Heizlampe für den Lanz Bulldog D5506 Seitenglühkopf

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier im Forum und will mich bei der Gelegenheit mit diesem Post auch gleich vorstellen.
    Mein Name ist Julian, bin 24Jahre alt und Student. Zu meinen Hobby's zählen Feuerwehr und alles an alten Fahrzeugen.
    Zurzeit restauriere ich meinen geerbten Lanz Bulldog D5506 Seitenglühkopf und so bin ich auch hier in das Forum gelangt, da man diesen Schlepper von 1951 neben dem Pendelanlasser auch mit einer Heizlampe starten kann, herhoffe ich mir hier im Forum Hilfe und Tricks, wie ich meine Heizlampe wieder zum brennen bekomme. Diese habe ich nach langer Suche letztes Wochenende bei ebay ersteigern können.


    Und da geht es auch schon los mit meinen Fragen.
    Die Heizlampe baut keinen Druck auf, da das Kolbenleder verschlissen ist. Es ist auseinandergebröselt, habe es noch in Siliconspray eingelegt, aber ich glaube das ist nichts mehr zu retten.
    Jetzt meine Frage wo bekomme ich passenden Ersatz her? Passt vielleicht das Pumpenleder einer Pelam, oder eignet dieses sich schon mal garnicht, weil es eventuell nicht benzinfest ist?
    Die Maße betragen Innenloch 5,6mm Durchmesser und Außen hat es 14mm, denke aber das es auch ein bisschen größer sein kann, da es vermutlich geschrumpft ist.


    Von außen ist meine Heizlampe noch in einem guten Zustand, ich wollte sie jetzt jedoch auseinander nehmen um Sie gründlich zu reinigen. Gibt es da noch etwas was ich beachten sollte?


    Vielen Dank im Voraus schon mal für eure Hilfe!


    Gruß


    Julian

  • hi julian, tach feuerwehrkamerad :)


    das petromax-pumpenleder könnte schon passen, der pumpenschacht der petromax hat so 18 mm durchmesser.
    die leder sind mal mehr oder weniger aufgespreizt, zu not hilft vielleicht die spreizfeder.
    benzinresistent ist leder auf ne art, muss es aber eigentlich nicht sein, weil es ja nicht "ins benzin" pumpt, sondern nur in luft. sprich, benzin sollte ja nicht in den pumpenschacht laufen.
    das pumpenventil muss halt zwingend benzinfest (viton) sein.


    was zu beachten ist, ist halt, dass die dichtungen alle tiptop in ordnung sein müssen, vermutlich sind viton.dichtungen und auch dichtpappe verbaut.
    sind die federn in den ventilen noch okay ?

  • Moin Martin und Feuerwehrkamerad :)


    danke für die schnelle Antwort :)
    Ok, ich denke dann werden ich mir mal so ein Set bestehend aus dem Pumpenleder, Spreizfeder und der Sicherungsmutter bestellen.


    Also die Dichtung vom Sicherungsventil und die Feder sehen wie ich beurteilen kann noch brauchbar aus.


    Muss ich etwas beachten, wenn ich die Verschlussschraube vom Vergasereinsatz öffne und diesen heraushole?
    Das Pumpenrohr habe ich noch nicht ausgebaut.


    Eine Frage hätte ich noch, wie gängig sollte die Spindel zu bewegen sein, eher recht leicht oder doch mit ein bisschen Widerstand?


    Gruß


    Julian

  • was verstehst du unter vergasereinsatz ?
    den ganzen vergaser, der in dne tank geschraubt ist ?


    der sitzt oft sehr fest, da hilft es, wenn die löla kopfüber am vergaser in nen schraubstock gespannt ist und man am tank dreht.
    aber mit gefühl, nicht, dass der tank sich verformt.


    die spindel sollte sich nicht mit zwei fingern drehen lassen, man sollte schon bissl "hinpacken" müssen.
    aber das merkst du dann im betrieb, wenn an der spindel dampf austritt.
    dann ggf. die überwurfmutter anziehen um die graphitpackung weiter zu quetschen.
    wenn diese allerdings fertig ist, muss die auch ersetzt werden.
    da hat der peter (lampenküche) hier im forum ersatz in form von graphitfolie.

