Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 6077
  • Themen: 20464
  • Beiträge: 264571 (ø 51,34/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: matei75

Geburtstage

Manfred (66)

Gerhard (61)

P532688 (50)

k750 (50)

macmi (47)

Peter Tschipang (66)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Keusen

Verstorbenes Mitglied

Beiträge: 5 938

Wohnort: Kempen

Beruf: Sachverständiger für Brandschutz

  • Nachricht senden

141

Dienstag, 30. September 2014, 13:19

Jungs entspannt Euch mal

es gibt halt auch heutzutage noch ne Menge Leute
die mit der Deutschen Sprache und insbesonders der
Rächtschreipunk so Ihre Probleme haben.

Deswegen sind das noch keine schlechten Menschen
mir ist da eine schlechte Rechtschreibung viel lieber
rechte Schlechtschreibung :-)

Solange der Kollege sachlich bleibt, kann ich da gut
mit leben, so ein Problem ist m.E. viel leichter zu
ertragen, wie eine Schwerhörigkeit oder Blindheit.


also be cool

.
es grüßt freundlichst Euer Mod

Eugen J.Keusen

KEUSEN@KEUSEN.DE Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, genieße jeden Tag.

142

Freitag, 23. Januar 2015, 14:11

super ! :wiegeil:

Tuftel

HK 350

Beiträge: 79

Wohnort: Heerlen/Nederland

Beruf: wartungs schlosser

  • Nachricht senden

143

Montag, 13. April 2015, 19:16

super forum

Hallo ich bin ein neues mitglied hier im forum,
Komme aus die niederlande ,und bitte achtet nicht auf meine rechtsreibung.
Das forum ist wirklich klasse habe durchs lesen meine 500 HK bw auf anhieb wieder flot
gekriecht .
Habe aber eine frage zu bodenpragung mit sechs ziffern ,wie muss ich die deuten?

Gruss aus Heerlen/Niederlande

Ger

ABurger

::..Total Verblendeter..::

  • »ABurger« wurde gesperrt

Beiträge: 5 012

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: | Aufpasser |

  • Nachricht senden

144

Montag, 13. April 2015, 19:44

Hallo Ger,
willkommen im Forum!
:welcome:

Von der sechsstelligen Bodenprägung lässt sich absolut nichts ableiten.
Rein zufällige Zahlenkombinationen sind das gewesen.
Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
Rüdiger II.
___________________________________________________________________________________________
So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

:thumbup:

Beiträge: 166

Wohnort: Saarland

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

145

Montag, 13. April 2015, 20:13

Oder wir haben den Sinn dahinter einfach noch nicht rausgefunden ?(

Marcus K.

Dochtlampenfreak

Beiträge: 2 133

Wohnort: Sauerland (HSK)

Beruf: KFZ-Meister

  • Nachricht senden

146

Montag, 13. April 2015, 20:48

Hallo Ger,
auch von mir ein herzliches :welcome: :welcome:
und viel Spaß im Forum.

Grüße
Marcus
Dochtlampenfreak

ABurger

::..Total Verblendeter..::

  • »ABurger« wurde gesperrt

Beiträge: 5 012

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: | Aufpasser |

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 14. April 2015, 13:23

Oder wir haben den Sinn dahinter einfach noch nicht rausgefunden ?(
Versucht wurde es schon ... kann mich erinnern, daß da jemand sehr eifrig dran war, einen Sinn in diese Zahlen hinein zu interpretieren. Ohne Erfolg. Aber das ist inzwischen Geschichte ...
Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
Rüdiger II.
___________________________________________________________________________________________
So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

:thumbup:

primaxel

Vislamp

Beiträge: 700

Wohnort: Willich NRW

Beruf: Maschinendruide, Graveur

  • Nachricht senden

148

Freitag, 17. April 2015, 22:40

Hallo Ger,

auch von mir ein herzliches :welcome: ,


Gruß


Frank
----------------------------------------------------------------
Sünden und böse Geister scheuen das Licht.
(Friedrich Schiller)
----------------------------------------------------------------

cp150er

Spiritusflaschenhalter

Beiträge: 3

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 25. August 2015, 12:37

Als ich vor 10-12 Jahren das letzte Mal meine CP150 angemacht habe hatte ich nur die Anleitung.
Mit den Infos hier und ein paar Ersatzteilen hat die Wiederinbetriebnahme super geklappt - vielen Dank dafuer :-)

Keusen

Verstorbenes Mitglied

Beiträge: 5 938

Wohnort: Kempen

Beruf: Sachverständiger für Brandschutz

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 25. August 2015, 14:34

Gerne, hier werden Sie geholft ;-)

.
es grüßt freundlichst Euer Mod

Eugen J.Keusen

KEUSEN@KEUSEN.DE Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, genieße jeden Tag.

tüdelüt

Erleuchteter

Beiträge: 107

Wohnort: Am sonnigen Berkelstrand!

