Funktional oder original?

  • Wie denkt ihr darüber? Ich sammel die Lampen überwiegend nach meinem eigenem Geschmack und achte nicht auf hersteller oder Alter.

    Ich könnte jetzt nicht sagen, daß eine Lampe mit glasvase älter ist als eine mit messing.

    (es sei denn man sieht es gleich am Material, die lasse ich gleich weg)

    Ich hab leider auch keine Ahnung woran man erkennt aus welcher Epoche eine Lampe stammt.

    Aktuell habe ich eine Lampe mit DRGM und einen zylinder aus der Zeit.

    Hab jetzt eine Lampe gekauft, die ich schlachten will um einen passenden Brenner dafür zu bekommen.

    Ist das ok oder sollte ich ordentlich prüfen, ob ich damit nicht ein "wertvolles Kunstwerk" zerstören würde?

  • Du kannst Fragen stellen ...

    Wie denkt ihr darüber?

    Da kann ich jetzt nur für mich antworten, was ich hier mal versuchen werde:




    Du sammelst Lampen, achtest nicht auf Hersteller oder Alter, quasi nach Gutdünken und Geschmack, wie sie gefällt.

    Hast aber zugleich Bedenken, ob Du beim Zerlegen und Umbauen und neu zusammenfrickeln, nicht eine Lampe dabei

    ihren zeithistorischen "Wert" zerstörst ...

    Joa, das ist nachvollziehbar und beinahe verständlich, wenn da der Eingangssatz nicht wäre.


    Auf Anhieb erkennen kann man als Anfänger nicht wirklich viel - da muss man sich belesen, Fachliteratur und Foren durchforsten, Experten fragen, Erfahrung sammeln - alles ist in keiner App abrufbar, sondern erfordert Ausdauer und Geduld und nicht zuletzt viel Zeit.

    Für sowas gibt es keine Patentrezepte, aber die Möglichkeit, im Internet zu recherchieren, sich Kataloge anzusehen, Fotos zu machen und die ins Forum stellen mit den entsprechenden Fragen.

    Man kann in vielen Foren aber auch mal die Suchfunktion nutzen, entsprechende Suchworte eingeben

    und die vielen Beiträge studieren, um seine Fragen selbst und ständig beantwortet zu finden.


    Eigentlich die ewig gleiche Vorgehensweise, wie bei jedem anderen Hobby auch.

    Vorausgesetzt, das Hobby ist einem das auch wert ...


    Ich könnte jetzt nicht sagen, daß eine Lampe mit glasvase älter ist als eine mit messing.

    Das können die wenigsten, auch Experten nicht.

    Da muss man sich das Objekt ansehen und vergleichen ...


    Ich hab leider auch keine Ahnung woran man erkennt aus welcher Epoche eine Lampe stammt.

    Aus meiner Sicht gibbet da nicht viel Auswahl:

    vor oder nach dem Jahrtausendwechsel 1899/1900

    vor oder nach dem 1. / 2. Weltkrieg

    Nachkriegszeit

    vor oder nach dem Jahrtausendwechsel 1999/2000


    Aktuell habe ich eine Lampe mit DRGM und einen zylinder aus der Zeit.

    Das ist so eine Aussage wie "habe ein gelbes Auto mit 5 Türen und da steht 45 GLD drauf"



    Hab jetzt eine Lampe gekauft, die ich schlachten will um einen passenden Brenner dafür zu bekommen.

    schlachten um einen Brenner dafür zu bekommen? Hat sie denn keinen?



    Ist das ok oder sollte ich ordentlich prüfen, ob ich damit nicht ein "wertvolles Kunstwerk" zerstören würde?

    das solltest Du für Dich selbst entscheiden, es ist Deine Lampe, Dein Ding.

    Nachdem sie hier nicht zu sehen ist, kann ich mir da kein Urteil zu bilden ...

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Danke für deine Mühe in dieser Antwort.

