Hasag Colibri 851 macht Probleme

  • Hallo

    Ich habe meine Hasag Colbri gestern zu ersten mal in Betrieb genommen. Dazu, im Vergleich, eine Feuerhand Atom, jetzt ist es so dass die Atom ohne Probleme Leuchtet aber die Colibri fängt nach ca. zehn Minuten an Ihr Flammbild zu verändern und zwar dahingehend, dass die Flamme größer wird einseitig ein "horn ausbildet welches immer größer wird bis an den Kamin hoch. Dazu fängt sie dann an zu rußen und wird deutlich wärmer als die Atom fast schon heiß. Manchmal fängt sie auch anzu ploppen und geht aus.

    Mir ist das mit dem Ploppen durch zu wenig wärmeabfuhr bekannt aber schon nach zehn Minuten? Das kann doch nicht normal sein oder?

    Die Lüftungsöffnungen sind alle ok, die Holme sind auch nicht verstopft das habe ich mit einem Kabelbinder getestet. Der Docht ist neu und geht relativ stramm durch den Brenner soll heißen das Dochtrad geht schwer zu drehen

    Der Brennstof in beiden Lampen was Flammax Grilli

    Hat mir jemand einen Tip wie ich da Abhilfe schaffen kann

    Gruß Sven

  • phaeton78

    Changed the title of the thread from “Hasag Colibri 851 macct Probleme” to “Hasag Colibri 851 macht Probleme”.
  • Das sieht so aus, als ob der Doch einiges an Frisur baucht und vor allem danach, daß Du den Docht bzw. de Flamme zu Anfang schon viel zu hoch gedreht hast, wenn es dann Richtung Betriebstemperatur geht, wird es zu viel.

    mit kohlenwasserstoffhaltigem Gruß, Immo

    \m/

  • Ok vielen Dank schonmal wenn es ein Bedienerfehler ist dann geht ja noch bin bereit etwas dazuzulernen.

    Was bedeutet "der Doch braucht einiges an Frisur??"

    Wie hoch sollte denn die Flamme maximal sein? Bis zur Brennerkappe oder darüber hinaus?

    Gruß Sven

  • so habe zwischenzeitlich einen neuen Versuch unternommen: mit kleiner Flamme gerade so hoch dass sie nicht über die Brennerkappe hinausragt..

    selbes Ergebnis wie oben beschrieben... keine Verbesserung:/

  • Wie voll ist denn der Tank?

    Die Atom mögen z.B. auch keinen vollen Tank.

    Der Docht sollte so niedrig wie möglich stehen,

    er muß nicht bis an die Brennerkappe gedreht werden.

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Fördert der Docht vielleicht zuviel und Brennstoff landet oberhalb des inneren Tankdeckels?

    Siehst Du da etwas, wenn Du den Brenner herausnimmst?

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Moin,


    bei den kleinen Lampen kann es auch mal am Brennstoff liegen, greif mal auf einen anderen zurück. Hätte es bei den kleinen auch mal, dass die mit dem Brennstoff nicht vernünftig liefen. Sind zu warm geworden, Flamme immer größer bis zu Russ und Flammen aus dem Kamin.

    Anderen Brennstoff rein und zack Problem bestand nicht mehr.

    Hatte meine ich alte pelam Petroleum wo die kleinen hochbrannten (Atoms und Orkans) und mit dem Grilli ging es dann.


    Gruß


    Julian

  • Deine Beschreibung trifft mein Problem genau

    Was kannst denn da empfehln? Grilli habe ich ja schon drin

    Es tritt ja auch nur bei dieser einen Lampe auf alle anderen( Atoms, ASA, 276, 176Stk, 201 Sturmtrotz) brennen einwandfrei damit

  • Nein alles trocken nur der Docht hat Brennstoff

    Dann wird Julians Idee greifen.

    Der Brennstoff ist "zu gut", die Lampe wird zu heiß und brennt hoch.

    Bleibt nur die Frage, zu welchem Brennstoff Du jetzt greifen könntest.

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Zwischenfrage:

    Die HASAG 851 wird doch mit einem 3-linigem Brenner und Docht betrieben.

    Ist der Brenner hier original, der Docht hat 3'"?

    Das sieht mir auf dem Foto nicht so ganz eindeutig aus.


    Micha.

