Oel im Tank - Reinigung

  • Hey Folks,
    erfreut über eine kleine Frowo 50, Trödelfunde 2021 ereilte mich das "Glück", das der Vorbesitzer dickes Oel in den Tank gegossen hat. Schon beim Kauf merkte ich ... "hmm, die is n bissel schwer als gewohnt, da wird doch nicht Einer ...??" Und jawoll, Tankdeckel und Brenner lösten sich honigartig und es ergoss sich dunkelrote klebrigge Masse. Na toll!

    Frage: Wie bekommt man den Tank wieder gründlich sauber, wenn Er mit solch dicken Oel geflutet ist? Gibt es einen anderen Weg, als die Lampe komplett in Benzin ein zu legen?

    Grüße Cooké (Cookie)

    „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.“

    Edited once, last by Meister Cooke ().

  • Wenn sich der Inhalt dünnflüssiger gibt beim warmmachen:

    -Mit Heißluft, aber unter Entlöttemperatur, den Tank erwärmen und den Großteil dann ausgießen.

    -Oder in einen Topf mit kochendem Wasser erwärmen

    Rest mit dem Lösungsmittel deiner Wahl.

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !

  • Meister Cooke

    Changed the title of the thread from “Oel im Tank, Reinigung” to “Oel im Tank - Reinigung”.
  • Guten Morgen
    Es stellt sich doch nicht so leicht ein. Das Petroleum löst rein gar nix an. Das dunkelrote Oel lässt sich fasst mit dem Finger kneten wenn es kalt ist, so dick ist es. Da muss ich doch mal weiter testen.

    Da ich so oder so etlacken möchte. Kann Lauge (Abflussreiniger) auch das Oel mit anlösen? Und wenn ja, wohin dannach mit der "Soße"? Oder lieber doch einen anderen Weg?

    Grüße Cooké (Cookie)

    „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.“

    Edited once, last by Meister Cooke ().

  • Cooke,versuch mal Diesel, vielleicht geht das.

    Es ist ja so,vom schweren zum leichteren,

    Also fett geht mit Öl ab,Öl mit Benzin usw.

    Dabei mit einem Schraubendreher im Tank rühren,das Zeug irgendwie rauskriegen.

    Das Zeug dann zum Schadstoff Mobil/ Sammelstelle.

    Ich hatte auch schon so rotes Zeug im Tank, Abflußreiniger hat nichts gebracht.ich glaube ich hatte damals mit altöl ,und dann mit Petroleum gut abbekommen.

    Ist aber schon lange her.

    Gruß Thomas

  • Ich würde etwas Aceton und einige saubere Kieselsteine in den Tank füllen und diesen kreisend bewegen.


    Solche Abfälle giesse ich dann jeweil auf einen alten (aber sauberen) Lappen und lasse das Aceton verdunsten. Dann sehe ich auch, ob sich etwas gelöst hat oder nicht, wenn der Lappen dann schmierig ist (oder eben nicht). Klar, Aceton verdunsten lassen ist hilft nicht gerade, die Klimaerwärmung aufzuhalten; aber weggiessen ist sicher schlechter für die Umwelt. Grössere Mengen gehören allerdings korrekt entsorgt, an meinem Wohnort gibt es eine Recycling-Firma, welche Lösungsmittel, Farben etc. gegen kleines Entgelt entgegennimmt.

    Aceton löst fast alles, nur Benzol wäre noch besser, aber das ist extrem krebserregend und darf deshalb nicht im Privathaushalt angewendet werden.

  • Moin Cookie!


    Wenn du schreibst "dunkelrotes Öl", könnte es sich um eingedunstetes / verharztes Heizöl handeln. Was sollte man sonst auch in den Tank kippen?

    (Okay, ich habe auch schon Fugenmasse und Kerzenwachs aus Sturmlaternentanks geholt, aber das waren bei ca. 120 Lampen die beiden einzigen Ausnahmen.)


    Ich würde vielleicht mal Benzin benutzen und das Ganze eine Nacht oder ggf. länger stehenlassen. So eine organische Masse sollte sich immer mit Wärme verflüssigen oder mit anderen organischen Mitteln lösen lassen.


    Edit: noch'n Vorschlach: Motorreiniger!


    Micha.

    >> Man weiß es nicht...<< (Dieter Nuhr)

  • Danke Micha, ich versuche erst einmal was ich im Haus habe, Benzin oder auch Azeton. Ja, was manche so in den Tank kippen, man weiß es nicht und staunt immer wieder. Dickes Oel hatte ich aber öfter vorgefunden. Gut zur Konservierung, schlecht für den Betrieb.

    Grüße Cooké (Cookie)

    „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.“

  • Rohrreiniger (Hauptwirkstoff Natriumhydroxid), wie Christian schon schrieb, ist eine Möglichkeit.

    Die meisten flüssigen Gastro-Grill und Ofenreiniger, die vernünftige Wirkung erzielen, sind ebenfalls auf Natriumhydroxidbasis.

    Zielgruppe dieser Grillreiniger ist alles fettiges und verkrustetes Gerät.

    Das Backofenreinigerzeug für den Haushalt ist oftmals zu wenig konzentriert.

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !

  • Hallo Meister Cooke.


    Ich hatte auch mit so was zu kämpfen. Ich nehme Bremsenreiniger.

    Schön rein pusten. Dann Pinsel rein und Zipp Beutel drüber.

    Und dann wie bei der Suppen Werbung umrühren.


    Das gibt irgendwann auf.


    Gruß Michael