Alte Lampe reanimieren

  • Guten morgen zusammen,
    Habe schon seit einiger Zeit eine ältere Petromax in der Garage stehen und komme nicht dazu sie wieder in Schuss zu bringen.
    Als ich endlich dazu gekommen bin, musste feststellen, dass die Lampe schon gut gerostet hat.
    Ist das problematisch in Hinsicht auf die Druckstabilität? Die Rostklumpen sind ja nicht gerade klein.


    Will die Lampe gerne in einer Waschmaschine entrosten. Würde das wie folgt machen, dazu Lampe mit Kiesel, alten Schrauben, Glasscherben und etwas Sand füllen, mit altem Lump umwickeln, in Waschmaschine spannen und losrütteln lassen.


    Ist das zu empfehlen? Wo kann ich passende Muttern finden um die Gewinde zu schützen oder sowas wie Kappen um die Lampe ganz zu verschließen.


    Weil Bilder immer mehrsagender sind, hier zwei Fotos der Rostklumpen:
    Foto1
    Foto2

  • Grüße DIch,


    die Idee die Du da vor hast würde ich Dir nicht empfehlen.
    Zumindest würde wenn ich das so machen wollte das mit ner Betonmaschiene machen..( dreht langsamer).


    Aber das geht viel einfacher..
    Nimm einfach nen guten Reiniger wie z.B. Bre** Powerreiniger ( Giebt zwei verschiedene einmal Fett und Rußlösend=Grüne Kappe und einen der auch Rost lösen kann=Rote Kappe)
    Schütte das unverdünnt in den Tank und lass den kram mal nen Tag stehn, mehrmals schütteln in der zwischenzeit.
    Kann sein das Du das zwei bis dreimal machen musst bis Du zufrieden sein wirst.
    Bei mir funktioniert das mal so.


    Oder Du hast die Möglichkeit des Strahlens, einfach mal mit der Strahlpistole mal in den Tank halten und gut reinigen. Mache ich zumindest bei den ganz harten Fällen so, abr aufpassen nicht das Du Löcher in den Tank machst oder evtl. vorhandenes Nickel runterstrahlst aussen.


    Viel Erfolg beim wiederbeleben.



    MFG
    Michl

    Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an,
    der unvernünftige versucht hartnäckig, die Welt dazu zu bewegen, dass sie sich ihm anpasst.
    Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
    George Bernard Shaw

  • sicher, dass das rost ist und nicht zusammengebackene petroleum (usw.) reste ?


    Das würde ich auch eher vermuten, hatte ich auch schonmal. Viel kann doch bei einem PX Tank nicht rosten, oder? Hab mal was von einer Eisenstrebe gehört aber sonst ist er ja aus Messing. Also ich hab das mit etwas Split und Aceton kreisen lassen und fertig. Waschmaschine wär mir zu krass und umständlich. Als Stopfen hab ich Korken genommen oder eine Schraube ich glaube die war von nem VW Bremssattel oder Schwungscheibe die hatt genau gepasst. Es gibt aber auch schöne Messing Stopfschrauben zu kaufen.


    Gruß Christian

  • Das ist schon richtig, da ist auch Rost mit drin. Der Tank an sich rostet aber nicht. Das kommt lediglich von der Verstärkungsstrebe unter der Verschraubung des Traggestells im Tank. Deshalb sollte eine Acetonreinigung im Regelfall ausreichen.


    Bei Lampen aus Stahl sieht das schon etwas anders aus:


    Weil der Brennstoff hygroskopisch ist, also Luftfeuchtigkeit anzieht und bindet, bildet sich bei Stahllampen im Laufe der Zeit an der Tankoberseite immenser Rost. Wenn dann solche Brösel aus dem Tank fallen, hat man nach der Entrosten oftmals ein Modell namens "Gießkanne"!

  • Ich hab sehr gute Erfahrungen mit fettlösendem Küchenherdsprühreiniger und Streusplitt gemacht (ich weiß nicht ob die Marke hier genannt werden darf, bei Bedarf gerne per PN), einfach ein paar Stunden wirken lassen, immer mal wieder schütteln, dann mit dem Schlauch gut durchspülen.
    Gruß Tobias

  • Waschmaschine ist eine ausgediente mit undichtem Lager, deswegen ist die Idee schon ernst gemeint. Zur Not könnte man die Lampe auch mit einigen Lagen Folie und Rolle Klebeband ganz dicht verpacken.
    Für mich sieht das Innere des Tankes verrostet aus, bin mir jetzt bei diesen Aussagen aber auch nicht mehr sicher.
    Meine, dass der Tank magnetisch ist, also demnächst eine Gießkanne?

  • Selbst wenn deine Waschmaschine nicht mehr für den vorgesehenen Gebrauch gedacht ist ( das nahm ich eh schon an...) Dein Tank würde das nicht aushalten, die Beulen kriegst du nie wieder raus^^

  • Spezialwidde , den Tank würde ich natürlich einspannen, nicht durch die Maschine purzeln lassen. Oder mit genügend alten Lump umwickeln. Das ganze natürlich ohne Schleudergang.



    Bemühe mich morgen um Fotos, jedech müsste ich wissen wovon . Wo verläuft die Strebe?

  • oben im tank
    der stutzen für den vergaser ist daran befestigt
    die zentrierschraube (mutter)und der stutzen für das manometer

  • Hi,
    die Lampe steht ja mit dem unteren Pfalz des Tanks auf dem Boden und ist da doch auch bestimmt blank gerieben und lackfrei... Welche Farbe hat das Metall denn? Wenn es ein Messingtank ist würde ich einfach die wie schon bereits genannte Aceton - Methode anweden oder auf Abflussfrei oder Zitronensäure zurück greifen weil es ja dann einfach nur Ablagerungen sind.. Dann musst du nicht mechanisch arbeiten..
    MfG
    Leuchte

  • Alles klar, danke für die Hilfe. Es ist immer super hier, auch für diejenigen, die eher ein passives Forumsdasein führen.
    Der Tank besteht tatsächlich aus Messing, hoffe nur, dass von der Strebe noch etwas übrig ist.
    Verträgt sich Messing mit Zitronensäure? Aceton würde nur ungern benutzten bzw. sehe ich da keinen chemischen Vorteil drin.

  • Zumindest greift Aceton kein Metall an.
    Mit Zitronensäure krigst du normalerweise keine Probleme, es kann höchstens passieren dass Kupfer rauskommt und die Oberfläche rot anläuft, lässt sich aber wegpolieren. Im Tank also sicherlich geeignet.