Petromax 827 Tank undicht

  • Nabend.


    Nach vielen Stunden Arbeit leuchtet die Lampe endlich. Jetzt ist mir aufgefallen das sie irgendwo unten im Falz vom Tank sifft. Ich fühl auch ne kleine Beule da wo es sifft. Der Tank ist aus Messing. Was kann ich tun? Wer kann mir dabei helfen, Limburg und Umgebung. Das Lämpchen ist zu schade trocken den Rest vom Leben zu verbringen.


    Lg Steffen

  • Das Problem hatte ich bei einer Lampe auch. Immer wieder gelötet,immer wieder wo anders undicht,am ende in der Falz,auch nicht Lokalisierbar WO. Ende vom Lied: Zerlegt für Ersatzteile und den Tank verschrottet. Eine 2. Lampe,die dann auch endlich leuchtete,das selbe wie bei dir,irgendwo in der Falz undicht,der Riss ist nicht zu lokalisieren,leider. Solange kein Druck aufgebaut ist,ist die dicht. Ist so Minimal im aufgepumpten zustand,hab die Suche nach der Undichtigkeit aufgegeben.

  • Farbe, Lack Gießharz usw. Sind bei einem Drucklampentank nicht zum Abdichten geeignet, da das Material die im Tank herschenden Kräfte im Betrieb aufnehmen muss. Wenn es irgendwo raussifft, ist die Löttnaht beschädigt oder das Material durch Korrosion oder Risse geschwächt. Eine Lötnaht kann man erneuern, Risse oder Korrosion nicht, da die Metallstruktur geschädigt ist. Ein sicherer Betrieb ist so meiner Ansicht nach nicht möglich.

  • Du kannst aus Berlin Po015 tankdichtung kaufen. Den kriegst du keine probleme mit hitze und spannungsprobleme.

    Probiere suchen youtube "Por15 tanksealer" das ist einfach wie das.

    Fuer eine 821 tank 1. mal brauchst du ungefaehr 18 mililiter und 2. mal 8 mililiter.

    Du kriegst 1 liter fuer cirka 70 EUR.


    Mfg

    Mikolaj

  • Ich komme mit Lötungen ganz gut zurecht, ob es nun Weich - oder Hartlötungen sind.

    Scheue eigentlich auch kein Risiko, aber so einen Tank würde ich zur Sicherheit ausmustern.

  • Hallo an alle....


    Erstmal danke für die rege Beteiligung. Ich muss da vielen Recht geben. Egal was man macht, es ist gefuddelt. Hab viel gelesen und mit nem Mopped Schrauber gesprochen der viel mit alten Moppeds macht. Der sagt auch, man kann’s mit Tankdicht probieren-aber der Druck ist eben das Problem. Ich hab aber Hilfe in Form eines anderen Tanks von einem Foren Mitglied bekommen. Sollte Nächste Woche am Start sein-werde euch dann berichten. Mit dem alten Tank werde ich mich mit Löten probieren. Kaputt ist Kaputt, dann kannste auch dran schaffen. Da sehe ich es wie Rolf. Also, vielen Dank an alle und ich halte euch auf dem laufenden.

    Lg Steffen

  • Aus dem alten Tank mit anderen Schrottteilen einfach eine elektrische aufbauen; sofern Du nicht elektrotechnisch ausreichend fachkundig bist am besten in Kleinspannung 12 oder 24 V machen. Kabel wird dünner und Schutzleiterader entfällt.

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !

  • Also solange es wirklich kleckermengen sind würde ich den Tank vorsichtig mit Luft aufpumpen und mal in nen Eimer Wasser gucken, wo es blubbert. Tankaußenwand = Schrott, Tankfalz und Boden nicht so schlimm, kann man löten.

    Allzeit Gut Pfad
    Grischa

  • Also solange es wirklich kleckermengen sind würde ich den Tank vorsichtig mit Luft aufpumpen und mal in nen Eimer Wasser gucken, wo es blubbert. Tankaußenwand = Schrott, Tankfalz und Boden nicht so schlimm, kann man löten.

    Ist vom Prinzip her eigentlich komplett falsch, mit Flüssigkeit füllen und langsam bis zum doppelten Betriebsdruck steigern wäre richtig. So sieht man auch, wo es raussifft und wenn es Plopp macht passiert nichts. Anders bei komprimierter Luft, da können Trümmer fliegen. Du hast es ja bei deiner Lampe so durchgeführt.

  • Ja klar, für ein Druckhaltetest zum prüfen von Druckkörpern ist es komplett falsch. Ich meine aber halt nur leicht aufpumpen, so dass man die Stelle mit der Undichtigkeit im Wasserbad erkennen kann. Dafür braucht man weniger als 0,5 bar. Alles andere wäre grob gefährlich.


    Wenn ich ein Drucktank prüfe Fülle ich den auch immer bis oben auf, Manometer an die höchste Stelle, dass auch nur dort Luft ist und dann langsam über 2-3 h den Druck erhöhen, bis zum doppelten Betriebsdruck. Da darf der Druckkörper dann mal schön 24h liegen und dabei kein Druck verlieren.

    Allzeit Gut Pfad
    Grischa

  • So rum kann man es auch machen, Tank verschließen, mit einem Stein beschweren und im ca. 30m tiefen Teich versenken. Ist nach der Bergung Wasser im Tank, ist er undicht.. ....:naughty:;)

  • 😂😂😂😂


    Weiß grad net was ich sagen soll. 😂😂 ich weiß, woher er sifft. Es ist im Falz. Kleckermenge kann man nicht mehr sagen, bei Betriebsdruck tropft es. Das lustige ist ja, das es anfangs nicht getropft hat. Bevor ich die Lampe zusammen gebaut habe, hab ich den Eimer Test gemacht-er war dicht. Erst nach dem dritten oder vierten Mal starten fing das siffen an. Ich denke das ich den Falz ma richtig säubern werde und dann ne Lötzinnwurst rein lege und das ganze vorsichtig erwärme. Mal schauen was passiert. Mehr wie kaputt gehen kann der Tank nicht. Auch der Vorschlag die Lampe zu eletriziefieren find ich gut-dafür fehlt dann noch alles andere außer dem Tank. Wichtig dabei ist nur das ein ordentliches soundmodul zu verbauen-sonst hört man das Licht nicht und das ist doof.....


    Lg Steffen

  • Eine Beule lässt darauf schließen, dass der Tank durch Korrosion geschwächt ist. Vermutlich überall, besonders aberin einem Bereich. Wäre für mich ein KO Kriterium. Also entweder anderer Tank oder Elektroumbau.

  • Ich würde den Rettungsversuch mit der Lötnaht rund um den Falz machen und danach den Drucktest MIT WASSER wie mehrfachbeschrieben durchführen.

    Sollte die Undichtikeit bleiben, dann weitere Verwendung nur drucklos wie beschrieben.

    Grüße


    Andy


    Fiat Lux !