Barthel 915 brennt nicht richtig

  • Hallo zusammen,

    habe bis gerade eben versucht eine Barthel 915 zu starten. Die stand hier schon längere Zeit nur so rum. Also mal frischen Sprit reingemacht, Vorwämung mit Spiritus 2 ,3,4,5......mal........brennt ums Verrecken nicht ordentlich.

    Benzingas nach ordentichem Vorwärmen und natürlich Pumpen......alles scheint dicht zu sein......trotzdem leider nur orange, lodernde Flamme vorn und nach einiger Zeit sammelt sich Kondensat an hinter dem Prallblech....Sieb oder wie man das jetzt nennt. Hab sogar versucht die Mimik wärmer zu halten mit anderer Lötlampe .


    Ist da jetzt die Düse einfach zu groß oder ist die Düse auf Spiritus als Brennstoff ausgelegt ? Leider ist der Ersatzteilgriff auch leer und keine neue Düse greifbar.

    Das Dingens wird quasi nicht warm genug, um ins Blaubrennen zu kommen.......irgendetwas passt da nicht.....

    Hat jemand einen Tip ?

    Gruß,


    Klaus

  • Düse ausgenudelt

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Hallo Klaus.

    Schraub mal die Düse raus,Druck auf die löla,und dann mal das Handrad öffnen.

    Es kann sein,das dann Dreck mitrauskommt.

    Dazu noch die Düse in zitronensäure, oder Essig mal etwas aufkochen.

    Damit auch die düse sauber wird.

    Lampe auch mal auf den Kopf stellen dabei.

    Das alles kann helfen,muß aber nicht.

    Gruß Thomas

  • Okay, ich mach dann zunächst mal die Düse raus und Spüle den Krempel nochmal richtig durch. Düse wird natürlich dann auch mal ordentlich saubergemacht. Dann probier ich einfach nochmal. Wenn das nicht weiterhilft, dann mach ich mal nen Test mit Spiritus. Ich glaube zu wissen, dass bei Spiritusbetrieb die Düse größer ist als bei Benzin.......zumindest war das ja auch bei Alkoholbetriebenen Motorrädern früher so, hat was mit Energiegehalt des Brennmittels zu tun und Siedepunkt und Mischungsverhältnis Luft/Brennstoff......wenn da der Durchsatz nicht zur Luftmenge passt, dann geht's halt nicht gescheit....brennt dann zu heiß oder eben zu kalt......zu fett oder zu mager.....


    Gibt es eigentlich noch irgendwo Ersatzdüsen für die Dinger ?


    Danke trotzdem schonmal

  • Also, ich hab vorhin nochmal probiert. Zunächst obenrum nochmal alles saubergemacht. Düse rausgemacht und gereinigt. Behälter von Benzin befreit und ordentlich gespült mit Spiritus. Aufgefüllt mit Spiritusd und Druck draufgepumpt, ohne Vorwärmen den Benzinrest aus dem System nach draussen befördert, vorgewärmt und gestartet. Zunächst noch bissel orange geflämmelt manchmal, bis das Prallblech saubergebrannt und die letzten Benzinreste draussen waren. Danach brannte er ganz ordentlich blau, bei Tageslicht zwar nicht gut zu erkennen, aber schön gleichmäßig und mit schönem Fauchen.