  • Also ich hatte vor die Verschlussschraube zu öffnen um dann den Vergasereinsatz rauszuholen und zu säubern.
    Die Verschlussschraube habe ich rot und den Vergasereinsatz grün eingerahmt.


    Ob ich den Brenner vom Tank nehmen sollte weiß ich noch nicht so recht. Denke wäre für eine komplett Reinigung gut, oder?


    Gruß


    Julian

  • Wie bekomme ich den größere Fotos :foto: hier rein? Habe sie immerauf 150x150 verkleinert, weil da stand das die nicht größer sein dürfen.
    Ich glaub die Heizlampe verfügt über keinen Docht sondern über ein Steigrohr. Zumindestens ist das im Schnittbild zu sehen und nummeriert. Ein Docht ist da nicht beschriftet.
    Habe die Verschlussschraube herausgedreht. Jetzt sieht man ein feines zusammengerolltes Drahtgeflecht. Kann ich das mit einer Spitzzange vorsichtig rausziehen und in Benzin reinigen?


    Gruß


    Julian

  • okay, kann auch ein steigrohr sein, wenn es eine reine vorglühlampe ist.
    mit docht könnte man sie halt auch "überkopf" verwenden.
    aber am trecker ist das ja nicht nötig.


    ja, die vergaserstopfung kannst wohl rausziehen und versuchen zu reinigen, ansonsten halt auch erneuern, wenn sie verkokt ist.

  • Ja der Preis war nicht ohne oO Danke :) Bin glücklich das ich eine habe!
    Aber was will man machen. Bei meinem D5506 hat sie leider gefehlt und über Heizlampe lässt sich der Bulldog nach so langer Zeit einfacher starten.
    Von dem Bulldog wurden ja nicht so viele gebaut und dann gibt es heute nicht mehr so viele, ja und da kann man sich denken wie oft es die Heizlampe noch gibt.

  • Moin,


    ja die Bauzeit war von 1950 bis 1952 und es wurden 8354 Stück gefertig.
    Geschätzt gibt es aber nur noch 250 dieser Schlepper. Die Ersatzteilversorgung für dieses Modell ist daher auch sehr schlecht.


    Habe die Lampe heute Probehalber mal an ihrem Einsatzort angebracht, sieht wirklich gut aus und passt haargenau :bounce: freu.
    Für die Unterbringung am orginalen Halter im Verstauraum muss ich mir noch etwas einfallen lassen. Die Halteklammer ist sehr straff und würde so den Lack zerkratzen. Dachte etwas Gummi oder Stoff darüber zu ziehen.


    Ich traue mich nicht den Vergasereinsatz aus der Lampe zu ziehen, will nichts kaputt mache oO


    Gruß


    Julian

  • Hallo Julian,


    sehe ich das richtig, dass dein Lanz noch die original Patina, also alte Farbe hat, wenn ja, würde ich den aufjedenfall so lassen, nicht neu lackieren, dass wäre eine Sünde :wallbash: .


    Original ist er doch am schönsten :prost: .


    Mfg Florian

  • Hallo Florian,


    ja ist noch alles orginal, habe bisher nur nur die wirklich defekten Sachen durch Neuteile ersetzt( wie Schaltkasten, Zündspulenschalter und zwei neue Blinker). Werde ihn in der orginal Patina lassen. Ganz fein vom Flugrost befreien (Also mit feinkörnigen Schleifpapier bearbten) und dann mit Fluidöl einmal im Jahr einsprühen.


    Gruß
    Julian

  • Ziemlich sicher, mehr als sicher sogar oO
    Wie es der Name schon sagt Halbdiesel. Wird auf Benzin gestartet sprich er braucht auch eine Zündspule ergo hat er auch einen Zündspulenschalter um diese an und auszuschalten. Motor via Pendelanlasser starten. Wenn der Motor einige Minuten läuft wird er auf Diesel umgestellt. Dann Zündspule natürlich wieder aus.
    Vor dem abstellen des Motors wieder auf Benzin Betrieb umstellen und dann nach einigen Minuten ausstellen.
    Dann gibt es die Möglichkeit den Bulldog auf Diesel, mit der Heizlampe und anwerfen über das Schwungrad zu starten und das habe ich dann vor, weil das einfacher ist, wenn der Bulldog mit der Heizlampe ordentlich auf Temperatur gebracht wurde.


