Tip: Well Straler / Docht

  • Hallo


    Bin seit ein paar Tagen Besitzer eines Well Straler Std. I

    ( habe ich geschenkt bekommen :] )


    Habe mir dann gleich ein Glasfaserdichtband 40mm x 2mm x 1m bestellt

    - dies hat, wie auch hier schon oft beschrieben, eine einseitige Klebeschicht.

    die stört natürlich....


    also das Teil ~15min. in Spiritus baden -- also der Docht - nicht der Ofen ;)

    .. und schon läßt die sich ganz einfach ablösen


    V.G.

    Matthias

  • Hallo


    Nachtrag:

    ich war vorletzte Woche drauf und dran das Teil zu verhökern

    -- trotz allen Mühen stank der Ofen wie die Pest

    und nich nur bei Anheizen/Ausmachen


    Dann habe ich den Docht auf ~35mm gekürzt

    ( Keramik Messer auf Holzplatte - ging prima )


    Seitdem nahezu geruchsfrei -- absolut kein Vergleich zu vorher


    Wenn man sich etwas Mühe beim gerade stellen gibt ( da isser wirklich empfindlich )

    dann hat man ein kleines, sauber laufendes Öfchen mit richtig Power.


    gruß

    Matthias

  • hI


    Nachtrag II


    Die Kiste stinkt immer noch furchtbar

    wenn sie ausgeht weil der Sprit alle ist.

    -- is mr öfter passiert


    Wenn jedoch (rechtzeitig ) die Petro Zufuhr

    unterbrochen wird, wirds erträglich.

    ( gerade gemacht

    ~ 05Uhr - war aufm Sofa eingepennt

    --- war so schön warm ;-) )


    gruß

  • Moin Matthias,


    auf dem Sofa einpennen während ein kohlenwasserstoffbetriebenes Gerät nicht nur den Sauerstoff des Raumes verbraucht, sondern auch noch die Raumluft mit Kohlenstoffdioxid anreichert ist eher eine suboptimale Idee ...


    Da sind schon mal Leute gar nicht mehr wach geworden!


    Also bitte entweder Fenster geöffnet lassen oder einen entsprechenden Warnmelder installieren - am besten beides. Oder wach bleiben!


    Wir wollen lieber von dir als über dich lesen.

    Alles klar?


    Besorgte Grüße vom


    Christian, dem alten Rettungsbären

  • Kohlenstoffdioxid

    Von beiden Gasen kann man still und leise einschlafen.

    CO²-Narkose ist übrigens oft die natürlichste Ursache, wenn alte Menschen friedlich einschlafen, neben dem "plötzlichen" Herzversagen.

    Wäre im notwendigen Fall aber relativ gut behandelbar. CO² ist nicht giftig.


    Im Gegensatz zur

    CO-Vergiftung, die ab einer bestimmten Konzentration und/oder Einwirkungsdauer regelrecht letal endet

    und ist nur sehr schwer, also selten mit Erfolg, behandelbar.

    Im übrigen die meisthäufigste Todesursache von Brandopfern.


    Beide Gase können allerdings jederzeit bei einer Oxydation von Kohlenwasserstoffen entstehen.

    Das eine mehr, das andere sollte besser gar nicht.

    Einzige wirksame Präventin ist frische Luft in ausreichender Menge.

    Ein laues Lüftchen, das unter der Tür hereinweht, ist aber eindeutig zu wenig.


    Desweiteren nützt einem ein Kanarienvogel im aufgestellten Käfig absolut nichts (mehr),

    wenn man ihn eingeschlafener Weise nicht vom Stänglein herabfallen sieht ...


    Edit/ PS:

    Nicht umsonst tragen Rettungsdienstler im Verdachtsfall

    (Stichwort "bewußtlose Person in geschlossenen Räumlichkeiten"

    einen (Profi!) CO-Melder mit sich.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

    Edited once, last by ABurger ().

  • Da kann ich mich meinen Vorrednern nur noch voll anschließen und warnen.

