Erfahrungsbericht: Alkylatbenzin in der 150er

  • Hallo Kollegen,
    seit einigen Jahren habe ich eine 830er Geniol mit 150HK, die sich tendenziell "zickig" mit Petroleum nur mit Höchstdruck, angefastem und im letzen Gewindegang haltendem Mischrohr leidlich betrieben ließ.
    Das veranlasste mich recht früh schon, die Lampe mit holländischem WASBENZINE von SEL Chemie zu betreiben.
    Dankenswerter Weise besorgte mir Eugen J. Keusen (er möge in Frieden ruhn) zu seinen Lebzeiten alle paar Jahre ein paar Liter von dem Stöffchen und sandte es mir zu. Nun neigt sich der Vorrat gen Ende und eine Alternative muss her.
    Der Zufall wollte es, dass ich ein "Moppelchen" (Inverter-Stromerzeuger) für unsere Bauwagentour für billig Euro anschaffte und mir dabei "ASPEN 4T" Alkylatbenzin in die Hände fiel :D
    Also, schnuppern am Kanister: Hm, okay...sprittig, aber nicht so stechend, wie Tankensprit, auch das was ich mir durch Blödheit über die Finger kippte, verdunstete ohne miefige Rückstände..Lampi bis Unterkante Manometer voll getankt, Rapid gestartet und los. Beim Zünden des Rapids merkt man schon wes Kind der Stoff ist - Motorenbenzin eben, sehr zündfreudig! Man sollte ein kräftiges Feuerzeug haben, das den ersten Strahl gleich zündet, sonst schepperts, wie bei ner Coleman, wenn man zu lange Gemischdämpfe einströmen lässt :stark:
    Vorheizen, Ventil AUF nachpumpen und die Lampe leuchtet hell weiß, süffelt seither leise fauchend den Sprit aus dem blauen Kanister und riecht nach...nichts, quasi "heiße Luft".
    Der Tank hält sich durch Erwärmung (etwa handwarm) selbst unter Druck, habe seit einer Stunde noch nicht mehr nachgepumpt :applaudit:


    Ich glaube, meinen Lieblings-Betriebsstoff für die Lampe gefunden zu haben. Der Baumarktpreis von 18€ für 5 Liter ist bestimmt noch zu unterbieten, aber ich habe keinen großen Benzinbedarf...


    Beste Grüße aus Baden,
    Jürgen :)

    Mancher will von der Lampe den Rost abputzen, scheuert aber nur das Metall weg und der Rost bleibt sitzen.
    Zitat: Quelle unbekannt

  • Danke fuer den Hinweis auf das Stoeffchen, Juergen.
    Das koennte auch das Richtige fuer meine Schweizer 250er sein, die hat ja mit nur Petro auch gezickt (haben keine Vergaserwendel).

    „Ich finde, es sind die kleinen Dinge, alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten,
    die die Dunkelheit auf Abstand halten"
    (Mithrandir a.k.a Gandalf, "der Hobbit")

  • Jürgen, ich hatte nur deinen Text gelesen und nur geringen Bedarf daraus entnommen
    "Der Baumarktpreis von 18€ für 5 Liter ist bestimmt noch zu unterbieten, aber ich habe keinen großen Benzinbedarf..."


    Aber ich schick Dir die Info natürlich gleich hinterher :-). Schau einfach in dein Postfach. :done:

  • Hallo zusammen,


    wenn wir hier schon mal bei Aspen sind,


    da gabs auch mal Lampenöl von.


    Leider ist das Internet ausverkauft wenn man dort nachsieht :explode: . Hat hier jemand vielleicht noch eine Bezugsquelle.


    Ich habe zwar fast alle meine Lampen mit benzinfesten Dichtungen ausgestattet, aber eben nur fast. Und wer kann bei annähernd 30 Lampen schon den Überblick behalten :bounce:


    Vielen Dank schon mal vorab.


    LG,

    Heiko


    ____________________________________________________


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :gaehn:

  • Tach!


    Einige meiner 150er laufen auch mit Aspen. Zuerst war ich von der Lichtausbeute etwas enttäuscht. Verstellen des Mischrohrabstandes hat nichts gebracht. Dann bin ich aus Versehen mit einem kleinen Schraubendreher in den Gasstrahl zwischen Düse und Mischrohr gekommen... Hoppal! Die wurde richtig hell!