    >> No brain - no headache! <<

  • Also der Discounter Brennstoff ist subejtiv vielleicht ein bischen besser aber das Problem bleibt dennoch bestehen es sei denn ich drehe die Flamme so klein dass sie in der Brennerkape verschwindet dann gehts aber was oll das dann bringen denn Licht kommt dann keins mehr aus der Lampe. Nicht dass ich damit den Garten beleuchten willl aber so in der Helligkeit von der Atom evtl sogar etwas mehr weil ja der Docht fast doppelt so breit ist hätte ich schon gerne.

    der Docht hat ca 8,5mm trocken den habe ich extra dafür gekauft aber er geht extrem schwer mit dem Dochtrad bewegen aber in den kleinen Schlitz oben im Tank passt er genau rein

    die Lampe selbst habe ich vor ca. 25 Jahren mal in der Bucht ersteigert aber sie hatte ein Loch im Holm welches ich mich jetzt erst getraut habe selbst zuzulöten und daher wurde sie bisher nie benutzt

    ob die Teile original sind kann ich so nicht sagen aber es passt alles einwandfrei zusammen und auch auf dem Glas steht Hasag

  • Ich habe eben mal einen meiner 3'"-Dochte gemessen: genau 8 mm Breite.

    Einen so großen Docht halte ich für eine Laterne von Größe der Atom (hat die HASAG dieses Maß? Ich kenne das Modell nicht.) doch recht sportlich.

    Ich würde es doch mal mit einem kleineren Docht versuchen.


    Zum Brennstoff: der Linke (C11-C14 usw.) ist okay. Das ist normales Lampenöl.

    Die andere Sorte ist von Kaufland, richtig? Was hat die für Inhaltsstoffe?


    Höherwertige Kohlenwasserstoffe im Brennstoff sorgen nur dafür, daß die Flamme gelber und kleiner wird. Ich hab' mich da auch mal "verkauft" und den Unterschied deutlich in meinen Sturmlaternen bemerkt. Mein Lampenöl von Höfer-Chemie hat bspw. C10-C13.


    Was wir bei deiner Laterne sehen, ist auf alle Fälle das Hochbrennen aufgrund zu hoher Temperaturen. Ich hatte hier einmal eine kleine China-Laterne aus den 1970ern, die auch mit 3'"-Brenner ausgestattet war und trotz aller Vorsicht doch regelmäßig hochbrannte. Konstruktiv konnte ich da auch nichts entdecken, es war zum Verzweifeln. Ich hab' die Laterne schließlich aus dem Verkehr gezogen und nicht mehr benutzt.


    Micha.

    >> No brain - no headache! <<

  • Marke riecht eher nach Petroleum

    Billig riecht eher nach Lampenöl

    Ohne jetzt den 287. Brennstoff-Thread lostreten zu wollen,

    würde mich dennoch interessieren, wie die vier Begriffe definiert werden?


    Was soll "Marke" sein, was "Billig", was ist Marken-"Petroleum"und was ist Billig-"Lampenöl",

    wie riecht Marken-"Petroleum" und wie Billig-"Lampenöl"...?


    Spielen da die Kohlenwasserstoffketten eine signifikante Rolle,

    um einen der vorgenannten Begriffe klar zu definieren?


    Will mit meinen Fragen niemandem zu nahe treten, sondern es nur verstehen,

    auch im Hinblick auf Menschen, die hier im Fachforum nach Erklärungen suchen.

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • > Spielen da die Kohlenwasserstoffketten eine signifikante Rolle,

    > um einen der vorgenannten Begriffe klar zu definieren?


    Eine "klare Definition" gibt es nicht. Das zeigen schon die unterschiedlichen Qualitäten an "Lampenöl", die im Handel zu bekommen sind.

    Ich guck' nachher nochmal nach meiner Sorte, die mir in den Laternen solche Probleme bereitet hat.


    Aber das Hochbrennen in diesem Fall hat m.E: nichts mit dem Lampenöl an sich zu tun. Die eine Sorte war ja völlig okay (siehe mein letzter Beitrag), bei der anderen warten wir noch auf die Inhaltsangabe.


    Micha.

    >> No brain - no headache! <<

  • alles meine subjektive Meinung nachdem ich hineingerochen habe. Billig ist für mich das vom Kaufland für zweienhalb, teuer das Flammax von der Drogerie das mehr kostet

  • Vergrösere mal Bild 3 oder4 wo man den Docht sieht.

    Es sieht für mich so aus,als wenn kleine wachstropfen am Docht hängen.

    Das verhindert die steigfähigkeit vom lampenöl.

    Abhilfe: Docht mal mit waschpulver waschen,und mit einer Drahtbürste Docht aufrauhen.

    Keine Bürste zur Hand?

    Einfach über eine rauhe Steinkante mal etwas hin und herziehen.

    Das könnte dir helfen.

    Gruß Thomas

  • Die Atom und die Colibri851 sind quasi gleich groß nur hat die Colibri den breiteren Docht

    Auf der Pulle vom Kaufland stehen keine Inhaltsstofe drauf nur folgendes:Anzündhilfe nach DIN EN 1860-3:2003-12

    "