter Kontakt zur Flamme funktioniert eh nie, so hitzefest kann kein Lack:aua:


    Beste Grüße, Björn

    Moin, ich hab in meinem T3 ne 500er mit nem Aida-Socken drauf in der Bundeswehrkiste gute 35.000Km durch die gegend kajohlt, ohne irgendwelche Probleme umd über ALLE arten von Pisten, von Asphakt über 4.000km schwedische Schotterpisten bis zu Bundeswehr Gelände Ausbildungsparkur ... am Ende hat sich der Tonbrenner aus der Mischkammer gelöst und den Socken gekillt:aua:

    Also Blechkiste, und gut:done:

    Beste Grüße, Björn

    Zur ursprünglichen Frage:

    ja wenn der Tonbrenner mal nicht genau passt, schmiere das Gewinde mit feuerfestem Kessel- oder Ofenkitt ein,(z.B. von Frosch)

    2 Tage durchtrocknen lassen, das Wasser muss vor dem Start unbedingt raustrocknen, dann hält das nahezu ewig.


    Habe damit schon erfolgreich Tonbrenner und Düsen eingesetzt und auch gerissene Schamottplatten im Ofen wieder nahtlos verbunden:done:


    Beste Grüße und viel Erfolg, Björn


    P.s. Es könnte auch sein, dass deine Mischkammer sich im laufe der Zeit geweitet hat. Messing ist ja weich, besonders wenn es regelmäßig sehr warm wird. Ist aber auch nicht schlimm.