Methoden zum löschen einer Dochtlampe

  • Hallo,


    ich wollte mal nachfragen, wie kann man so eine Dochtlampe am "Dochtschonensten" ausmachen ?


    Ich drehe den Docht einfach runter, aber der geht dann nicht sofort aus. Quasi entsteht dadrüber eine kleine Flamme die dann erst saept ausgeht.



    Ich kann ja auch einfach das Glas hochheben und die Flamme auspusten.



    Welches ist die "schonenste" Methode für den den Docht, also das er nicht verkokelt usw.




    Oder gibt es noch andere möglichkeiten, die Lampe auszumachen ?




    Stunt

  • Bei einer klassischen Indoorlampe blase ich ohne den Docht zu verstellen einfach in den Zylinder. Bei einer Sturmlampe muss man das Glas anheben. Eine Aladdin oder ein Matadorbrenner drehe ich runter bis die Flamme ganz klein wird und blase dann oben rein.


    Andreas

    Die deutsche Schriftsprache ist "Freeware", das heißt, du darfst sie kostenfrei


    benutzen.


    Sie ist die Projektion eines dynamischen Prozesses, somit wird sie sich immerfort verändern!
    (das war schon immer so und wird sich glücklicherweise nie ändern)



  • Das ist immer so eine Sache. Definiere Dochtlampe...
    Ist es ein Kosmosbrenner, ein Flachbrenner oder ein Brandscheibenbrenner? Oder handelt es sich um eine Sturmlaterne? Flachdochtbrenner wie Sturmlaternen drehe ich einfach aus, das heißt ich drehe den Docht soweit rein, bis die Flamme erlischt. Es hilft, das relativ schnell zu machen, dann geht die Lampe besser aus. Kosmos und Matador drehe ich auf halbe Leistung runter, warte ein paar Minuten und puste kurz und kräftig von schräg oben in den Zylinder, bei kleinen Kosmos funktioniert auch unten in die Galerie pusten.
    Dochtverbrauch hab ich sogut wie keinen, gescheite Dochte nehmen da eigentlich keinen Schaden, auch wenn man die Lampe unter Volllast ausbläst. Bei entsprechend großen Lampen mit viel Leistung kann durch die schnelle Abkühlung allerdings der Zylinder springen.


    Stefan

  • Hätte da auch mal ne Frage.


    Mir kam letztens der Gedanke den Zylinder oben einfach abzudecken und somit den Luftzug zu unterbinden.


    Denk mir nur das das evtl. ungesund für den Zylinder ist.


    Hat das jemand schonmal ausprobiert?


    Gruss Florian

  • Dem Zylinder tut es eigentlich nichts, außer ihn ziemlich zu schwärzen. Die Restluft verbrennt weiter und irgendwo ist immer noch ein Spalt, sodass die Flamme nicht sofort erlischt, eine unvollständige Verbrennung stattfindet und sich Rußpartikel bilden, die sich am Zylinder niederschlagen.
    Es ist eine Option zum Löschen einer Lampe, die sich nicht ausblasen und nicht runterdrehen lässt, also eigentlich eher eine Notlösung.


    Stefan

  • Hallo zusammen


    Auspusten ist das einfachste, bei Sturmlaternen vorher das Glas anheben.


    Der Docht darf nicht kokeln, denn wenn er kockelt ist er eh nichts wert.


    Denn der Docht ist mit Petrol getränkt, also nass.


    Schlecht für einen Docht ist, wenn man die Lampe ausbrennen lässt ..., also dann wirklich trocken verglimmt.


    Viele Grüsse, Ernst

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.

  • Quote

    Original von Dr.Mabuse
    wenns schnell gehen muss kann man die Lampe auch ins Wasser werfen


    Na, wenn du das an einem öffentlichen Gewässer machst, wird dir das aber wohl eine dicke Anzeige einbringen und einige Tausend Euro kosten für den erforderlichen Eisatz des THW und oder der Feuerwehr um die mutwilligen Verunreinigungen unseres Trinkwassers wieder zu beseitigen. :explode:

  • Hallo,
    örtliche Gefahrenabwehr ist Ländersache und somit die kommunale Feuerwehr gefordert. Bei dieser Schadstoffmenge wird auch sinnvollerweise kein Einsatz ausgelöst. Bis zum Eintreffen wäre der Stoff sowieso verschwunden.
    Das THW (Bundesanstalt) wird nur auf Anforderung der z.B. Feuerwehr/Leitstelle tätig (Amtshilfe).

    Glückauf
    H e r m a n n

  • am besten garnicht anzünden,dann braucht man nicht löschen.
    oder was elektrisches kaufen ,die haben ein schalter