Abgebrannt

  • Ein Freund hatte die nachfolgend im Bild zu sehende Laterne an eine Kette am Gartenhaus neben dem da aufgestellten Weihnachtbaum aufgehängt. Um sie besser durch das Wohnzimmerfenster sehen zu können hatte er die Flamme höher gedreht...
    Als er nach einer halben Stunde mal wieder zum Fenster hinausschaute, stand die Laternentüre auf und das Dingelchen sah recht schwarz aus.
    Er hatte aus Unkenntnis in den Behälter mit dem Rübölbrenner Petroleum gefüllt. Durch das höher stellen der Flamme entstand eine enorme Hitze die zum Schmelzen des Lötzinns am Vasenring führte, wodurch Petroleum austrat und die Laterne regelrecht abfackelte. Die gelöteten Teile fielen ab, und alle drei Gläser zersprangen.
    Er wollte dann die Laterne entsorgen. Jetzt ist sie bei mir, wird gereinigt, und nach ein paar Lötungen und drei neuen Scheiben ist sie wieder in Ordnung.
    Nach der Prägung auf dem Gehäuse stammt die Laterne von Schuster & Baer in Berlin, während der Brenner von Thiel & Bardenheuer sein müßte. Zum Alter kann ich nichts sagen.




  • Hallo Rolf,
    oha, das hätte aber richtig schiefgehen können. :S
    Gut, daß der Vorfall im Freien passiert ist.
    Die Flamme muss ja richtig hochgebrannt sein, fast
    schon ein "Durchgehen", ähnlich einer Aladdin.
    Dann viel Erfolg bei der Instandsetzung. :) Der Markus
    hat aber Recht, Für "Schuster & Baer" steht das Logo
    nicht.


    Grüße


    Marcus

  • Toll !!!
    Danke Jörg.
    Jetzt muß ich nur noch Zeit finden das Lämpel zu restaurieren.


    Ist diese Konstruktion mit diesen zwei aufgenieteten Haltebändern über dem Kamin wohl original, oder später angebracht worden? Ist aber auch keine Spur einer anderen Haltevorrichtung für den Griffring zu finden.