Petromax 850

  • Tach allerseits,
    mal wieder Unklarheiten beim newbie.
    Nachdem fahrzeugtechnisch alles passt bis auf Kranaufbau und Anhängerdeichsel, habe ich mich über einige 850-er hergemacht. Zustand ganz brauchbar bis Schrott, es gibt einiges zu tun wie Tank schweissen (evtl. autogen), Tragegestell anfertigen, zwei/drei Innenmäntel bauen etc. Nr. 1 habe ich äußerst enthusiastisch fertiggestellt um vorhin eine erschütternde Feststellung zu machen: Wie soll ich das Ding denn vorheizen mit einem Glas drin? Entweder fehlen mir da wichtige Teile oder das Glas muß ein Loch haben. Ein Loch wäre ja schnell plasmagebrannt aber Glas leitet doch so schlecht. Was mach ich denn nu, ich würde echt gern ganz wichtig ein Foto im Betrieb einstellen.
    Davon abgesehen finde ich den Aufbau, vor allem die Montage, ja doch sehr fummelig. Habe am Vergaser auch nirgends irgendwelche (Blei-)Dichtungen gefunden, nur diese Klemmkonen. Stimmt das so?
    Ich freu mich auf Eure erhellenden Antworten.
    Glückauf, Gruß von der Alb,
    Jochen

  • hi jochen,


    für lampen dieser art gabs die spirituskännchen mit lang gebogenem schnabel um die vorheizschälchen zu füllen.
    man kann sie aber auch auseinanderbauen bis zum glas raus, dann befüllen und dann wieder zusammenbauen.


    so dicht-koni (konusse?) sind schon dicht genug, wenn sie nicht vermurkst sind.

  • Also,
    Nr. 1 läuft. Ich hab so gestartet wie empfohlen, nach dem zweiten Auffüllen mit Spiritus schnell Glas und den Rest montiert, dann pumpen und: Licht. Soweit bin ich zufrieden, allerdings noch ohne den gelöcherten Windschutz zwischen Düse und Unterkante Mischrohr.
    @ Jan: Du kennst das vermutlich, schnell mal einen Plan ins Auge gefaßt und los. Is aber nicht so einfach immer. Wo z.B. gibt es 250-er Mischkammern? Den ersten Innenmantel werde ich mit 150-er Teilen bauen, also Mischrohr, Kammer und Brenner. Auch die anderen kaputten/fehlenden Teile müssen geplant werden, Tragegestell ist zeitaufwendig, denk ich mal, auch dieses Ösengefimpel für den Tragebügel kann ich nicht so einfach zusammenbraten. Die Vorheizschalen bau ich mir aus vorhandenen um. Vergaserteile sind verm. auch nicht so simpel zu beschaffen, sieht eh komisch aus mit dem Glühstrumpf und dem Wendel.
    Ich mach nächsten Monat mal den Prototyp und berichte dann.
    Grüße von der Alb,
    Jochen

  • Tach auch,


    ...bei meiner Standard 2422 ist ein Loch im Traggestell- Boden. Von dort kann ich mit einer Spritze und einem passenden Messingröhrchen die Schale befüllen und anschließend auch anzünden. Von der Spritze habe ich mal ein Bild eingestellt; ich müsste mal suchen.


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus

  • Der Dödel der meine Anchor mal brennend vom Nagel gerissen hat, hat es auch geschafft beim Strafsaubermachen des Glases meiner Hasag dieses mit einem geraden Sprung von oben nach unten zu versehen :-|
    Gläser (120x120) gibt es ja, nur die Löcher da drin gibts nicht einzeln..


    Ich bin mit beiden Gläsern hier in FG zu einem Laborbedarfsladen gewandert, dort arbeitete mal ein Glasbläser, das tat er natürlich als ich auftauchte nicht mehr, aber die haben beide Gläser zu einem Glasbläser eingeschickt mit der Bitte das Gesprungene evtl. zu reparieren (ging nicht) und in das neue Borsilikatglas ein Loch gemäß dem alten Glas als Muster einzubringen. Letzteres hat funktioniert, hat ca. 20 Euro gekostet...


    Gruß,


    Holm