Karbidlampe

  • Guten Tag,


    Ich habe diese beiden Karbidlampen, beide von der Firma Sartorius Wuppertal.

    In der Kriegsversion aus Eisen befindet sich ein falscher Einsatz, bei dem die Füllschraube abgeschliffen wurde damit es ins Gehäuse "passt".

    Die breite des Einsatzes ist ca.

    85 mm also ca. 6mm breiter als der Einsatz aus dem Messinggehäuse.

    Er kommt schon fast an das Glas der Lampe heran.

    Das es nicht der richtige ist liegt ja auf der Hand und aus der "normalen" Einheitslampe scheint er nicht zu sein da ich keine gesehen habe mit der Füllschraube auf der anderen Seite?

    Wer kann mir etwas dazu sagen?


    Danke

    Gruss Jörg

  • Hallo Jörg,


    das stimmt, es ist nicht der richtige Tank. Es wurden auch andere Laternen, ähnlich der Einheitskarbidlaterne gebaut. Diese waren z.B. auch bei der Polizei mal im Einsatz, wie man mir mal sagte. Vielleicht stammt der Tank aus einer dieser Laternen. Gerade in den Kriegsjahren hat man ja gerade das hergenommen, was da war. So wurde der noch vorhandene Einsatz umgebaut, um die Laterne weiter nutzen zu können. Es handelt sich also mehr um ein Provisorium.


    Laut Originalzeichnung von 1935 war schon immer der abgerundete Tank vorgesehen. Ursprünglich war der Reflektor auch ein Einzelteil wie bei deinem Messingeinsatz, und wurde auch mit entsprechenden Nippeln gehalten. Erst später, zu Bundesbahnzeiten, hat man dann alles aus einem Blech gemacht.


    Schöne Laternen sind es, aber die Konstruktion mit der zusammengetüddelten Düse sieht nicht vertrauenserweckend aus... Immer schön vorsichtig sein!


    Viele Grüße

  • Auch die sichtbaren Dichtungen sind so nicht original, wobei der rechte Eisentopf übersteht mit dem Wulst und wohl von einer anderen Lampe stammt.

    Auch die Federn an den Spindeln fehlen.


    Auf meinem Bild gehört der linke, vernickelte Topf zur rechten Lampe, und Links müßte eigentlich ein Messingfarbener Topf drunter.



  • Hallo.


    Danke für eure Erklärung.

    Die Anleitung für die selbst gebastelte Düse hatte ich aus einem Forum.


    Gruß Jörg