Wenn einem der Glühstrumpffaden reißt

  • Prinzipiell hast du recht, der Strumpf hält auch ohne Faden, wenn er gut durchgesintert ist. Gerade wenn er noch recht frisch ist, ist jedoch der Bereich am Tonbrenner die Stelle, die am langsamsten durchhärtet, da hier die Flamme nicht richtig hinkommt und die Temperatur niedriger ist. Daher ist denk ich ein hitzefester Faden schon von Vorteil und auch in den meisten Glühstrümpfen verarbeitet.
    Ich hatte letztens allerdings auch mal chinastrümpfe, die einen Aramidfaden durchgezogen hatten. Der schmilzt schon in der Feuerzeugflamme, trotzdem hielten die Strümpfe bei Betrieb.

  • Der Faden ist meiner Erfahrung nach allerdings deutlich stabiler als das Material des Glühkörpers.

    Sollte man vielleicht mal testen, einfach ein gewöhnliches Stück Garn anstelle des Originalfadens verwenden. Damit wäre vielleicht sogar die Eingangsfrage einfachstmöglich beantwortet.


    Der normale Stahldraht ist mittlerweile nicht mehr gebräuchlich, weil wir mit Ameisensäure gegen die Varroa- Milbe behandeln...

    Die Varroamilbe wird offensichtlich ein immer größeres Problem für Imker.

    Ich habe neulich einen Fernsehbeitrag darüber mitbekommen und daß es so eine Art Miniskorpione gibt, welche die Milben in Schach halten können.

    https://pdvideosdaserste-a.aka…7eee4117/960-1_706775.mp4

    Ein wenig offtopic, ich weiß!

  • Die Varroamilbe wird offensichtlich ein immer größeres Problem für Imker.

    Ich habe neulich einen Fernsehbeitrag darüber mitbekommen und daß es so eine Art Miniskorpione gibt, welche die Milben in Schach halten können.

    https://pdvideosdaserste-a.aka…7eee4117/960-1_706775.mp4

    Ein wenig offtopic, ich weiß!

    Toller Beitrag, brennend Interessant.

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. (Jean Anouilh)

  • Mein Erfahrung ist, das ohne Faden der Strumpf nach einbrennen nicht hält.

    Beispiel 1: In meiner Milspec habe ich einen 250er Socken mit Litze aufgezogen und einngebrannt. Soweit sogut und das lief eine Weile, da ich auch dachte das Gerüsst hält von selber. Beim löschen ,' hustet ' die Milspec sich aus und somit rutschte der Socken immer weiter runter, möglicherweise auch durch Transport, bis er keinen Halt mehr hatte. Jetzt hab ich einen Sprengring bzw. Draht und es geht.

    Beispiel 2:
    Ab und an bei gekauften Starklichtlampen waren noch Reste vom Socken am Brenner bzw. der Faden, der sich mit Mühe entfernen ließ. Der übliche Socken war schon lange abgebröselt, aber der Faden war noch da und das sehr stabiel.

    Das sind meine Erfahrungen und Beobachtungen und demzufolge ergab sich meine Frage am Anfang.


    Danke für das reichliche Feedback von Euch Allen! Ich sehe jeder hat kleine Ideen die Alle auf Ihre Art und Weise funktionieren.

    Grüße Cooké (Cookie)

  • um das nochmal hoch zu schieben:
    https://industry.guetermann.co…roduktfinder/kevlar-steel


    bis 1450°C


    aber das Internetz bietet da reichhaltiges Garnmaterial

    Das klingt spannend. Habe mir so einiges angeschaut. Ist soweit ich sehen konnte schon preisintensiev.
    Muss zugeben, das der Tipp mit dem Draht von den Gefrierbeutel-Verschlüssen gerade super hällt.

  • Also ich nehme immer noch ein Stück Draht zur sicherheit zum anbindefaden zusätzlich. Hab noch Restbestände an Plombendraht für Wasserzähler aus welchem Material der ist weis ich nicht. Ist zwar Messing farben aber ist keins. Hält bestens seit vielen Jahren.

    Gruß Martin
    Immer Zwei Fingerbreit Petroleum im Tank!!