    Ich hab schon eine Weile diese "sucht", deshalb hab ich mich hier angemeldet. Um mal zu schauen was die Leute so sammeln und bewerten.

    Da fällt mir dann schon einiges auf und regt mich zum Denken an.


    Was den Wert des Hobbys angeht, der liegt schon als Liste beim Scheidungsanwalt meiner Frau 🤣.


    Ich musste dann auch feststellen, daß ich einiges etwas überteuert bezogen habe..... Aber ich bin darüber nicht böse. Es gefällt mir ja.

    Ich mochte z. B. Die feuerhand nicht aber die lyswas. Allerdings hätte ich für den Preis meine drei lyswas auch gut zwei 175 feuerhand bekommen🐵


    Bei meinen flammscheiben ist auch so eine "Wunder Luft Lampe" mit höhenverstellbarkeit wie sie der Kollege vorgestellt hat. Die mochte ich z. B. Nicht als ich diese Funktion festgestellt hatte.


    Ja, die die Lampe aus dem 2.wk hatte kein Glas und einen 10"' kosmos. Ich hab einen zylinder mit reichsadler für 12"'. Deshalb will ich die andere schlachten. Als ich gestern den Beitrag mit dem reparierten Glastank gesehen habe, musste ich diese Frage einfach schreiben.

    Aber tatsächlich ist es so das ich niemanden damit nerven will wenn ich hier ständig was fragen würde.

    Ich erfreue mich an Licht und Energie dieser Lampen, egal ob 40 oder 110 Jahre alt.

    Mein Lehrgeld hab ich bezahlt.

    Eine, angeblich, Antike Tischlampe gekauft, die eigentlich irgendein deko Plunder ist und fürchterlich stinkt, oder auch mal ein Körbchen zerdrückt, beim Versuch den zylinder gerade zu drücken.

    Also ich bilde mich hier weiter.

  • Wie denkt ihr darüber?

    Ich kann jetzt nur meine persönliche Sicht und Handhabung der Dinge schreiben:

    Ich würde mal sagen, ich halte es "Funktional und Original".

    Sehe mich auch gar nicht als eigentlichen Sammler, sondern vielmehr als Anwender, der sehr viel Freude am realen Verwenden, Betreiben und Reparieren dieser alten Lampen und Laternen und Öfen (Kerzen, Docht, Glühkörper, Starklicht, Karbid, ...) aller Art hat.

    Ich habe auch kein festes Sammelgebiet sondern "von allem etwas" ;-) . Letztenendes einfach nach Geschmack und Interesse ausgewählt.

    Mein Bestreben ist dennoch, auch immer die historischen Hintergrundinformationen zu sammeln, soweit das möglich ist.

    Da gehört mitunter einiges an Zeit für Online-Recherchen oder lesen einer geeigneten Lektüre dazu und insbesondere die wohlwollende Unterstützung von Sammlern, die einem durch vorhandene umfangreiche Archive, die sie sich selbst arbeits- und kostenintensiv zusammengetragen haben, mit Informationen weiterhelfen. Auch die Fachforen haben mir in vielen Dingen geholfen, die ich mir dort anlesen konnte.

    Für mich ist das Anzünden solch einer Lampe - verbunden mit etwas historischem Wissen - letztendendes immer ein schönes "Eintauchen" in eine vergangene Zeit (was nicht heißen soll, das früher alles besser war!)


    Ja, also ich fände es zumindest schade, wenn man Teile aus der historisch "zusammenpassenden" Sicht inkorrekt "zusammenwürfelt.


    Soweit meine spontanen geistigen Ergüsse dazu,

    Grüße - Steven

  • Meine Sicht:

    Man kommt "irgendwie" zur Beschäftigung und fasziniert sich dann fest. Oft beginnt es mit einem Dachbodenfund oder einem Nachlass.

    Petroleumlicht hat den Vorteil, dass es hoffnungslos veraltet und uneffizient ist und deshalb wirtschaftliche Überlegungen kaum eine Rolle spielen - wer bloss unkompliziert Licht will, soll moderne LED-Leuchtmittel verwenden.

    Heute gibt es so viele Möglichkeiten, sich zu informieren, dass man den Erwerb eines unbekannten Objektes als gegebenen Anlass nutzen kann, um sich in die Technik der damaligen Zeit einzulesen, wozu auch das wirtschaftliche und soziale Umfeld gehört.

    Das macht auch einen grossen Teil des Reizes aus - der andere ist, nachvollziehen zu können, was mit damaliger Technik alles möglich war. Nicht zuletzt bekommt man auch Respekt vor dem Leistungen unserer Vorfahren.

    Mit zunehmendem Wissen werden dann plötzlich auch all die historischen Museen, die es hierzulande gibt, viel interessanter.


    Solange es noch genug Anschauungs- und Übungsmaterial gibt, ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering, etwas wirklich historisch Wertvolles zu zerstören. Wenn man zu erkennen gibt, dass man sich die grundlegenden Informationen zur damaligen Technik angelesen hat, wird einem in den einschlägigen Foren ja gerne und kompetent ein Objekt erklärt und eingeordnet.

    Allerdings sollte man schon einen gewissen Respekt vor dem Material haben - so ist beispielsweise die Heissleimpistole nicht das optimale Werkzeug der Instandstellung. Viele Menschen sind allerdings ganz unempfänglich dafür, wie die unzähligen versaubeutelten Objekte auf den gängigen Internet-Marktplätzen zeigen.


    Persönlich finde ich es legitim, aus mehreren unvollständigen oder ruinierten Objekten etwas funktionelles zusammenzustellen, zumal das früher aus der damaligen Not und Materialknappheit heraus auch oft gemacht wurde und von den Herstellern zum Teil sogar so vorgesehen war: Es gab ja standardisierte Brennergewinde und Zylindergrössen. Allerdings würde ich immer auf materialgerecht und ehrlich geflickt achten, auf pseudo-alt machende Gegenstände sind mir persönlich ein Gräuel.

  • Hab jetzt eine Lampe gekauft, die ich schlachten will um einen passenden Brenner dafür zu bekommen.

    Wenn du selbst kein Gefühl dafür hast, stelle einfach die konkrete Opferlampe hier vor, mit Fotos, mit der Frage.

    Die Lampen an sich gab es zuhauf. Nicht jede Lampe steht unter Artenschutz. Auch nicht automatisch wegen Alter.

  • …wenn ich das richtig sehe, ist der Brenner auf der Glasvase vernickelt!?

    Und der auf den Messingtank?
    Funktioniert, aber Geschmackssache.

    Und warum tauschen?

    Was fehlt dem Messingbrenner?

    Warum schlachten und nicht 2 funktionierende Lampen draus machen?

    Das habe ich noch nicht verstanden oder auch überlesen :/.


    Grüße Tino

    Wer zu wenig Fehler macht, hat zu wenig ausprobiert.

    Zu viel Nachdenken ist wie Schaukeln. Man ist zwar beschäftigt, kommt aber kein Stück weiter.

  • Post by Timo78 ().

    This post was deleted by d5506fahrer: Zitatfunktion falach verwendet. Doppelt gepostet. ().
  • Das Körbchen von dem Messingbrenner ist kaputt und zudem ein 10"'.

    Der zylinder mit dem Reichsadler ist ein 12"'.

  • Ich verstehs nicht ganz. 10''' und 12''' ist doch nicht austauschbar?

    Die Lampen sind beide eher dekorativ. Die Glaslampe wahrscheinlich Gaudard/Frankreich, 2. Hälfte 20. Jhdt. aber als Deko mindestens genauso wertig wie die andere, die ist auch 20. Jahrhundert.


    Eine Faustregel Top oder Schrott gibts da nicht, da gehts schon meistens um Kunstverstand.


