Bauvarianten des Koffer-Kochers von Heinze / Geniol

  • Hallo zusammen,


    habe mich heute mal mit den Tankvarianten der Koffer-Kocher beschäftigt, lässt sich vielleicht da eine gewisse Zuordnung der Fertigungszeiträume oder sontiges bestimmen.


    Tankvarianten:
    Tank mit Manometer, Überdruckventil, Rapid...
    Tank mit Manometer, Blindstopfen, Rapid ...
    Tank mit Manometer, Rapid ...
    Tank mit Überdruckventil?, Rapid ...


    Die Tanks mit nur einem großen Anschluss, haben im Regulierbrennerhalter noch die Versorungsnummer eingestempelt.


    Von dem eine "Überdruckventil" ? mit Ablassschraube habe ich mal noch ein Detailbild angefügt.
    Ist die Stempelung 3.92 vieleicht ein Datum?

  • Hallo Rüdi,
    der Tank mit Überdruckventil(letztes Bild) ist wohl eindeutig BW,
    der Tank ohne Überdruckventil soll bei der NL-Armee im Einsatz gewesen sein,
    das Sicherheitventil mit dem roten Knubbel hab ich öfters in der Bucht gesehen, bevor die Preise explodiert sind.
    Den Tank ohne was kenn ich nicht.


    Gruß RJ

  • Hallo!


    Ab sofort stehen bei Martin (Leuchtkraft) zwei Anleitungstypen des Heinzekochers zur Verfügung!


    Variante 1:
    - Kocher mit Manometer, Überdruckventil, ohne Reinigungsnadel, 2 Gabelschlüssel


    Variante 2:
    - Kocher mit Druckanzeiger, Reinigungsnadel, 3 Gabelschlüssel


    Zusätzlich noch das Anlagenblatt zu "Variante 1"

    Gruß Rüdiger [iogear1]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erst eine PX500 BW, jetzt Ʃ14805HK + Ʃ39,7kW + Ʃ173''.... mol seehn wat noch kimmt :whistling:

  • Hallo Rüdi,
    der Tank mit Überdruckventil(letztes Bild) ist wohl eindeutig BW,
    der Tank ohne Überdruckventil soll bei der NL-Armee im Einsatz gewesen sein,
    das Sicherheitventil mit dem roten Knubbel hab ich öfters in der Bucht gesehen, bevor die Preise explodiert sind.
    Den Tank ohne was kenn ich nicht.


    Gruß RJ


    Moin Zusammen,



    Bild 2 und 3 könnten aber auch Bundeswehr sein.


    Zumindest ist die Versorgungsnummer eine deutsche und die ist eigentlich nur drauf wenn das Teil auch bei der Bundeswehr in der Versorgung ist bzw. gewesen ist.



    Gruß


    Karsten

    Wir wussten es. Die Amis wussten, dass wir es wussten. Aber wir taten immer so, als ob wir es nicht wüssten und die Amis taten immer so, als ob sie glaubten, dass wir es nicht wussten. Aber sie wussten, dass wir es wussten. Also wussten es alle. :po:

  • Hi Karsten,


    wenn da die 12 steht bedeutet es lediglich das das Teil durch die Deutschen als NSN registriert worden ist.
    Die Wahrscheinlichkeit ist hoch das das Teil dann auch aus Deutschland kommt.
    Es ist aber kein Muss. ;-)
    Ich habe hier das Anlagenblatt mit der Veröffentlichungsnummer 1000
    2. Neuausgabe von 1995
    Da haben die Jungs in Sankt Augustin sich echt mal Mühe mit gegeben ;-)
    Wer mag der schreibe mir per PN seine Mail-Addi und ich schick ihm die PDF.
    Jetzt fehlt mir nur noch so ein Kocher haha, aber da muss ich erstmal das Geld für im Lotto gewinnen.


    LG der Wanderer


  • Moin Jan,


    ich dachte, dass ich es so geschrieben habe wie du auch meinst.


    Und ist es Dir auch aufgefallen, dass der Tank nicht zentral zu beschaffen ist?



    Gruß
    Karsten

    Wir wussten es. Die Amis wussten, dass wir es wussten. Aber wir taten immer so, als ob wir es nicht wüssten und die Amis taten immer so, als ob sie glaubten, dass wir es nicht wussten. Aber sie wussten, dass wir es wussten. Also wussten es alle. :po:

  • Hi Karsten,


    ja der Tank hat die Bestellnummer 6214 und er hat nie eine Versorgungsnummer bekommen.


    >Zumindest ist die Versorgungsnummer eine deutsche und die ist eigentlich nur drauf wenn das Teil auch bei der Bundeswehr in der Versorgung ist bzw. gewesen ist.


    Im Prinzip hast es richtig geschrieben.
    Wollte es nur nochmal etwas anders verdeutlichen, sorry war keine Kritik.


    LG Jan der Wanderer

  • :knuddel:


    P.S.: Alle Lampen dicht, auch die AIDA.


    Danke noch mal.



    Karsten

    Wir wussten es. Die Amis wussten, dass wir es wussten. Aber wir taten immer so, als ob wir es nicht wüssten und die Amis taten immer so, als ob sie glaubten, dass wir es nicht wussten. Aber sie wussten, dass wir es wussten. Also wussten es alle. :po:

  • so zur allgemeinen Verwirrung schreib ich mal weiter, was es noch so tolles gibt...