    Beide Gase, Kohlendioxid wie auch Kohlenmonoxid sind absolut geschmacksneutral. Kohlendioxid dockt an die roten Blutkörperchen an, verringert die Sauerstoffzufuhr, was Müdigkeitserscheinungen bis hin zu Schwindel (so ähnlich als hättest Du ein paar Bierchen zuviel). Innerhalb von wenigen Minuten wirst Du müde und schläfst ein. Na ja, der Schlaf dauert, sofern Du in einen Kohlendioxidsee gefallen bist, ewig, bis zum jüngsten Gericht!

    Kohlendioxidvergiftungen können durch die Zufuhr von Reinsauerstoff über ein Atemgerät, zumindestens in der Anfangsphase noch vorab abgefangen werden. Auf die schwereren Fälle wartet dann der Notarzt .....!

    Kohlenmonoxid ist in der grundsätzlichen Wirkung fast gleich. Nur kann die an die roten Blutkörperchen angedockte Kohlenmonoxidverbindung lediglich in der Anfangsphase abgemildert werden, durch Zufuhr von Reinsauerstoff. Je nach Konzentration des Kohlenmonoxidsees kann der Spass, abhängig von der Konstitution des Betroffenen, nach 20 bis 30 Minuten, bereits schon tödlich sein.

    Daher immer ein Fenster kippen! Und absolutes Schlafverbot!

    In diesem Sinne

    Lampendoktor

  • Kohlenmonoxidsee

    Da würde ich lieber von einer "Wolke" sprechen wollen, denn

    Kohlendioxid (CO) -Gas kann sowohl mit warmer Luft vermischt aufsteigen,

    mit kalter Luft zu Boden sinken oder sich "überall" verteilen

    - man kann es nicht vorhersagen - lediglich messen.


    - Kohlendioxid ist schwerer als Luft, kann also Seen bilden (Weinkeller ...)


    Eins noch ...

    Kohlenmonoxyd (CO / Kohlenstoffgas) ist brennbar, wobei das mal ganz ordentlich durchzünden kann!

    Kohlendioxid (CO² / Kohlensäure) ist nicht brennbar, sondern wird als sogen. "Inertgas" zum Löschen verwendet.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Absolut richtig Deine zusätzlichen Ausführungen, Rüdiger! Ich wollte nur nicht so tief in die Materie einsteigen!

    Und wer es jetzt immer noch nicht glauben will, der kann auch gerne Tante Google quälen und unter "T4-Aktion" in der nicht rühmlichen Deutschen Vergangenheit nachlesen. Da wurde nämlich Kohlenmonoxid in den Gaskammern eingesetzt.

    Man sollte, obwohl uns dieses Gas im Alltagsleben überall begegnet, es nie bagatellisieren oder ignorieren.

    Und sehr schnell können Öfen, Heizgeräte oder auch mehrere große Lampen Räume in Gaskammern verwandeln.

    Und der Schlaf dauert dann sehr lange!

    In diesem Sinne


    Lampendoktor

  • Hallo


    ich danke für für alle Warnungen usw

    aber man kann es ja auch übertreiben.


    Wie bereits beschrieben ist mein Wohmzimmer nicht " luftdicht isoliert"

    ( Katzendurchlass & schlecht gebaute Dachgeschosswohnung)


    Spalte auf kompletter Höhe der Tür ist 10~cm => 2m x 0,1m = 0,2m² (ca. )

    ---da geht schon 'ne Menge Luft durch ( mehr als in geklappten Fenster )


    Wohnung hat ~ 85m² mit ~ 2,8m Deckenhöhe => ~ 240m³ Volumen


    Ich verbrenne ~2l Petrro in 6h ( 3kW - Ofen )

    ---> macht wohl max 4000l Gas/6h (Wassser und CO2)


    4000l Gas sind 4m³


    4m³/240m³=0,0166


    ----- alles nur grobe Abschätzungen / kein' Bock genauer zu rechnen


    !!!!! in einer neuen super abgedichteten Wohnung ( und kleinem Volumen ) -- da wird es sicherlich gefährlich !!!!

    !!!!! natürlich ist immer Vorscht geboten ---- aber das ist ja beim Autofahren auch nich anders


    gruß

    Matthias


    P,S.

    den Ofen hatte ich schon öfter ganz lange angehabt ( ca- 4-5Liter )

    --- ohne Einzupennen und ohne extrta Lüften zu müssen ( ausser hinterher als der Sprit alle war ;-( )