    Hier werden gerne die Dochtstellräder fotografiert, das gibt über die Logos der Hersteller einen Hinweis auf das Alter.

  • Naja, scheinbar passt das gewinde im vasenring.

    Der Hintergrund ist einfach, das ich die Wandlampe mit der DRGM Prägung mit dem Eichtal zylinder Vereinen kann.

    Die Lampe würde gut dazu passen und die zylinder mit Haken......gibt es wohl auch nicht so oft.

  • Der Teiletausch wäre doch zerstörungsfrei, also warum sorgst du dich? :)

    Allerdings: Der Zylinder bei der Wandlampe ist ein "Reformzylinder", aber es ist kein Reformbrenner.

    Der vernickelte Brenner würde gestaltungstechnisch nicht dazu passen (da ist doch alles Messing patiniert)

    Normal würde man irgend einen 10''' Kosmoszylinder besorgen, aber der "Reformzylinder" geht doch auch?

    Den Schaden an der Galerie kann ich nicht mal sehen. Ist da ein Zacken abgebrochen?

  • Der Teiletausch wäre doch zerstörungsfrei, also warum sorgst du dich? :)

    Allerdings: Der Zylinder bei der Wandlampe ist ein "Reformzylinder", aber es ist kein Reformbrenner.

    Der vernickelte Brenner würde gestaltungstechnisch nicht dazu passen (da ist doch alles Messing patiniert)

    Normal würde man irgend einen 10''' Kosmoszylinder besorgen, aber der "Reformzylinder" geht doch auch?

    Den Schaden an der Galerie kann ich nicht mal sehen. Ist da ein Zacken abgebrochen?

    Woran erkennt man Reform oder kosmos?

  • Ah, du hättest gern das Symbol passend zur Lampe :) Das D.G.R.M. wäre im Westen zusammen mit der Gestaltung ein Hinweis auf die Zeit 1930-1949.

    Das Foto mit dem Symbol solltest du löschen. Wegen von mir persönlich erlassener Reichshygienegesetze.

    Beim Kosmoszylinder ist der Kamin gerade, dass der nach oben weiter wird ist ein Merkmal der Reformzylinder, man korrigiere mich ggf.

    Wenn ich dich richtig verstehe ist der Zylinder mit dem Symbol zur Zeit auf der Glaslampe. Vielleicht solltest du wirklich das Dochtrad von der zeigen. Aber ich gehe davon aus dass man erst Mitte 20. Jhdt. das vernickelt hat. Ist doch vernickelt, oder?

    Das Loch kann man so lassen oder löten. Sind doch eh lauter Löcher... :)

  • Ah, du hättest gern das Symbol passend zur Lampe :) Das D.G.R.M. wäre im Westen zusammen mit der Gestaltung ein Hinweis auf die Zeit 1930-1949.

    Das Foto mit dem Symbol solltest du löschen. Wegen von mir persönlich erlassener Reichshygienegesetze.

    Beim Kosmoszylinder ist der Kamin gerade, dass der nach oben weiter wird ist ein Merkmal der Reformzylinder, man korrigiere mich ggf.

    Wenn ich dich richtig verstehe ist der Zylinder mit dem Symbol zur Zeit auf der Glaslampe. Vielleicht solltest du wirklich das Dochtrad von der zeigen. Aber ich gehe davon aus dass man erst Mitte 20. Jhdt. das vernickelt hat. Ist doch vernickelt, oder?

    Das Loch kann man so lassen oder löten. Sind doch eh lauter Löcher... :)

    Ja, so ähnlich.

    Die Lampe und den zylinder hab ich einzeln erworben.

    Jedoch passt der zylinder nicht auf die 10"' Galerie.

    Deshalb hab ich die glasvase komplett gekauft. Wird wohl morgen kommen.

    Dann nehm ich den Brenner für die Lampe und der Rest ist dann für mich uninteressant, weil ich die glasvase nicht mag.