Beruf: Edelweisszüchter

  • Nachricht senden

151

Dienstag, 22. September 2015, 22:04

Fr. ehrlich hilfreich.

(das ist fast ein Palindrom.)
Dieses Posting stellt nur meine private, unzensierbare Meinung dar. Es ist fast sicher, daß diese Meinung völlig falsch ist. Von jeglicher Nachahmung wird abgeraten, jede Haftung wird ausgeschlossen.

Nosferatu2008

Glühstrumpf Abflammer

Beiträge: 12

Wohnort: Irgendwo in der Kleinstadt München

  • Nachricht senden

152

Freitag, 8. Juli 2016, 01:01

Mir hat diese Forum geholfen ohne, das es dies weis :hail:
Ich war am Samstag meine zweite Vergaserlampe abholen eine Petromax 523/500 Wollte diese unbedingt weil ich für mehrer Kollegen ein Video machen möchte wie sowas von Grundauf funktioniert. Also kam ich mit dem Vollgetankten Lämpchen voller euforie heim, auspacken Pumpen. Gegendruck ist da Manometer schlägt nicht aus. Naja ok von mir aus ist er halt hin.
60 Pumphübe später, Spiritus in die nierenschale drei Schalen abgebrant Nadelventil auf und es passiert kaum was leichtes Glimmen. Druckventil auf pst das wars kein Druck drauf. Pumpenstößel raus, Leder ist ok. Lampe bis auf den Tank zerlegt, auf den Kopf gedreht. Ist dicht. Pumpenbodenventil raus mit Zahnstocher betätigt tut. Nochmal zusemmenbauen pumpen. diesmal Manometer von meiner 829/500 BW drauf nix. Heute hier gelesen Ventile verkleben im gefüllten Zustand gern. "Aha" von der Arbeit nachhause pumpen bis 1bar kein Problem, dann nix mehr WD40 aufs Ventil Pumpenstößel von der BW rein und juchhu 2bar Druck. drei Spiritusschälchen später Licht ohne Inferno. ich werd diese in Zukunft öfter starten damit das Ventil nichtmehr verklebt.

Geholfen hat mir das Hier

Danke Forum!!! :respekt:
Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein Youtube

Marcus K.

Dochtlampenfreak

Beiträge: 2 133

Wohnort: Sauerland (HSK)

Beruf: KFZ-Meister

  • Nachricht senden

153

Freitag, 8. Juli 2016, 07:19

Das ist das Schöne, es ist nicht nur ein Forum, alte
Beitäge sind auch gleichzeitig eine Art Lexikon. :D
Es geht nichts über alte Erfahrungswerte.

Grüße

Marcus
Dochtlampenfreak

LatMag49

das leuchtet ein

Beiträge: 15

Wohnort: Pfalz

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

154

Dienstag, 8. November 2016, 15:17

Geniol 150 wiederbelebt

Ende der 80er hatte ich sie mir zugelegt: eine Geniol 150 aus dem Camel-Shop in Messing und mit emailliertem braunem Schirm. Ich brachte sie auch zum Leuchten, bis sie eines Tages vorzog nur noch zu brennen, mit grossen Flammen aus der Haube. Erneute Startversuche führten zum gleichen Ergebnis. Irgendwo nachfragen ging nicht, denn da war niemand. Also wanderte sie als Dekoobjekt ins Regal, schön anzusehen, aber ohne Funktion.
Als dann Anfang des Jahres aus irgendeiner Ecke des Grundstücks eine ähnliche Lampe ausgekramt wurde (dies ist ein eigenes Thema), wurde meine Neugier geweckt, und ich stieß auf dieses Forum. Erstaunlich für mich war, dass das flammende Inferno bei den 150ern keine Seltenheit ist. Durch eifriges Lesen fand ich schnell die mögliche Ursache, erneuerte das Vergaserfussventil und alle anderen Dichtungen und brachte sie wieder zum Leuchten. Ich starte sie mit Spiritusvorwärmung, und sie springt an, ohne irgendwie zu zicken.
Und das habe ich dem Forum mit seinem geballten Wissen zu verdanken. :thumbup:

Matthias

Counter:

Hits heute: 1 154 | Hits gestern: 3 629 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 26 085 381