Hilfe für Neuling

  • Hallo an alle Forum-Mitglieder!

    Ich bin, wie unschwer zu erkennen, neu hier und komme eigentlich aus der Historismus- und Antiquitäten-Ecke. Ich kenne mich mit Petroleumlampen so gut wie überhaupt nicht aus aber ich denke, man muss einfach eine besitzen.

    Hoffentlich bin ich da überhaupt in der richtigen Abteilung - wenn nicht möge man mir bitte verzeihen.

    Kürzlich habe ich eine Petroleumlampe der Fa. R. Dietmar, Wien, von etwa 1900 erworben.


    Erste Arbeit: Zerlegt und Säubern.


    Hierzu gleich meine erste Frage: Kann man den Brenner (siehe Bild)

    eigentlich auch zerlegen (weiter als auf dem Foto habe ich es nicht geschafft) bzw. wie bekomme ich da einen neuen Docht rein? (der alte ist noch drinnen). Muss ich bei einem neuen Docht etwas beachten? (außer den Dimensionen natürlich).

    Zweite Frage: Mit welchem Brennstoff betreibe ich das Ding danach vorzugsweise? Angeblich ist "modernes" Lampenöl ja ungeeignet weil es zu heiß wird.


    Danke schon mal für die kompetenten Hilfestellungen, die da hoffentlich kommen werden!

  • :hicks::hicks::hicks:


    Hallo " Willie "


    vorsichtig geantwortet an ein neues Mitglied aus " K "


    - das mit dem Lampenöl zu heiss - ist Quatsch


    Spiritus und Benzin brennen zu heiss und sollten niemals eingefüllt werden


    Grillanzünder aus Kohlenwasserstoff funktioniert prima, sogar drinnen


    mehr schreib ich - erstmal - nicht - ( aus - Gründen ) :grenade:

  • Willkommen im Forum, Willi! Schöne Lampe hast du da ergattert, der Brenner scheint, soweit man das auf den Fotos erkennen kann, auch komplett zu sein.
    Deine Lampe hat einen sogenannten Brandscheibenbrenner, auch Flammscheibenbrenner oder Matadorbrenner genannt. Google das doch mal und lies dir etwas Grundlagenwissen zu Petroleumbrennern an, das schadet nicht und wird hier gern gesehen :)


    Zu deinen Fragen:

    Ja, vom Brenner kann man die Galerie abschrauben und die Brandscheibe abnehmen, den Docht kann man ebenfalls rausziehen. Wenn’s nicht geht, liegts wahrscheinlich an alten verharzten Petroleumrückständen und Messingoxid. Um das zu lösen, den Brenner am besten einige Zeit in Grillanzünder (siehe nächster Punkt) oder zur Not Benzin oder WD40 einlegen. Nie Gewalt anwenden.

    Brennstoff: Petroleum = Erdölprodukt! Dass „modernes Lampenöl“ zu heiß verbrennt ist Quatsch. Im Gegenteil: Es verharzt oft den Docht und wird von diesem nicht gescheit gefördert, weil häufig Duftstoffe, Citronella, Pflanzenöl oder sonst was drin ist. Viele hier verwenden mineralischen Grillanzünder (kein Bio Zeug!) oder eben das Petroleum hier aus dem Shop. Einfach mal die Forumssuche bemühen: Grilli, Petroleum, Lampenöl


    Zum Docht: Wieso willst du ihn erneuern? Ist er zu kurz? Wenn du Glück hast, reicht es, ihn mit Petroleum / Grillanzünder oder ähnlichem auszuwaschen. Die Qualität der alten Dochte ist häufig besser als die der neuen. Wenn du wirklich einen neuen Docht brauchst, musst du erstmal rausfinden, wie groß er sein muss. Das Maß wird in Linien angegeben. Google mal nach (Pariser) Linie, Dochtmaß.


    Wenn nach deiner Recherche was unklar ist, einfach fragen :)

    Aber grundsätzlich gilt: Erstmal die Suchfunktion bedienen :prost:

  • Hallo Willi und willkommen im Forum.