    Nach etwas probieren habe ich mir ein kleines Blech gebogen, welches ich in den Innenmantel geklemmt habe. An dem Blech habe ich ein Stück dünnen Draht (0.3mm, glaube ich) befestigt. Den dann so positioniert, daß er an der Unterkante des Mischrohres anliegt und den Gasstrahl verwirbelt. Funktionier super! :thumbsup:



    Gruß


    T:)m

  • Aber acetonfreier BR ist kein Alkylatbenzin. Hatte das auch mal im Gegentest zu Aspen4T in der Lampe und das hat bei gleicher Einstellung definitiv gerochen. Selbst im Rasenmäher hat das gestunken, Aspen dagegen nicht. Bei mir zumindest. Wenn es dann schon riecht, kann ich draussen auch Tankensprit nehmen und, wie Erich richtig schreibt, bis 30% Petroleum zumischen. Wenn es noch günstiger sein soll, dann statt Petroleum Heizöl nehmen. Geht bei mir bestens und ohne Probleme.

  • Hi Pitt,


    bei mir im direkten Vergleich (Lampen und Kocher)habe ich keinen großartigen olifaktorischen Unterschied festgestellt.
    Jede Nase ist halt anders, eben so wie jede Lampe anders eingestellt ist..
    Alkylatbenzin hat C7...C12 , Bremsenreiniger liegt bei C6...C7
    Beim Alkylatsprit gibt es je nach Fabrikat größere Streueungen, wie auch beim BR


    Fakt ist, dass etliche Lampen/Kocherfreunde diese Gerätschaften problemlos mit dem BR betreiben.


    Tankenbenzin hat diverse Zusätze für die Erhöhung er Klopffestigkeit drin, die definitv ungesünder beim Einatmen sind als die Alternativen. Zudem ist Tankensprit recht aromatenreich.


    Dagegen ist der Preisunterschied Tankensprit vs. BR ist nur gering. Zu Alkylatbenzin aber Faktor 2..2,5


    Aber immer gilt: Jeder so, wie er mag.


    Genieß das schöne Wetter Wochenende


    Andy

  • Habe die Ehre,
    Ich fahr meine 150er auch mit Aspen 4t. Richtig schön weißes Licht. Mir brachte der Tip, dass man den Tonbrenner überprüfen soll, ob auch alle Löcher einwandfrei offen sind die Lösung. Mit einen Bohrer von Hand jedes Loch nochmal überprüft, waren tatsächlich nicht alle einwandfrei.
    Jetzt leuchtet sie schön hell.


    VG


    Jürgen

  • Moin zusammen, so nach diesen infos hab ich auch der 150iger mal Aspen zum saufen gegeben da der Tank mit Grilli extrem heiß wurde.
    Mit dem Aspen braucht man ja nur mit dem Feuerzeug vorbeilaufen und sie leuchtet...lol spass beiseite, aber ne halbe Schale Spiritus reicht völlig aus nur leider wird auch hier der Tank schweine heiß.
    Werd da nochmal bissel mit dem Gemisch spielen.


    Gruß Stefan

  • Moin Erich
    Bei mir war es sinn und zweck die kleine Stubenrein zu bekommen daher der Test mit Aspen. Bremsenreiniger hatte ich noch nicht getestet und Waschbenzin ist mir einfach zu teuer.
    Die Temperatur hatte ich nicht gemessen mit Aspen, war aber ohne aua nicht mehr anfassbar. Ein Prallteller ist verbaut. Na ich werd mal Bremsenreiniger bestellen und damit testen.


    Gruß Stefan

  • Je höher der Energiegehalt des Brennstoffs um so heisser brennt die Lampe. Darum tut der ja Waschbenzin anstatt Petroleum ganz gut. Der Bremsenreiniger ohne Aceton ist chemisch mehr oder weniger Waschbenzin. Halt mal wieder anders besteuert. Meine 150 leuchtet damit völlig problemlos und wird etwas mehr als handwarm. Gerade soviel das es reicht den Druck sehr lange hoch zu halten und man sehr selten pumpen muss. Prallteller ist auch drin. Müffeln tut die im Betrieb nicht. Nur beim zünden bzw. löschen kommt mal ein Duftwölkchen hoch.
    CU Bernd