Kocher für drinnen und draußen

  • Hallo,


    ich würde mir gerne einen Kocher besorgen (wohl einen Primus Gravity+Multifuel Kit)
    Haupteinsatzgebiete wären Kaffeekochen, Essen für 4 Personen zubereiten.



    Mich interessiert allerdings auch die Sicherheit in Räumen (mit einem offenen Fenster)
    Außerhalb der Saison würde ich den Kocher gerne einfach zum Kaffeekochen verwenden (Italienische Espressokanne)


    Mich interessiert grade was sicherer wäre:


    Ein einfacher Gaskocheraufsatz oder der Primus Kocher (mit Gas betrieben)?

  • Der Unterschied zu einem Gasherd für den Innenbetrieb, besteht meines Wissens nur in der Zündsicherung. (falls die Flamme erlöscht, wird die Gaszufuhr unterbrochen)
    Ich koche meinen Kaffee ebenfalls auf einem Gaskocher, mit Espressokanne. (möchte die Campingaz R907 leer machen)
    Wichtig: ein sicherer Stand des Kochers und ich bleibe die 5min. dabei...

  • Das sagt Campingaz über seinen Katuschenkocher auch.
    Ich habe ihn trotzdem im Haus betrieben (bei geöffneten Fenster (da ich morgens sowieso lüfte), auf geeigneter Unterlage und geeignetes Löschmittel ist stehts griffbereit.


    Allerdings habe ich noch nie etwas löschen müssen, da ich den Kocher nicht aus den Augen lasse, wenn er läuft.


    Ich glaube Lampenpuzzer hat recht, es ist wohl die Zündsicherung.
    (Ohne gäbe es auch wohl ab und an eine Stichflamme wenn man unvorsichtig ist...)


    Hat jemand von euch eine Empfehlung, welchen Gaskocher man nehmen könnte den man im Fall des Falles auch mit Benzin betreiben kann?



    MfG



    Alex

  • Du wirst warscheinlich keinen Campingkocher finden, von dem der Hersteller den Gebrauch in Gebäuden, Zelten.... zulässt. Das die Geräte auch in Gebäuden funktionieren, sollte klar sein. Der Hersteller will nur nicht dafür haften, wenn etwas passiert. Also sollte man sie dort nicht nutzen.
    Multifuelkocher gibt's auch von Msr, die sind auch ganz gut.
    Von der Verwendung von Benzin im Innenraum rate ich ab, es rußt und stinkt beim Vorheizen, wenn man normalen Tankensprit verwendet. Auch kann es bei Fehlbedienung oder Fehlfunktion durchaus mal eine ordentliche Stichflamme geben.

  • Einen reinen Gascampingkocher mit Zündsicherung gibt es:
    https://www.campingaz.com/de/p…istro-xl-mit-stopgaz.aspx 
    Andere Hersteller haben sowas wahrscheinlich auch im Angebot.

    Einen Multifuelkocher mit Zündsicherung wirst Du aber sehr wahrscheinlich nirgends finden.



    Grüße
    Simon


    Edit:
    der Sinn einer Zündsicherung ist nicht, dass sie eine Stichflamme verhindert, sie verhindert, dass über einen längeren Zeitraum unverbranntes Gas ausströmt, was dann zu einer unschönen Verpuffung/Explosion führen kann.

  • Nachdem sich bekannterweise hier im Forum auch von unbedarften Lesern der eine oder andere Rat geholt wird, finde ich die Einwände und Hinweise auf die Gefahren solcher Gerätschaften schon sehr wichtig und möchte anmerken, daß man solche Ratschläge zu Unsachgemäßem Gebrauch sehr sehr sparsam erteilen sollte und niemals versucht sein sollte, diese weg zu diskutieren.


    Als ehem. recht aktiver Löschknecht war ich zwar nicht sehr oft dienstlich in Häusern zugange, wo man Sicherheitsratschläge missachtete, aber dennoch ...


    Klar macht es mehr Spaß im Sinne unseres Hobbys, mit Benzin- und Petroleumkochern zu hantieren, als mit sauberem Gas und mit Geräten, die eine Zündsicherung besitzen - aber inhouse Benzin oder ähnliches zu Verbrennen ist aus mehreren, wie zuvor erwähnt, nicht zu spaßen und gehört nach draußen.


    :besserwisser:

    Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
    Rüdiger II.
    ___________________________________________________________________________________________
    So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
    ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
    Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

     :thumbup: