Frage(n) zur Wartung einer Primus 991

  • Hallo zusammen,


    meine Primus 991 aus 1934 (Stempelung am Tankboden: Y 29) zickt nach längerem Nichtbetrieb ein wenig, in dem sich wenige Minuten nach dem - zunächst problemlosen - Start eine Flammenaura um den Glühstrumpf bildet und die Lampe recht rasch dunkler wird.

    Kann mir jemand sagen, wie man bei dieser Lampe das Mischrohr entfernt? Es lässt sich ja in der Höhe nicht einstellen.

    Möglicherweise ist auch die Düse "schuld", nadeln lässt sie sich jedenfalls problemlos. An der Düsennadel wird es also nicht liegen.

    Danke für Eure Hilfe und viele Grüße,

    Jürgen

  • Moin Jürgen,




    einfach samt Ansaugrohr herausziehen.


    Gruß, Gerald

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. (Jean Anouilh)

  • Hallo Gerald,


    danke, hab´s dann zwischenzeitig auch hinbekommen. Es saß nur ein wenig stramm :rolleyes:


    Ich habe jetzt mal die Düse ausgetauscht - ich hatte noch eine nagelneue aus dem "preiswerten" Ersatzteilset - und mit neuem Glühstrumpf einen Neustart unternommen.

    Leider nach wenigen Minuten das gleiche Bild: Nach zunächst einwandfreiem Start bildet sich binnen weniger Minuten eine Flammenaura rund um den Socken und die 991 wird schnell dunkler ||


    Bei diesen Symptomen scheidet ja im Grunde ein zugesetzter Vergaser aus, oder? Den habe ich bisher noch nicht inspiziert.

    Hast Du noch Ideen, woran es liegen könnte? :/

    Viele Grüße,
    Jürgen

  • Hallo Steffen,


    beides: ja


    Habe gerade mal überlegt, ob ich es statt Petroleum mal mit Waschbenzin versuchen sollte und ob dies etwas ändern könnte... :/


    Viele Grüße,
    Jürgen

  • Hi Jürgen,


    die Verbrennung ist zu Fett. Da eine Primus Laterne nicht so viele Fehlfunktionsmöglichkeiten hat wie eine Petromax bleibt wirklich nicht mehr viel Spielraum zur Fehlersuche. Und selbst wenn der Vergaser verknortzt sein sollte, würde sie nicht ZU FETT laufen. Düse und Nadel sind okay, sagst Du. Dann bleibt wirklich nur der Treibstoff als Fehlerquelle, oder?

    So ein Grundprinzip von Ernst Frey ist ja: "Gerader Vergaser ist Benzinbetrieb und Wendelvergaser bedeutet Petrobetrieb" Die 991er hat einen geraden Vergaser und keinerlei Vergaserstopfung. Probiers doch mal mit Wasbezine oder mit einem 50:50 Gemisch.:thumbup:


    Gruß, Gerald

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. (Jean Anouilh)

  • Hallo Gerald,


    genau das wars. Habe sie vor mehr als einer Stunde mit NL-Waschbenzin gefüttert und nun läuft sie so, wie sie soll. Keine Ahnung warum, aber das Ergebnis zählt :)


    Danke für Deine Unterstützung und viele Grüße,


    Jürgen