Tankfalz abdichten

  • Hallo Leute,


    ich habe einen Messingtank wo der Bodenfalz ab und an undicht ist. Meistens nur ein paar Tropfen, kann aber auch schon mal eine Tasse voll rauslaufen über Nacht. Der Tank scheint zu arbeiten und den Falz zu öffnen. Korrosion o.ä. ist es nicht, der Tank ist fast neu. Gibt es irgendwas elastisches um den Falz zu dichten ?


    Grüße

  • Moin,


    Tank leeren, mit Spiritus außen und innen fettfrei machen.

    Tankfalz von außen umlaufend mit Sekundenkleber abdichten.

    Habe ich vor 4 Jahreb bei einer Luciole gemacht. Ist immer noch dicht und den Sekundenkleber sieht man nicht.


    Gruß


    Julian

  • Bei Sekundenkleber hatte ich schon öfter so einen weissen Niederschlag in der Umgebung der die Optik versaut hat. Kann man nicht Innen irgendwas reinschütten ? Epoxy vielleicht ? Sekundenkleber müsste man ja auch innen reinlaufen lassen können, der ist aber so dünnflüssig, evt kommt der Aussen wieder raus und erzeugt den Niederschlag. Der Tank ist ja fast neu.

  • nimm bootslack z.b.

    Ist dünnflüssig, läuft gut.

    Da wir nicht wissen, welchen Tank du hast,sage ich mal gut einen Esslöffel voll langt.

    3 Tage lüften /trocknen lassen .

    Wenn der lack nicht mehr am Finger kleben bleibt, ist es gut

  • Ich persönlich würde auch Sekundenkleber nehmen ... oder verlöten.

    Manche schwören auch auf Bootslack. Bemühe einfach mal die Suche.

    Oder gib mal nur den Suchbegriff "Tank abdichten" ein ... da gibt's auch reichhaltig Lesestoff.

    Grüße - Steven

  • Epoxidharz von innen und fertig...

    Manche schwören auf Bootslack - ich selber nehme auch ausschließlich den Zeikomponentenharz, der nach drei Stunden so angetrocknet ist das schon Sprit eingefüllt werden kann.

  • Meiner härtet langsamer, ich warte immer ne Nacht. Lack hab ich einmal probiert und entnervt aufgegeben. Ne neue Lampe will ich nicht erst tagelangs zwecks Trocknung wegstellen müssen..

  • Dito.

    Ja, das Harz ist nach drei Stunden noch nicht Nagelfest, was bedeutet das ein Fingernagel eingedrückt werden kann.

    Ich habe dann beim ersten Gebrauch dieses Harzes den Versuch gemacht Petroleum trotz der unvollständigen Durchhärtung einzufüllen und die Lampe leuchten lassen. Am nächsten Tag zeigte der Schraubendrehertest dann das die Durchhärtung abgeschlossen war.

    In der Regel lasse ich auch eine Nacht verstreichen...

  • Ich habe jetzt ganz gute Erfahrungen mit Hochtemperaturlack gehabt.


    Wenn es mal schnell gehen muss


    Der ist Chemie und benzinfest, und in 30 bis 60 Minuten im Backofen eingebrannt und betriebsfertig.


    Gruß Silvio

    Der Mensch ist auf der Welt um sich lernend zu wandeln.....(Traudl Junge)

  • Moin,


    den Vorschlag Sekundenkleberhabe ich gemacht, da ich angenommen habe, es soll um eine äußerliche Anwendung gehen, da würde löten alles zerstören, eine Innenbehandlung halte ich für zu viel, wenn wirklich nur die Falz undicht ist.

    Bei einer Mischluftlaterne mit Messingtank habe ich aber auch schon mal dem Tank mit Tankversiegler aus dem Zweiradbereich auschgeschwenkt (nach Anleitung, 3 mal mit je 24 Stunden dazwischen und eben Wartezeit bis zur Erstbefüllung), weil so viele undichtigkeiten in kleinsten und größeren Rissen bestand.


    Gruß


    Julian

  • > Tankfalz von außen umlaufend mit Sekundenkleber abdichten


    Normalerweise nehme ich sonst immer Tanksiegelharz, aber bei einem schwierigen Kandidaten - hier war's die ungünstig gelegene Naht einer FH 276-70er Sturmkappe - habe ich auch umlaufend Sekundenkleber (flüssig, nicht das Gel!) benutzt. Hält seit drei Jahren dicht. Aber Vorsicht: Diese Klebung wird glashart und kann im Laufe der Zeit brechen oder Risse bekommen. Außerdem sollten die Schichten nur dünn sein, um das Härten des Klebstoffs durch die natürliche Luftfeuchtigkeit zu ermöglichen.


    Das weiße Zeug, was beim Verdunsten der Cyanacrylatklebstoffe entsteht, bekommt man mit Aceton wieder weg. Andere Lösungsmittel funktionieren damit nicht (selbst ausprobiert).


    Micha.

    >> Man weiß es nicht...<< (Dieter Nuhr)

  • Wagner Tankversiegelung funzt wunderbar, wenn mans öfter braucht lohnt sich auch.


    Bootslack wurde ja auch erwähnt.