    Aus der Anleitung zum
    Kocher mit Manometer, Überdruckventil, ohne Reinigungsnadel, 2 Gabelschlüssel

    dabei ist in der Anleitung keine Nadel erwähnt, jedoch ist anhand der Beschilderung am Handrad darauf hingewiesen worden
    betrifft Bild 1 und 2



    Aus der Anleitung zum
    Kocher mit Druckanzeiger, Reinigungsnadel, 3 Gabelschlüssel


    dabei ist in der Anleitung die Nadel erwähnt und erklärt, jedoch ist auf der Beschilderung am Handrad kein Hinweis
    betrifft Bild 3 und 4


    was soll das ?(

  • und weils so schön ist habe ich noch verschieden Deckelschilder...


    Anhand des Textes lässt sich das Schild eindeutig auf die Kocher zuordnen.

  • Hallo Rüdiger,
    das haste sehr gut gemacht, jetzt sollten ja bald alle Fragen ausgeräumt sein. - Macht es Sinn mal die BDA incl. Deiner Bilder zusammen zufassen und als Download bereitzusstellen?


    Da sollt ich doch glatt in den Keller gehen und mal gucken, welche Variante ich rumstehen hab.


    Gruß RJ

  • @ RJ:


    wäre schön wenn du mal schauen gehen könntest,
    Bilder von der BDA im Deckel, Werkzeugkasten, Tank und der Handradführung nehme ich per Mail entgegen.
    (Dies gilt natürlich auch für alle anderen Kocherbesitzer!!!)


    Ich habe vor, eine Übersicht zu bauen diese könnte auch ein PDF werden. Noch habe ich nicht alles was sich suche.

    Gruß Rüdiger [iogear1]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erst eine PX500 BW, jetzt Ʃ14805HK + Ʃ39,7kW + Ʃ173''.... mol seehn wat noch kimmt :whistling:

  • nun noch die verschiedenen Werkzeugfächer


    Links: für 2 Schlüssel
    Rechts: für 3 Schlüssel

  • Hallo Jungs
    Ich dachte alle kennen die Geschichte mit den Nadeln. Die sind wohl zuerst drin gewesen, dürften aber Grobmotoriker bei der BW überfordert haben. Wenn man zu brutal draht kann die Nadel abbrechen. Dann dürfte man auf die Idee gekommen sein die Nadeln einfach auszubauen. Anleitung und eingestanzte Hinweise referenzieren aber weiterhin auf die Nadel.
    Ich hab meine BW Kocher natürlich wieder mit Nadel ausgerüstet. Beim Einbauen wenn nötig etwas die Kanten abfeilen, so dass die Nadel sich gut bewegen kann (hat glaub ich Eugen erst mal erwähnt)


    LG
    Michael
    PS: bekenne mich dass ich mehr als 1 BW Kocher habe, frage mich manchmal wozu, dann erklär ich mir das mit Sammlerwahn und so für "die schlechten Zeiten" :wacko:

  • Hallo Michael,


    [..]Wenn man zu brutal dreht kann die Nadel abbrechen.[...]

    Glaube kaum, dass die Nadel abbricht, da der Nadelträger irgendwann oben in der Düse anliegt, danach kann "nur" noch die Verzahnung leiden bzw die Spindel tordiert werden.


    [...]dürfte man auf die Idee gekommen sein die Nadeln einfach auszubauen[...]

    jedoch nicht konsequent, von 14 Stück hatten 5 Sück noch Nadeln drinn und das sah mann nicht am den Beschriftungen


    [...]bekenne mich dass ich mehr als 1 BW Kocher habe, frage mich manchmal wozu[...]

    Hast du schon mal Versucht halbwegs vernünftig auf einem Kocher zu kochen (außer Eintöpfe und Pfannengerichte) :D


    PS: Habe ja auch zwo, na und :prost:

    Gruß Rüdiger [iogear1]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erst eine PX500 BW, jetzt Ʃ14805HK + Ʃ39,7kW + Ʃ173''.... mol seehn wat noch kimmt :whistling:

  • Hallo Rüdiger,
    Ich hab mich vielleicht ein bissl salopp ausgedrückt mit "Nadel bricht ab". Konkret gabs folgende Probleme: Flammenregulieren mit der Nadel - das wissen wir ist auf Dauer nicht so toll, und es bricht zB das Messinggewinde ab wenn ein Grobmotoriker in die eine oder andere Richtung wirklich zu fest dreht - das hab ich bei 2 Kochern (einer davon einer der Briten 12er, also kein rein deutsches Phänomen) gesehen.
    Gut für all die bei denen die Nadeln verblieben sind, sparen sich 3 Euronen für das Ersatzteil


    Kochen - naja, da hast mich erwischt. Meine Künste sind enden wollend, und wenn ich unterwegs bin oder war, dann hab ich wohl immer so Zeug gemacht das man auf einem kocher leicht hinkriegt. Suppe wärmen, Tee, Spaghetti, Chicken meatballs aus der Dose. :kotz: (wenn ich jetzt noch schildere wie das Dosenessen das wir in Irland gekauft haben geschmeckt hat zahlt mir jemand hier aus Mitleid einen Kochkurs. Zum Glück haben die Whiskey und Guinness)
    Ich weiss, das ist nicht die hohe Kunst des Kochens, aber immerhin hab ich ja die Chance dadurch dass ich mehrflammig kochen kann mich weiter zu entwickeln! :D 
    LG
    Michael

  • Hallo Michael,


    hatte schon verstanden :prost:


    nun ja, kochen kann man lernen... von daher gibst ja Hoffnung :D


    einen guter schluck Whiskey ist natürlich auch nich zu verschmähen :done:

    Gruß Rüdiger [iogear1]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erst eine PX500 BW, jetzt Ʃ14805HK + Ʃ39,7kW + Ʃ173''.... mol seehn wat noch kimmt :whistling: