Einfuhrsperre für Kocher aus Drittländer?

  • Hallo Kollegen,

    eigentlich erwartete ich einen Kocher aus dem Reisland, aber leider wurde der Zoll auf die Produktsicherheit hingewiesen(wie auch immer) und es gibt 3 Vorschläge:


    Paket kostenpflichtig vernichten,

    zurückschicken,

    oder den Bescheid über die Produktsicherheit anzweifeln...


    Habt Ihr so nen Blödsinn schon mal gehabt?

    Vorschläge zur Vorgehensweise?


    Gruß RJ

  • https://www.zoll.de/DE/Fachthe…oduktsicherheit_node.html


    Nö, hatte ich noch nicht. Warscheinlich war der Kocher auffällig durch fehlerhafte oder gefälschte CE Kennzeichen. Oder es gab Zwischenfälle mit dem Modell. Um welches Modell handelt es sich?


    Im Endeffekt bleibt nix anderes übrig, als beim Zoll nach dem Grund zu fragen. Wenn evtl. die CE Konfirmitätserklärung fehlt, ist die evtl über den Hersteller oder Verkäufer zu bekommen. Wenn nicht, ist evtl. Vernichtung günstiger als Rücksendung.....

  • Habt Ihr so nen Blödsinn schon mal gehabt?

    Kommt relativ oft vor, häufig im Bereich von Elektronik (derzeit wird da verstärkt auf alles geguckt, was irgendwie einen Akku verbaut hat - z.B. Taschenlampen usw.)...


    ...dagegen machen kannst - außer dem Zoll irgendeinen CE-Kennzeichnungsbeleg vorlegen - nichts!

  • Habt Ihr so nen Blödsinn schon mal gehabt?

    Vorschläge zur Vorgehensweise?

    du hast gegen die EU-Verordnung Document 32008R0300 verstoßen - nicht zugelassene Gegenstände für den Lufttranport


    https://eur-lex.europa.eu/lega…L/?uri=celex%3A32008R0300


    ich wünsch dir viel Glück, aber nach meiner Erfahrung (Österreich), kannst du das Ding abschreiben

    Sammlergrüße Chris


    :) natürlich kann jeder, so wie er es mag, die Funken sprühen lassen…

  • Ich kenn das. Der Grund ist vermutlich das der Tank nicht leer war, und womöglich noch was rausgesifft ist und vor sicht hin gestunken hat.

    In dem Fall gibts kein Lufttransport.

    Hat mich mal mit nem Versand nach Canada getroffen.

    Ich hab das Paket zurückbeordert und neu gepackt. Versandkosten kannst du aber abschreiben.

  • Hallo Chris,

    die meinen wohl eher die SV 0626 - Produktsicherheit.

    Lufttransportdingensverstoß scheidet ja aus, is ja schon hier im Lande:-)

    Artikel ist neu.


    Verkäufer hat mich mal auf die China-Patente verwiesen...ob das den Zoll bzw. die Marktüberwachungsbehörde juckt?


    Gruß RJ

  • Mit so Verbrenner-Gedöns hatte ich noch keine Probleme,

    aber wie oben erwähnt, mit Elektrozeugs - war nicht CE-konform, keine Einfuhr möglich.

    Aufgrund Billigpreis beim Zoll vernichten lassen,

    einmal bekam ich sogar vom chin. VK das Geld zurück.


    Seitdem ordere ich solche Teile nicht mehr direkt aus Chinesien,

    sondern achte auf Versandorte innerhalb Europas (D, GB, NL, PL, CZ usw.), läuft ...

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • einmal bekam ich sogar vom chin. VK das Geld zurück.

    Sofern der Kauf über die große Bucht erfolgte, ist das ziemlich unproblematisch!

    Einfach den Verkäufer nach Ablauf des Liefertermines anschreiben dass das Paket noch nicht angekommen ist, bzw. Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels eröffnen. Spätestens einen Tag später hast du das Geld zurück auf deinem Paypalkonto.

  • Russenjesus

    Changed the title of the thread from “Einfuhrsperre für Kocher aus Schlitziland?” to “Einfuhrsperre für Kocher aus Drittländer?”.
  • Hallo Leute,


    umgekehrt geht es auch. Aktuell habe ich ein Paket bei mir liegen, in dem sich eine von mir nach USA verkaufte Coleman 427 befindet. Das Paket kam mit den gezeigten Aufklebern zurück. Darüberhinaus wurde auch noch ein schwarzweisser Gefahrengutaufkleber draufgepappt.                                

    Dem Adressaten habe ich die Problematik geschildert. Der meldet sich aber nicht. So ein Packerl kostet dann aber auch mal knappe 40 Schleifen zu versenden. Wie die Story weitergeht, bin ich mal gespannt.:naughty:

    Man kann keinen Kocher oder eine Vergaserlampe mehr per Post verschicken, wie dann? Das ist, bei allem Verständnis für Sicherheitsvorkehrungen wegen Terrorismus usw. für mich nicht nachvollziehbar. Gleichzeitig hatte ich einen Petroleumkocher nach Südkorea geschickt. Da hat alles geklappt. Da wird wohl nur stichprobenartig gearbeitet ? !


    Gruß, Gerald

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. (Jean Anouilh)

  • Zum einen wird tatsächlich nur Stichprobenartig kontrolliert, zum anderen hängt auch viel daran wie etwas bei der Aufgabe des Versandstückes deklariert wurde...darüber gibt es hier imho schon einen Thread!

    Alles was irgendwie den Anschein erweckt gebraucht und in irgend einer Form ein Behälter zu sein, der schonmal mit Brennstoff gefüllt wurde, wird tendenziell mehr Probleme verursachen als die stupide Umschreibung 'Dekolampe'.

    Bei deinem Paket wird der zuständige auf der Post als er 'Campinglaterne' las, halteben an eine gefüllte Gaslampe gedacht haben.

  • Ein anderes Hobby von mir sind Citruspflanzen... die dürfen, aus Pflanzenschutzgründen, nicht von ausserhalb in die EU eingeführt werden...

    .. nun weiss ich von einem Fall, wo kürzlich eine Gärtnerei in Australien eine Rarität, ca 20-30 Pflanzen in Kübeln, als Spielzeug deklariert, erfolgreich an eine Gärtnerei, zwecks Weiterverkauf, in ein Land innerhalb der EU versendet hat... da hatten die Zöllner wohl gerade Mittagspause... :rofl:


    Das soll einer verstehen, wie das mit den Kontrollen am Zoll funktioniert... ist wohl vom Zufall abhängig und, wie schon geschrieben wurde, wie man das Zeugs deklariert...

  • Naja, zum Einen wird es daran liegen, daß Sendungen nach Amiland

    strenger kontrolliert werden, zum Anderen vielleicht daran,

    was der Thomas (?), also Magirus geschrieben hat?

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Solche Probleme mit Kochern und Lampen sind in englischen Foren durchaus schon länger bekannt. Kannst glücklich sein wenn deine Sachen ankommen oder zurück kommen, in England werden die Pakete (obwohl von Privat an Privat versandt) wohl auch gerne mal einfach direkt vernichtet.

  • Nachdem ich auch mal einen versendeten Kocher nach Übersee vorzeitig mit komischen Aufklebern zurückbekommen habe, mache ich folgendes:


    Ich schreibe nicht mehr "Petroleumlampe" drauf, sondern nur noch "Lampe" oder "Herd" und packe nen Meter Kabel und ne Fassung mit Glühbirne mit rein.

    Der Tank mus snatürlich sauber wie neu sein, da darf nix mehr müffeln.


    Seitdem nie wieder Probleme gehabt, ging immer durch.