    Bremssattel Lack gibt's auch oft Discounter 2,99, braucht aber lange aushärten.


    Hochtemperatur Lack geht schnell,aber das qualmt ordentlich beim einbrennen 🤫.

    Der muss 60min bei 160grad gebacken werden....


    Sekundenkleber hab ich persönlich noch nicht versucht.


    Löten geht natürlich Super,solange kein Schweizer Rost Käse,braucht aber etwas Übung und passendes Gerät.


    Gruß Silvio

    Der Mensch ist auf der Welt um sich lernend zu wandeln.....(Traudl Junge)

  • Löten geht natürlich Super,solange kein Schweizer Rost Käse,...

    Eingangs war ja vom Messingtank die Rede. Also wohl eher kein Rost.


    Dieses ganze Chemiezeugs (Lack, Harz, Kleber) ist mir beim Tank zutiefst unsympathisch. Ich glaube gerne, dass man damit so einen Tank dicht bekommt. Aber wenn damit irgendwas nicht in Ordnung ist, oder in 5 oder 10 Jahren nicht mehr in Ordnung sein wird, dann bekommt man das Zeugs nie wieder aus dem Tank raus. Der ist dann Schrott.


    Worin genau liegt die Berührungsangst gegenüber Löten begründet? Ich habe den undichten umlaufenden Falz meines Messingtanks gelötet. Und das war ganz easy. Mit dem Heißluftgebläse den Tank heiß gemacht. Lötdraht draufgehalten, und der verläuft wie Butter in der Bratpfanne. Nach dem Abkühlen kam der Proxxon Bohrschleifer zum Einsatz: Überschüssiges Lot habe ich mit der Fächerscheibe abgeschliffen. Dann habe ich die Oberfläche mit Polierfilz und Polierpaste blank gemacht. Fertig. Sieht fast aus wie neu. Und ist dicht. Kein Hexenwerk.


    - Stefan

  • Stefan.

    Das ganze Problem liegt darin ,daß der Themenstarter an der Sichtbarkeit der Dichtungsvorschläge,jedwilliger Art stört.

    Er möchte nur außen Messing sehen.

    Und er möchte was "dehnbares " haben.

    Deshalb ist eigentlich Bootslack am besten.

    Nicht jeder ist des lötens mächtig,das must du auch bedenken.

    Deshalb ist ja die ausgießerei für jeden geeignet, egal ob Lack,oder Harz,oder Farbe.

    Den Aufwand was du betreiben würdest, wäre mir einfach zuviel.

    Und ich kann/ und mache das auch hauptberuflich.

    Ich persönlich zeige / Versuche immer den einfachsten Weg zu zeigen.

    Oft schon haben sich Kollegen nachher geärgert,wenn sie versucht hatten zu löten.

    Dann lieber hier fragen,einige helfen dann dabei.

    Gruß Thomas

  • Ja Thomas, an anderer Stelle hatten es wir beide ja schon zu diesem Thema. Ich kenne und respektiere Deine Sichtweise, und will sie auch nicht schmälern.


    Eigentlich wollte ich die Chemie-Abdichtung gar nicht schlecht reden. Vielmehr wollte ich aufzeigen, dass man das Löten als Option vielleicht doch nicht so ganz reflexartig beiseite schubsen sollte. Denn mir als Nicht-Profi ist das sehr leicht gefallen. Und ich sehe nicht, warum das bei anderen nicht auch so leicht gehen könnte. Vorraussetzung ist halt eine gute Wärmequelle (Heißluftpistole etc.). Das war's dann aber auch schon.


    - Stefan

  • Wenn möglich löte ich auch.


    Hatte aber auch schon Tanks aus Messing die scheinbar gar nicht gelötet, sondern mit irgend Dichtmasse verpresst waren.


    Die haben dann gerne Mini Lecks.

    Auseinander bekommst die nicht ohne zu zerstören.

    Löten geht auch schlecht weil nichts gibt wo hinfliessen kann.

    Klar könnte fette Lötnaht drauf legen,aber dann könnte auch gleich Silikon mit Finger drüber ziehen.:baby:


    Da ist aus schwenken einfachste Lösung.


    Löten ist nicht jedermann Sache.


    Mein Kumpel fährt gerne Moped,aber einzige was alleine hin bekommt ist tanken und Luft aufpumpen...

    Bei allen anderen klingelt mein Telefon.:rofl:


    Nicht jeder ist handwerklich fit.

    Für halbes Schnapsglas Lack in Tank reicht es aber bei den meisten.:prost:


    Gruß Silvio

    Der Mensch ist auf der Welt um sich lernend zu wandeln.....(Traudl Junge)

  • Da dieses Thema ja nun immer wieder regelmäßig auftaucht, sollte mal jemand der das Weich - wie das Hartlöten beherrscht eine Anleitung mit Tipps und Hinweisen zum richtigen Werkzeug in die Datenbank stellen.

    Sieht man doch auf Fotos oft das es nicht zum Fluß des Lots kam, oder das zuviel aufgebracht wurde und dahin lief wo es überflüssig war, usw., es also mehr nach Braten als nach Löten aussieht.