    (hab das Bild mit dem wasserrädchen gelöscht 😅)

  • Ich wäre dafür, die Glaslampe so zu lassen, wie sie ist. Einen vernickelten Brenner findet man nicht mehr so leicht wie die rein Messing-Variante.

    Ein 12'"-Kosmos ist NICHT mal so eben mit einem 10'" zu tauschen! Die Gewindemaße sind unterschiedlich: 32,8 zu 39,5 mm.

    Hatte ich das nicht erst letztens gepostet? --> https://hytta.de/brenner/kosmos.htm


    In der Gr. Bucht schwimmen bestimmt genug brauchbare 10-linige Kosmosbrenner herum oder man greift sich eine entsprechend brauchbare, günstige Schlacht-Lampe ab. Nach einem Brenner darf man auch ruhig mal hier in der Tauschbörse fragen. Da findet sich bestimmt jemand, der sowas abgibt!

    Sicher ist aber auch die gerissene Galerie noch zu löten - sieht dann zwar nicht mehr ganz so toll aus, bleibt aber wenigstens original.


    Micha.

    >> Man sollte viel öfter nachdenken, aber vorher.<<

  • Alles richtig....

    10"' habe ich mehr als genug aber keinen 12"'.

    Hab dann morgen die Erkenntnis ob es klappt.

    Aber der Hinweis mit dem venickelten Brenner ist für mich ein Segen.

    Das sind Dinge die ich nicht weiß.

    Danke dafür.

  • Was den Wert des Hobbys angeht, der liegt schon als Liste beim Scheidungsanwalt meiner Frau 🤣.

    So schlimm?

    Au weh, da drücke ich Dir mal ganz feste die Daumen, dass alles gut wird ...

    Tipp

    Am 14.2. ist Gelegenheit, was gut zu machen.

    Eine schöne Lampe für Deine BEVA?

    Vielleicht lässt sie sich damit umstimmen?

    :knuddel:



    Ich musste dann auch feststellen, daß ich einiges etwas überteuert bezogen habe..... Aber ich bin darüber nicht böse. Es gefällt mir ja.

    So ist das eben - wenn einem was gefällt und der Verkäufer bleibt hartnäckig,

    dann knirscht man mit den Zähnen, die Tränen rollen beim Bezahlen,

    wenn aber das Herz den Geizhals überstimmt, isses passiert.

    Hauptsache ist doch, es gefällt einem.

    Passiert vielen immer wieder ...




    Aber tatsächlich ist es so das ich niemanden damit nerven will wenn ich hier ständig was fragen würde.

    Ganz ehrlich?

    Man nervt nicht, wenn man fragt, weil man sein Wissen erweitern möchte.

    Solange man was nicht weiss oder vollständig verstanden hat, ist Fragen doch legitim.

    Also was solls ...




    Mein Lehrgeld hab ich bezahlt.

    Das hat hier wohl jeder schon - mal mehr, mal weniger.

    Mich eingeschlossen.




    Warum schlachten und nicht 2 funktionierende Lampen draus machen?

    Das habe ich noch nicht verstanden oder auch überlesen

    Den gleichen Gedanken hatte ich auch - leider ohne zu wissen, um was es geht.



    Aber der Hinweis mit dem venickelten Brenner ist für mich ein Segen.

    Das sind Dinge die ich nicht weiß.

    Danke dafür.

    Siehste - Eben drum ... fragen ...

    Wenn nicht lange um den heissen Brei herum getanzt wird,

    kommt man schneller ans Ziel.


    Am Ende steht aber immer, der eigene Geschmack und das eigene Befinden über das,

    was einem gefällt - auch wenn es historisch nicht immer wirklich original ist.

    Vor allem kommt man mit Bildern solchen Sachen üblicherweise besser dahinter,

    denn hier im Forum fällt das den Experten schon auf und sie weisen dann darauf hin,

    falls etwas "soo überhaupt nicht geht".


    In diesem Sinne, weiter so

    und liebe Grüsse an Deine liebe BEVA!

    :)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |