(Spiritus) Unregelmäßige Feuerstöße

  • Hallo,


    ich bin blutiger Anfänger was die Petromax angeht aber habe mich direkt an einen Spiritus umbau gewagt, weil ich für unterwegs nich 2 verschiedene Treibstoffe dabei haben will. Da ich Trangia bzw. Tatonka Kochgeschirr in (oder besser im Vorzelt) meinem Bulli zum Kochen benutze, ist die Petromax zum heizen und leuchten an kalten Abenden nun dazu gekommen. Aber eben in der Spiritus Variante.


    Nun habe ich aber das Problem, dass die Lampe unregelmäßig Feuerstöße abgibt, die mir für ein Vorzelt doch ein bisschen zu heikel sind. Sobald das aber unter Kontrolle ist kann auch im Herbst ein Kurzurlaub mal in angriff genommen werden.


    Habt Ihr einen Tipp für mich, was ich tun kann, damit meine Petromax etwas gediegener zur sache geht? Den Umbau habe ich mit dem Umbausatz aus dem Shop gemacht.


    Hier noch ein Video von meiner Petromax gestern abend beim ersten richtigen Testlauf


    Petromax spuckt Feuerbälle


    Manchmal fängt die Lampe auch einfach an am Tonbrenner nurnoch eine winzige Flamme zu halten. Dann drehe ich die Nadel einmal kurz durch die Düse und wieder raus und sie brennt weiter wie in dem Video.


    könnt Ihr mir helfen?


    Danke und Gruß,

    Wolfington

  • Die Lampe ist gebraucht gekauft aber von einem Lampenbegeistertem, der die Lampen vor Verkauf in Stand gesetzt hat.


    ich habe den Eindruck, dass der Spiritus ungleichmäßig vergast wird, aber der Vergaser machte einen sehr sauberen Eindruck. ist die Frage ob eine gründliche Reinigung da schon Abhilfe schaffen würde


    übrigens: kann mir jemand erklären wozu das Gaze genau ist? ich habe was von leidenfrost gelesen aber mir geht nicht ganz auf wie das Messingnetz dagegen wirkt. Entsteht da ein Kapilar-effekt der den Spiritus gleichmäßiger zur Düse wandern lässt? was genau passiert da?

  • Ich würde das Vergaseroberteil einfach mal auseinander schrauben. Und einfach mal anschauen, auf korrekten Sitz achten. Das Mischrohr durchblasen, Vergaserstange anschauen eventuell reinigen, Düsennadel festdrehen und Tonbrenner festdrehen. Das Gaze sorgt für bessern Fluß des Brennstoff und soll damit besser( ruhiger) laufen. Hab das aber in keinen meiner PX.

    Sie läuft ja würde sagen da ist was locker, oder das Mischrohr verstopft (Ruß oder auch Kleingetier).

  • Servus Wolfington.

    Ist das Dein richtiger Name?


    Die Gaze bewirkt keine Veränderung des Durchflusses vom Treibstoff durch Kapillarwirkung oder sowas,

    sondern sie sorgt für eine gleichmäßigere Durchwärmung und somit für eine gleichmäßigere Vergasung

    bereits im Bereich unterhalb der direkten Hitzeeintragung kurz unterhalb bzw. direkt im Wendelbereich.


    Diese "Feuerstöße" im Video sind IMHO keine Auswirkungen des Leidenfrost-Effektes,

    auch nicht durch ein Passagehindernis im Mischrohr verursacht,

    ich tippe vielmehr auf recht wasserhaltigen Sprit oder eine fehlende/unzureichende Stopfung.


    Um mal den "Fehler" besser eingrenzen zu können, ein paar Fragen:

    - Welchen Sprit verwendest Du? .... 94, 96 oder 100% Alkoholgehalt?

    - Welche Düsengröße ist verbaut?

    - Ist eine Gazestopfung verbaut, wieviel und wo überall?

    - Mit wieviel Druck auf dem Tank betreibst Du die Laterne?

    - Wie regelst Du die Luftzufuhr?

    - Ist die Wendel frei von Verkokungen aus dem Vorleben als Petroleum-Lampe?


    Hat jemand der anderen Foristen noch eine Idee?


    Im Übrigen strotzt das Forum nur so von Beiträgen bezüglich

    Leidenfrost-Effekt und Spiritusumbau einer PX ...

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • - Welchen Sprit verwendest Du? .... 94, 96 oder 100% Alkoholgehalt?

    aktuell hab ich hier 94% Spiritus


    - Welche Düsengröße ist verbaut?

    Ich hab die 500er drinne gelassen


    - Ist eine Gazestopfung verbaut, wieviel und wo überall?

    im unteren Teil des Vergasers. ich habe von dem Stuck Messing Gaze aus dem shop in Längsrichtung ca. einen Daumen breit abgeschnitten und dann verstopft (also den größeren teil) weil ich sonst arge Probleme hatte das Gaze in den Vergaser zu kriegen. von der länge her reicht es von der Excenterschraube ca. 12cm hoch. hatte auch schon überlegt ob die Gaze eher in den oberen Teil des Vergasers sollte.


    - Mit wieviel Druck auf dem Tank betreibst Du die Laterne?

    ich hatte von 2 bar bis unter 1 bar alles ausprobiert und durchweg diese Feuerbälle.


    - Wie regelst Du die Luftzufuhr?

    die Luftzufuhr regelt der Adapter aus dem Shop, wobei die Madenschraube plan eingeschraubt ist (in Auslieferungsstellung)


    - Ist die Wendel frei von Verkokungen aus dem Vorleben als Petroleum-Lampe?

    diese Frage kann ich nicht beantworten. ich denke aber eher geringe verkokungen - wenn ich nach dem gesamtzustand beurteilen würde.



    Vielen Dank für eure tatkräftige Hilfe! ich habe mich vorher schon im Forum umgesehen aber nichts spezifisches zu meinem problem gefunden. und den Leidenfrost effekt habe ich ausgeschlossen, weil da von Pulsieren die rede ist und ein Pulsieren in meinem verständnis etwas rythmisches und nicht etwas zufälliges ist.

  • Es könnte aber auch teilweise nicht verdampfter Sprit sein der da verbrennt.

    Vielleicht kühlt die Lampe langsam aus, durch das fehlende Glas in Kombination mit dem Heizeinsatz.

    Eventuell, falls möglich im Betrieb den Vergaser im unteren Bereich beheizen( gasbrenner etc.) Und schauen ob das aufhört.

    Ist aber nur eine Vermutung

  • Moin,


    ich habe solche Effekte bei meiner Graetzin Spiritushängelampe, wenn es zu kalt ist draußen für einen Betrieb. Sie schafft es nicht die Temperatur zu halten und geht dann irgendwann nach diesem Stößen dann aus.

    Ich würde es auch mit zusätzlicher Wärme versuchen, also Brenner oder Spiritusschale.

    Wenn Sie dann durchgehend leuchtet ist der Fehler gefunden.


    Gruß


    Julian

  • Hallo Wolfington,


    ich würde trotz Radiator das Glas einbauen- dann bekommt die Lampe mehr Temperatur.

    Falls das hilft, würde ich es auch mit der originale Spiritusdüse (0.4mm) probieren.
    Meine Gazestopfungen füllen das Vergaseroberteil von unterhalb Konus bis über die untere Wendelöffnung.

    Allerdings spricht die sich verändernde Flamme nach dem drehen am Handrad auch für einen dreckigen Tank-Brennstoff,und oder Ablagerungen im Vergaserrohr b.z.w Nadelstange.


    Lieben Gruß, Peter.

  • Hallo Wolfington,


    so wie ich das einschätze, dürftest Du vorbereitend alles soweit richtig gemacht haben.

    Um das als mögliche Fehlerquellen auszuschließen, hatte ich danach gefragt.

    Habe ja auch schon Umrüstungen "hinter mir", an Petromaxen und MeWa,

    es ist manchmal recht frickelig - was gestern noch lief, versagte den nächsten Tag.


    Bezüglich der Stopfung, könnte man noch versuchen, oberhalb der Wendel,

    also direkt unterhalb der Düse, eine Stopfung einzulegen.