    Eine schöne Lampe hast du dir da zugelegt, mit ein bißchen Ellenbogenschmalz kann die wieder viele Jahre Freude bereiten.


    Hier im Forum findest du eigentlich alles, was du zum Herrichten, Aufarbeiten und Betreiben einer Petroleumlampe wissen musst. Am Anfang kennt man natürlich die Begriffe noch nicht, nach denen man überhaupt suchen sollte. Aber das kommt...


    Hier ein toller Beitrag über das Zerlegen von Brandscheibenbrennern mit aussagekräftigen Bildern.

    geht-nicht-gibts-nicht



    Viel Spaß...

    Elektrisch Licht ist voll doof :zwille:

  • Spiritus und Benzin brennen zu heiss und sollten niemals eingefüllt werden

    Das Problem beim Benzin ist vielmehr der niedrige Flammpunkt von - 25 °C, d.h. es brennt ohne Probleme auch ohne Docht.

    Dementsprechend steht dann schnell die ganze Lampe in Flammen … usw.

    Die Verbrennungstemperatur an sich ist geringer als beim Petroleum.


    Grüße - Steven

  • So - herzlichen Dank einmal für die kompetenten Antworten. Ich bin normalerweise nicht der Typ, der in ein Forum platzt und erwartet, dass jemand da ist, der meine Probleme löst - aber wie Fifone schreibt ist es eben am Anfang eines Neuland-Projektes extrem schwierig Nachforschungen anzustellen, wenn man die (Grund)Begriffe gar nicht kennt, nach denen man suchen muss.

    Wie gesagt vielen Dank erstmals, mit verharzten Petroleumrückständen, Matadorbrenner und Docht auswaschen kann ich eine Menge anfangen.


    Der vorhandene Docht scheint wirklich noch in Ordnung zu sein und ist auch recht lang - also wird er ausgewaschen und weiter verwendet.

  • Katastrophe - bin mit der Restaurierung fast fertig und jetzt habe ich mir doch den Brenner total geschrottet - irreparabel. Daher meine Frage an das Forum: Hat jemand zufällig einen Dietmar-Brünner Brenner, den er/sie mir eventuell verkaufen würde? Es müsste aber exakt der Gleiche wie auf den Fotos sein, da bin ich irgendwie wenig kompromissbereit. Durchmesser des Gewindes zum Vasenring sind 4cm.

    Den Balkon habe ich gerettet, ebenso die Flammscheibe.

    Ihr würdet mir einen riesigen Gefallen damit erweisen!

    Danke schon mal!

  • Nein, viel dümmer. Zuerst war die Galeriehalterung etwas locker, habe versucht, diese vorsichtig festzudrücken, dabei habe ich ein paar unschöne Dellen reingedrückt, die ich danach glätten wollte. Beim Glätten mit dem Eisen abgerutscht und das dünne Messingblech der äußeren Dochtführung eingedrückt > hektisch geworden und versucht, das Teil abzulöten, was natürlich jämmerlich scheiterte ... beim zweiten Versuch dann auch noch die Galeriehalterung ganz verbogen und einen Wutanfall bekommen. Jetzt weiß ich wenigstens, wie so ein Brenner innen aussieht und funktioniert. Galerie lag sicher verwahrt daneben.

    Wieder einmal Lehrgeld bezahlt ... wahnsinnig dünn so ein Messingblech ... und einiges dazugelernt!

    Außerdem: schon etwas Fachvokabular gelernt!

    so sieht er aus:

    könnte ihn auch gegen folgenden Brenner tauschen: Dietmar & Brünner, 4cm Gewinde, sehr groß, voll funktionsfähig mit Docht und Flammscheibe, scheint aus Kupfer zu sein oder verkupfert, Lampenfuß gibt es auch dazu. Leider passen da meine Galerie mit Kugelhalter und die Kugel nicht drauf.