    Gruß


    Julian

  • So was ich mir in der Bucht bestellt habe ist angekommen:
    Lederspreitzer mit Mutter und Pumpenleder für Petromax und Geniol HK150-500.
    Die Mutter passt nicht, sie ist zu groß( egal, da ich ja eh nur auf das Pumpleder auswar, falls jemand die Mutter gebrauchen kann, soll er hier schreien ;) ) Hatte das Pumpenleder schon einmal montiert, passt gut zum Loch von der Pumpstange. Nur scheint es vom Umfang ein bisschen zu groß zu sein. Habe ein paar mal gepumpt und es dann wieder entnommen. Da war es an zwei Stellen nach innen eingefaltet. Also doch auch den Lederspreizer montieren?


    Gruß


    Julian

  • Ziemlich sicher, mehr als sicher sogar oO
    Wie es der Name schon sagt Halbdiesel. Wird auf Benzin gestartet sprich er braucht auch eine Zündspule ergo hat er auch einen Zündspulenschalter um diese an und auszuschalten. Motor via Pendelanlasser starten. Wenn der Motor einige Minuten läuft wird er auf Diesel umgestellt. Dann Zündspule natürlich wieder aus.
    Vor dem abstellen des Motors wieder auf Benzin Betrieb umstellen und dann nach einigen Minuten ausstellen.
    Dann gibt es die Möglichkeit den Bulldog auf Diesel, mit der Heizlampe und anwerfen über das Schwungrad zu starten und das habe ich dann vor, weil das einfacher ist, wenn der Bulldog mit der Heizlampe ordentlich auf Temperatur gebracht wurde.


    Gruß


    Julian



    Halbdiesel bedeutet nicht das er teilweise mit Diesel funktioniert sondern das er nur 1 Auslassventil besitzt uns ansonsten einen 2 takter darstellt :besserwisser:


    Kann man auch nach googlen, Stichwort Halbdiesel / Semidiesel


    Start mit Benzin kannte ich noch nicht, kannte bisher nur Pendelstarter in Verbindung mit Glühkerze.


    Tja man lernt nie aus :!:



    Gruß aus Aurich

  • atte das Pumpenleder schon einmal montiert, passt gut zum Loch von der Pumpstange. Nur scheint es vom Umfang ein bisschen zu groß zu sein. Habe ein paar mal gepumpt und es dann wieder entnommen. Da war es an zwei Stellen nach innen eingefaltet. Also doch auch den Lederspreizer montieren?


    Das Pumpenleder ist zu klein.


    Das Leder muss in Pumprichtung am gesamten Rand umgekrempelt sein sonst dichtet es nicht.


    Da brauchst du mindestens ein Pumpenleder mit 32 mm Außen Durchmesser, wie an den Bartel Lötlampen.


    Habe mir auch selber ein Leder geschnitzt. miss mal bitte den Innen Durchmesser vom Pumpenschat und schreibe es hier.



    Gegen Porto schneide ich die eins.




    Gruß aus Aurich

  • Hallo Dirk,


    meines Erachtens wurden die Lanz Bulldogs aber so im Volksmund genannt. Aufgrund der Tatsache auf Benzinstarten und abstellen und Betdieb auf Diesel.
    Ja der Glükopfmotor von Lanz ist ein Zweitaktdieselmotor, aber ohne Ventile. Soetwas gibts da nicht.


    Es gibt einen Umrüstsatz um die Bulldogs mittels Diesel und Glühkerze zu starten.


    Das wäre sehr nett von dir! Ich kann dir die Maße aber erst Mittwoch schicken, da bin ich erst wieder zu Hause.


    Gruß


    Julian