    Das hatte ich damals mit einer Kupferlitze (ent-isoliertes Kupferkabel, verdrillt) gemacht.

    Evtl. könnte man noch eine andere, "ausgenudelte" 500er-Düse einschrauben.


    Ansonsten würde ich das Gleiche wie meine Vorredner vorschlagen.

    Also dafür sorgen, daß mehr Wärme Erzeugt/erhalten bleibt,

    auf dem Video ist nämlich nur wenig Rotverfärbung am Radiator zu sehen.

    Könnte genau das Quentchen sein, welches fehlt.


    Bei Änderungen ist es ratsam, eine nach der anderen zu probieren,

    damit man nachher nachvollziehen kann, welche zum Erfolg führte.


    Daß diese "Feuerstöße" nicht ganz dem eigentlichen Effekt von Leidenfrost entsprechen,

    dem stimme ich soweit zu --

    un-eigentlich könnte es sich aber um eine abgewandelte Form davon handeln ...


    (BTW

    Schade, daß der Spiritus-Papst Ludwig Gebauer hier nicht mitliest ...)

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Hallo Forum!




    und den Leidenfrost effekt habe ich ausgeschlossen, weil da von Pulsieren die rede ist und ein Pulsieren in meinem verständnis etwas rythmisches und nicht etwas zufälliges ist.

    Nein, Leidenfrost führt nicht zwingend zu einem periodisches Verhalten.


    Ich habe neben der kleinen Coleman zwei Anchor auf Spiritus umgebaut, dieses aber nicht so gut dokumentiert.

    Besonders wenn man den Strumpf weglässt, dann neigt die Lampe zum Blasen.


    Allerdings ist in meinen Augen Spiritus zum Heizen eher suboptimal. Mit Spiritus betrieben heizt die Lampe - zumindest gefühlt - ganz erheblich weniger.


    Ich sage NICHT, daß Du einen Fehler machst. Ich finde, die Petromaxen fordern geradezu zum Experimentieren auf.

    Da könnten Deine Erfahrungen sehr interessant sein/werden.


    Aber auf der anderen Seite wirst Du sehr wenig Hilfe finden, die auf eigene praktische Erfahrungen basieren.

    Nur soviel: Mit Radiator ist der Betrieb eine ganz andere Sache als mit Glühstrumpf.


    Diese "Feuerstöße" im Video sind IMHO keine Auswirkungen des Leidenfrost-Effektes,

    auch nicht durch ein Passagehindernis im Mischrohr verursacht,

    ich tippe vielmehr auf recht wasserhaltigen Sprit oder eine fehlende/unzureichende Stopfung.

    Findest Du nicht, daß Du Dir da selber widersprichst?

    Die Stopfung hat als einzige Aufgabe, den Leidenfrost-Effekt einzudämmen.


    Ja, Spiritus ist da etwas zickiger. M.E. liegt das auch daran, weil Spiritus vergast das mehrfache Volumen von Petroleum oder Benzin einnimmt.

    Was der hohe Druck evtl. sogar noch schwieriger macht. Mit größerer Düse und erheblich niedrigerem Betriebsdruck ist es zumindest nach meiner Erfahrung bis jetzt einfacher, die Lampe zu vernünftigem Leuchten zu bringen.


    Was Wärme angeht, Spiritus benötigt weniger Wärme zum Verdampfen. Die Lampe hat ja sogar noch eine Wendel, da sollte die Wärme eigentlich reichen.



    Alles Gute!


    Ramses226.

  • Moinsen


    hier mal meine Erfahrungen....


    - Welchen Sprit verwendest Du? .... 94, 96 oder 100% Alkoholgehalt?

    aktuell hab ich hier 94% Spiritus

    schlechter Sprit versaut einem alles - 94% is zu wenig

    googeln nach Bioethanol führt Dich recht schnell zu einem Online Shop

    im 66271 Kleinblittersdorf -- 98% is O.K. ( und billiger als "Spiritus" )


    - Welche Düsengröße ist verbaut?

