MEWA oder Mil-Spec

  • Hallo,


    ich habe die Möglichkeit recht günstig an eine Colman 252a (aus Coleman Produktion) oder an eine MEWA aus DDR (die Grüne) Produktion zu kommen.
    Die Coleman, wie auch die Mewa sind im Optisch schönen zustand und haben wenig bis kein Rost.

    Mir gefallen die Lampen beide sehr gut, jedoch reicht mein Platz nur für eine.


    Welche wäre für einen Amateur mit Ambitionen denn geeigneter?

    Mir geht es primär um eine "Reservelampe", sprich ein Oldtimer zum schön ansehen und gelegentlichen befeuern.


    Ich bin mir im klaren das die Lampen beide Zerlegt werden müssen ehe sie in betrieb gehen können (die notwendige Werkzeugausstattung mit Schraubenziehern in allen Größen und Schraubenschlüsseln (auch Amis) sowie eine Wasserpumpenzange ist vorhanden), dass wissen auch.

    Einzig eine Lötlampe ist nicht vorhanden, löten kann ich auch noch nicht.


    Welche Lampe wäre unter diesen Gesichtspunkten empfehlenswert?

  • Sagt jemand dessen Lieblingslampe eine Petromax 250 ist.

    Sehr Objektiv.


    ;)


    Im ernst, die Mewa gefällt mir einen Tick besser als die Coleman.

    Zum einen weil ich DDR Produkte hinsichtlich der (bisher) guten Qualität sehr schätze zum anderen wegen der leichten Reparierbarkeit.

    Wenn jetzt mal abgesehen von der Ersatzteilversorgungen (die bei beiden Lampen Problem behaftet ist) welche wäre weniger Problematisch?

    Ich habe hier im Forum immer wieder gelesen das der Pumpenschacht Probleme machen kann, der Rest ist wohl weniger problematisch.
    Bei Coleman ist es bisher "nur" der Generator (Ob das besser ist, ist fraglich).

  • leider ist mir noch keine günstige untergekommen. Es steht zwar eine bei meinen Vater aber glaube die läuft mit Benzin und das mir zu heiß. Deshalb läuft auch meine Schweizerarmeemaxe nur selten bzw geht nicht mit auf Reisen.

  • Das hoff ich auch, die "kleine" soll im laufe der Woche kommen.


    Hat jemand Tipps was man so "im voraus" besorgen sollte?
    (Meine hat einen Pilzförmigen Brenner)

  • Tach Alex,


    ...Brenstoff und Glühstrümpfe. Alles Andere wird mit suchen verbunden sein. Die Ersatzteilversorgung ist eher als dürftig zu bezeichnen. Solltest Du irgendwo Teile auftreiben können, solltest Du ordentlich zuschlagen. Selbst wenn Du die Teile gerade nicht benötigst. Denn Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus

  • Bei einem Forenten gibt es Nadeln, Düsen ein Bleidichtungen, sollte man was davon bevorraten?

    (Ich bin was Petrol angeht nur mit den Laternen der brennenden Hand bewandert)


    Weiter Frage ich mich (der Tank hat wenig Lack) welcher denn empfehlenswert wäre?

    (Lackreste wegschleifen schleifen, MIPA Rostschutzemulsion (mit Grundierung) hab ich da), dann Lack.

    Stellt sich mir die Frage welcher Lack empfehlenswert ist.


    Momentan Gefällt mir Hammerschlag Dunkelblau und auch Schwarz.

    Oder sollte ich es mit einer Sprühdose versuchen und Nitrolack nehmen?

  • Tach Alex,


    ...je fünf Düsen und Nadeln. Bleidichtungen kann man sich selbst stanzen. Dazu benötigt Du lediglich Lochpfeifen und Dachdeckerblei- Reste vom Höhenflächen- Designer Deines geringsten Mißtrauens.

    Lochpfeifen für wenig gibts z. B. beim Sonderpostenmarkt.


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus

  • Post by Edekaboy 1987 ().

    This post was deleted by d5506fahrer: Es gibt schon einen separaten Thread. Zudem muss man keine anderen Threads kapern. ().
  • Post by Edekaboy 1987 ().

    This post was deleted by d5506fahrer: Es gibt schon einen separaten Thread. Zudem muss man keine anderen Threads kapern. ().