• Guten abend liebe Sammelwütige.

    kurze Geschichte vorneweg. Habe vor ca 1,5 Monaten ne Tasche für nen 150 ger und bissl Zubehör in der Kleien Bucht bekommen weil ich dachte das der 250ger auch rein passt und siehe da geht aber eigentlich zu eng. Und schon stand wieder was rum. Jetzt passiert das unfassbare in der kleien bucht eine Geniol 150 Camel edition für weit unter 100 euronen. Ich Gleich angeschrieben und hab sie echt bekommen. Heute dann mit der Post angekommen.

  • Moin zusammen,

    wenn von Hand poliert werden soll, empfehle ich entweder Sidol oder

    Autosol Metallpolitur.

    Richtig cool sehen Messinglampen aber mit einer angelaufenen Oberfläche

    aus. Deshalb würde ich die Lampe so lassen und nur regelmäßig mit einem

    weichen Baumwolltuch abwischen.


    Die Lampe sollte am Gestell gründlich auf Risse gesichtet werden. Falls

    welche vorhanden sind, unbedingt instandsetzen. Sonst hat man nicht

    lange Spaß an der Lampe.



    Gruß Thomas

  • Ich würde sie einmal ordentlich mit Autosol aufpolieren und dann "altern" lassen. Jetzt ist da nämlich noch Zapponlack drauf, deswegen die dunklen Flecken. Nach der Politur altert sie gleichmäßiger, das finde ich schöner. Ganz wichtig dabei, nur mit Handschuhen anfassen. Das Fett von den Fingern hinterlässt unschöne Flecken. Vor allem auf den Teilen die heiß werden.

  • hallo,

    ein schönes Lämpchen,

    den Schirm vorsichtig behandeln, denn es ist ja sogar ein Camel Eddition Schirm.

    Wurde damals von der Zigarettenmarke zur Cameltrophy vermarktet.

    Da konnte sich jeder bewerben und dann mit dem Range Rover durch die Wüste fahren,

    mit der Laterne für markige Abende in der Wüste.

    Lothar

  • in zitronensäure einlegen

    ... bringt einen leichten Reinigungseffekt beim Polieren,

    obendrein löst es Kupfer aus der Legierung, das Messing "leuchtet" ein wenig "güldener"

    Dem Bad in Zitronensäure (max. 5-7%) sollte sich zum Neutralisieren selbiger

    eine ordentliche Spülung in Lauge (Seifenbrühe) anschließen

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • Mach einfach ...

    Ist das Zitronenwasser dünn, dann länger dunken und analog umgekehrt,

    hier kommt es nicht auf ein Przent rauf oder runter an.


    Mit dem Spülen zum Neutralisieren das gleiche.

    Spülen mit purem Wasser dann reichlich ausdehnen,

    anstatt hautfreundlicher Seife (?) eben richtige Seife nehmen,

    Hauptsache die Säure wird am weiterarbeiten gehindert.

    Man muß nicht aus allem eine Wissenschaft machen.


    PS:

    Und wenn man aus Versehen die Goldschicht weggeputzt haben sollte,

    geht man zum Galvaniseur (?) und frägt nach ... die Welt kanns nicht kosten.

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

    | In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, in der Praxis schon. |

  • so gestern an der lampe gearbeitet und optisch wird sie wieder top. Dann keine lust mehr auf polieren also petroleum rein strumpf dran und feuer. 10 minuten später die ernüchterung strumpf schwarz aura ringsherum und nix mit schönen licht. Gibts schon ne andere lösung wie traggestell umbau oder hat jemand interesse weil bin erstmal geheilt und als deko mag ich sie nicht

    Mfg Thomas

  • Gude Thomas.

    Geb doch nicht einfach so schnell auf.

    Heize mal länger vor,oder gib mal etwas Benzin dazu.

    Die Lampen standen ja meistens einige jahre/jahrzehnte ohne zu leuchten.

    Wenn jetzt Sprit durch die maxe geht,kann ganz feiner Dreck mit durchgehen.

    Es ist ab und zu wie mit einem neuen Motor.

    Der soll ja auch "eingefahren" werden.

    Lass mal ein paar Liter durchlaufen.

    Das ist doch das schöne an unserem Hobby,das rumschrauben.

    Gruß Thomas