    Ich hab die 500er drinne gelassen

    nimm die Spiritusdüse aus dem Adapter Set / dafür gibt es die ja


    - Ist eine Gazestopfung verbaut, wieviel und wo überall?

    im unteren Teil des Vergasers. ich habe von dem Stuck Messing Gaze aus dem shop in Längsrichtung ca. einen Daumen breit abgeschnitten und dann verstopft (also den größeren teil) weil ich sonst arge Probleme hatte das Gaze in den Vergaser zu kriegen. von der länge her reicht es von der Excenterschraube ca. 12cm hoch. hatte auch schon überlegt ob die Gaze eher in den oberen Teil des Vergasers sollte.

    komplette Gaze benutzen / unten is schon O.K. der Rest oben rein

    ( oder eine der vielen anderen Varianten die hier im Forum beschrieben wurden )


    - Mit wieviel Druck auf dem Tank betreibst Du die Laterne?

    ich hatte von 2 bar bis unter 1 bar alles ausprobiert und durchweg diese Feuerbälle.

    1Bar sollte reichen / ausprobieren


    - Wie regelst Du die Luftzufuhr?

    die Luftzufuhr regelt der Adapter aus dem Shop, wobei die Madenschraube plan eingeschraubt ist (in Auslieferungsstellung)

    Wenn die Lampe erstmal leuchtet mit der Madenschraube die Luftzufuhr optimieren


    - Ist die Wendel frei von Verkokungen aus dem Vorleben als Petroleum-Lampe?

    diese Frage kann ich nicht beantworten. ich denke aber eher geringe verkokungen - wenn ich nach dem gesamtzustand beurteilen würde.

    o.k.


    gruß

    matthias

  • Hallo Wolfington

    Nur mal so ne zwischenfrage.

    Kann es vielleicht sein das du einen Benzinvergaser drauf hast ? Der ist gerade ohne Wendel.

    Das sieht man nämlich schlecht auf dem Video.

    Wenn ja mach mal ein Vergaseroberteil mit Wendel drauf.

    Hab viele Spiritusumbauten gemacht aber Radiator in Kombi mit Benzinvergaser war immer ein langer Weg bis es zuverlässig funktioniert hat.

    Alle anderen die zickig waren habe ich Düsennadel komplett ausgebaut und mit Glasfaserofenschnur aus dem Obi gestopft und schwupsdiwups sind sie gelaufen.

    Musst dann natürlich Softstart zum anmachen nutzen. Also kräftig vorheizen mit Spiritus.

    Mit dem Adapter aus dem Shop brauchst du Düse normalerweise nicht weiten. Wirst aber mehr Druck zum betreiben benötigen.

    Im Spiritusbetrieb braucht man die Nadel im Normalfall nicht da sich nichts zusetzt.

    Unterteil der Nadel könntest teoretisch auch drin lassen dann kannst du auch normal starten und ausmachen.


    Gruß

    Murat

  • Findest Du nicht, daß Du Dir da selber widersprichst?

    Nö.

    Weil ich die Feuerstöße eher als Auswirkung eines Siedeverzugs erachte.

    Das sieht zwar fast so aus, wie Leidenfrost, für mich aber nicht das, was Leidenfrost damit beschrieb.

    Daß zu Spiritus eine Stopfung eingebaut sein muss, ist ne andere Sache.

    Man sollte den Kontext beachten ... das eine ist nicht zugleich das andere.

    Auch wenn er so aussieht, aber der Mond ist kein Stern.


    1Bar sollte reichen / ausprobieren

    Danke. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

    War/ist bei meinen auch so.


    Nur mal so ne zwischenfrage.

    Kann es vielleicht sein das du einen Benzinvergaser drauf hast ?

    Ist ein Wendelvergaser.

    Siehe #7 vorletzter Absatz



    Was Wärme angeht, Spiritus benötigt weniger Wärme zum Verdampfen.

    Als was?


    Aber bevor wir uns darüber streiten, gibt es ja noch:

    https://www.studimup-physik.de…e-verdampfungsw%C3%A4rme/

    und

    https://www.studimup-physik.de…elehre/volumenausdehnung/

    und

    https://www.studimup-physik.de…4rmelehre/innere-energie/


    Wie schonmal von mir erwähnt,

    darüber sollten wir uns mal mit Ludwig Gebauer unterhalten.

    Der kennst sich damit bestens aus.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

    Edited once, last by ABurger ().

  • Wow, also erstmal danke für die rege Hilfe von euch!


    zum Thema Düse wollte ich die 500er behalten gerade weil ich damit den Druck und somit den Verbrauch und die Geräusche senken kann.


    die Sache mit der Temperatur, und, dass Spiritus leichter vergast als Petroleum halte ich auch für plausibel. zumal die Lampe zum zeitpunkt, als ich das Video aufgenommen habe, schon 20 minuten herumspielen mit Druck usw. hinter sich hatte. daher denk ich, macht eine zu geringe Temperatur irgendwie auch wenig sinn. ich werde aber trotzdem mit dem Glas mal versuchen einen stärkeren Hitzestau zu verursachen und mit ein paar alten Lautsprecherkabeln den Vergaser noch ein bisschen mehr stopfen. außerdem werde ich mit der Luftdrossel mal ein herumspielen, wenn die Lampe eine stabile Temperatur erreicht hat.


    vielleicht nehme ich auch die Nadel einmal ab und probiere die Spiritus Düse


    wenn das alles nichts hilft, werd ich wohl die Reinigung nochmal ins Auge fassen müssen :S


    der Gedanke bei meinem Aufbau war eben, dass ich die Lampe mit dem sowieso vorhandenem Supermarkt spiritus füttern kann, sie dabei einigermaßen Sparsam und bei geringem druck auch mit geringer Läutstärke läuft. die Wärme, die erzeugt wird, muss nicht soo stark sein, da die Wärme ja in einem Vorzelt mangels Wind nicht abgeführt wird. wer in einem Vorzelt schonmal mit einem Trangia einen Tee gekocht hat, weiß wie mollig warm es bei einer solch kleinen Flamme werden kann.


    wenn ihr euch nun gerechtfertigter weise fragt, warum ich nicht den Trangia brenner zum heizen nehme: ich bilde mir ein, dass ein Vergasersystem den (ohnehin schon recht vollständig verbrennenden Spiritus) noch sauberer verbrennen lässt. Im idealfall wird lediglich CO2 und Wasser entstehen.


    muratbabba ein Benzinvergaser ist nicht Verbaut.

  • Hallo


    500er behalten gerade weil ich damit den Druck und somit den Verbrauch und die Geräusche senken kann.


    nein ...andersrum

    Die Spritusdüse ist grösser! ( muss ja da Spiritus weniger "Energie" enthält )

    mit der 500er Düse brauchst Du höheren Druck


    dem sowieso vorhandenem Supermarkt spiritus füttern kann,

    Nimm den zum Fensterputzen

    und besorg Dir guten Sprit wie ich schon geschrieben habe - is alles C2H5OH

    Bioethanol is nur

    - billiger

    - sauberer

    und wird sogar umsonst nach Hause geliefert

  • Wie lange ist der Spiritus schon in der Lampe? Könnte er Wasser gezogen haben?


    Diese Gelb-flammigen Feuerstöße könnten von verdampfendem Wasser herrühren.


    Vielleicht wäre mal Frisches, Hochprozentiges einen Versuch wert?


    Gruß, Jürgen :)

    Mancher will von der Lampe den Rost abputzen, scheuert aber nur das Metall weg und der Rost bleibt sitzen.
    Zitat: Quelle unbekannt

  • und probiere die Spiritus Düse

    Genau so.

    Anders herum macht keinen Sinn. Wurde aber bereits geschrieben.


    sie dabei einigermaßen Sparsam

    ... sparsamer als bei Benzin- oder Petroleumbetrieb ist die PX bei Spiritus nicht,

    im Gegenteil, sie verbraucht mehr (siehe Energiegehalt).

    aber mit der richtigen Düse (600er oder so) und bei niedrigem Druck (zw. 0,5 und 1 bar lt. Schätzeisen)

    ist sie auf jeden Fall leiser, weniger grell und relativ sauberer im Abgas.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |