Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 6077
  • Themen: 20464
  • Beiträge: 264571 (ø 51,34/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: matei75

Geburtstage

Manfred (66)

Gerhard (61)

P532688 (50)

k750 (50)

macmi (47)

Peter Tschipang (66)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Juli 2010, 18:48

Ofen - Docht fest, Hilfe!

Hallo,

zerlege gerade einen Haller Ofen, das schöne ist- alle Teile da. Allerdings scheitete ich seit gestern Nachmittag daran den Docht raus zu bekommen.

Die Dochtverstellung an sich ist gängig, und die Schiebehülse oder Transporthülse ruckt 2 mm hoch und runter auch, aber der Docht transportiert nicht mit.

Ich habs ne Weile im Guten versucht, mit hin unh her und hin und her.
Ich hab den Docht getränkt, weil ich dachte er ist vieleicht zu steif und wird geschmeidiger. Hat aber nicht geholfen.

Es "fühlt" sich an als würde der Docht im unteren Bereich auf dem Zentralrohr festsitzen.

Das ganze sieht im wesentlichen genauso aus wie im Thread von SteffenG, da ist der Docht samt Transporthülse schon runter.
http://www.pelam.de/petromaxforum/thread…d=&hilight=iris

Ich hab bisher davon Abstand genommen Gewalt anzuwenden oder den Docht zu zerstören, denn das Ganze steckt überwiegend im Tank, man kommt schlecht ran. Und da der Tank ganz gut aussieht wollte ich ihn eigentlich auch nicht auseinanderlöten.

Hat jemand eine Idee oder einen Tipp wie ich da weiterkomme?


Danke Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

2

Samstag, 31. Juli 2010, 23:32

Also wenn Du alles soweit wie auf Bild eins zerlegt hast,sämtliches Blech um den Docht ab ist,sitzt er nur noch auf dem Innenrohr.
Wenn der Docht auf dem Innenrohr "festgewachsen" ist,mußt Du ihn halt abreißen.Dann das Rohr mit feinem Sandpapier oder Stahlwolle wieder schön glatt machen und einen neuen Docht bestellen.

Fang auf keinen Fall an daran rumzulöten!!!
»SteffenG« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto0139.jpg
  • Foto0144.jpg
Gruß Steffen

Bums - da fiel die Lampe um
und es roch nach Petrole-um

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. August 2010, 21:02

Hallo Steffan,

der Aufbau am Haller Ofen ist etwa anders, der ist so wie an deinem IRIS ( das warst doch du , oder...), sprich der Docht hat eine Dochtführung die in den Docht verhakt ist. Abreisen geht also schon mal nicht.

Gott sei Dank hab ich es mitlerweile geschafft. Ich hatte tatsächlich richtig geraten, der Docht war auf dem Innenrohr festgeklebt, und so ein 60''' Docht will da auch nicht so schnell ab :-).


Hier gleich mal beschrieben was letztendlich geholfen hat.

Tank mit etwas Petroleum gefüllt damit Docht sich vollsaugen kann, geschmeidig wid und die Verklebung mit etwas Glück angelöst wird.

Vorsichtig die Haken zurückgebogen mit denen sich die äußere Dochtführung im Docht verhakt. Dadurch gewinnt man etwas mehr Freigängingkeit beim hin und her drehen.

Selbst wenn der Docht festklebt bekommt man mit Glück die äußere Führungshülse dann herunter, der Docht liegt dann frei und kann vorsichtig abgelöst werden.

Der Docht hat einen kompletten grünen Abdruck auf dem Innenrohr hinterlassen. Keine Ahnung woher der Farbton kommt.

Wäre ich vorher sicher gewesen worin das Problem liegt hätte ich es noch mit 24h Spiritus probiert.

So wie es aussieht konnte ich den Docht noch retten. Die restlichen Ofenteile sind in einem ganz guten Zustand. Ich hab praktisch alle Schrauben zerstörungsfrei öffen können.

Es scheint eine preiswerte Ausführung von Haller zu sein, emailliert ist nur das Ofenoberteil, das Unterteil ist lackiert. Das Fußteil und das Sichtfenster sind Stahlguß silbern lackiert, der Zwischenring schwarz lackiert. Keine "Renovierungsversuche" erkennbar.

Natürlich Kantenrost und Abplatzungen an der Emaille, aber keine Durchrostungen. Der Zwischenring zieht noch mit am schlimmsten aus.

Tank scheint dicht.

Woher bekomme ich eine neue Mica Scheibe, oder gibts da eine Alternative?

Ich werde wohl ein paar Wochenenden mit polieren zubringen müssen :-)

Kann jemand eine Adresse benennen wo man privat bezüglich emaillieren anfragen kann?


Danke, by Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

4

Sonntag, 1. August 2010, 21:26

Mica gibt's beim braunen Shop.Ach ja,ließ einfach mal Deine PN's.
Gruß Steffen

Bums - da fiel die Lampe um
und es roch nach Petrole-um

Propellergerd

Lumpen Anpacker

Beiträge: 62

Wohnort: Kochel am See, Bayern

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. August 2010, 01:10

Hallo Pö,
schau doch mal auf die Webseite vom Sammler Roland Loos:
http://www.roland.petroleumlampen.de/
hier findest Du unter der Rubrik "Zum Thema Emaillieren" nützliche Informationen.
Viel Erfolg,
Gerhard
:hail: PHOEBUS (und grüner August) forever!

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. August 2010, 13:53

Vielen Dank für die Hinweise, ich denke da komme ich erst mal weiter.

@ SteffenG - deine PN war irgendwie untergegangen, lese eigentlich, Danke nochmal.

Meine CNC Bude arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie Rolands Emaille- Firma, und bevor ich andere Forenmitglieder "einspanne" wollte ich erst mal sehen ob ich in Eigenleistung ein paar Dinge abwickeln kann.

byPö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. August 2010, 00:16

so, weiter gehts...

der Brenner hat folgendes DSR, was ich nirgends gefunden habe.
Ist das das Zeichen von Haller oder wie heißt der Brennerhersteller?




wie bereits gesagt ist der Tank inne etwas grün und der Docht klebte da dran...



Jemand sowas schon mal gesehen? Eine Idee was das für Zeug ist und womit es gut abgeht. Spiritus hilft, aber nur mittelprächtig. Wegen der enormen Tankgröße kann ich auch nicht 5 Liter weise Brennspiritus reinkippen..., eine 1l Flasche bedeckt ja gerade mal den Boden :-)

Grüße Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Poe« (9. August 2010, 00:17)


Luminator

Starklichttechniker

Beiträge: 5 133

Wohnort: Bodensee

Beruf: Starklichttechniker

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. August 2010, 00:52

das grüne ist grünspan. ein reaktionsproduk von altpetroleum mit dem kupferanteil im messing.

spiritus hilft da wenig, nimm aceton.

musste halt maln grösseres gebinde hertun;) aber vorsicht, die atemwege mögen die dämpfe nicht !

9

Montag, 9. August 2010, 13:18

Bei meinem E&G sah das auch so aus,da war es aber waxig,ich vermute es waren Paraffinablagerungen vom Petroleum.Ich hab es mit Stahl-Topfschwämmen abbekommen.Aceton,Spiritus und co. sind auf dauer zu teuer und wenn man rankommt,ist die mechanische Handreinigung einfach günstiger.
Gruß Steffen

Bums - da fiel die Lampe um
und es roch nach Petrole-um

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SteffenG« (9. August 2010, 13:18)


Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. September 2010, 00:32

so, hat ein bischen gedauert, habe am WE den Haller "Fackel" mal in Betrieb genommen.
Soweit alles klar. Brennt und macht warm. ABER. Der brennt nicht blau. Der sieht nach einem Gelbbrenner aus. Ich weiß nicht wieso. Das Flammbild ist gut, der Brennstoff passt, der Docht ist neu, es fehlen keine Teile. 30 minuten im Freien warmlaufen lassen, aber egal ob niedrige Flamme oder Vollgas - komplett gelbes Flammbild. Hm.

Gibt es technische Details an denen man einen Gelbbrenner von einem Blaubrenner unterscheiden kann. Ich hab gelesen bei den alten TURM öfen ginbts auch "gelbe" und "blaue".

by Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Poe« (13. September 2010, 00:33)


Propellergerd

Lumpen Anpacker

Beiträge: 62

Wohnort: Kochel am See, Bayern

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. September 2010, 01:12

Hi Pö,
ich habe meinen Aladdin-Ofen Typ 15 vor ein paar Tagen angefackelt als abends saukalt wurde. Erst brannte er wie gewohnt mit blauer Flamme und nach einiger Zeit bemerkte ich das der Flammenkranz gelb brannte (der Docht war dabei nicht auf Vollgas eingestellt). Da hab ich einfach kurz unter den Tank geblasen und ratzfatz brannte er wieder blau. Vielleicht kann es an der Luftzufuhr liegen? Hast Du beim Testlauf im Freien den Ofen vielleicht in die Wiese gestellt und das Gras hat die Luftzufuhr eingeschränkt? Is nur mal so ne Idee!
Gruß,
Gerhard
:hail: PHOEBUS (und grüner August) forever!

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. September 2010, 13:01

Der Ofen stand im Freien auf einer Betonfläche. Die zentrale Luftzufuhr ist sauber. Die Brennerteile mit den hunderten kleiner Löcher sind... naja, nicht mit der Zahnbürste geschrubbt, aber jedenfalls nicht zugesetzt.

Zumindest danke für den Hinweis das solcherart "Effekte" auftreten!

by Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Propellergerd

Lumpen Anpacker

Beiträge: 62

Wohnort: Kochel am See, Bayern

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. September 2010, 14:07

Hi Pö,
war eben nur 'ne Idee, hätte ja sein können, dass der Kaminzug nicht richtig funktioniert. Habe mir mal den "Haller Fackel" im Web angeschaut (Link unten) - Geiles Teil! Der Aladdin Blue Flame funktioniert zuwar ordentlich, ist aber irgendwie potthässlich in seinem Popelgrün. Ich möchte desshalb meinen irgendwan etwas "pimpen" - ich scheiß auf die Originalität. Tank und Hutmuttern Messing blank poliert, Gestänge schwarz, das obere Emaile ist ok.
Gruß,
Gerhard

www.roland.petroleumlampen.de/Ofen7.JPG
:hail: PHOEBUS (und grüner August) forever!

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. September 2010, 16:46

ja, Rolands Haller Fackel ist der schönste den ich in der Art kenne. meiner ist nicht ganz so verschnörkelt und fein detailiert aber immer noch recht nett, gegenüber den späteren Modellen. Man muss auch berücksichtigen was Roland da investiert hat, davon heiz ich den halben Winter das Haus, gewissermaßen.

Ich bin jetzt auf dem Trichter das im oberen Kamin eventuell eine "Lochdose" fehlen könnte die aus einem Gelb einen Blaubrenner macht. Weiß aber nicht ab das bei den alten Modellen wie Rolands blauen und meinem grünen schon verbaut war.

Wenn du einen schönen Ofen suchst könntest du noch zum Haller / Saffire greifen.
Aßerdem gibt es ein paar Öfen zum Niederknien ( Sepulchre usw.) , nur schlecht preiswert zu bekommen.... schau mal hier...

http://manfredkoster.webs.com/apps/photos/

by Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. September 2010, 22:53

wie gesagt konnteich mich nicht beherrschen und hab am WE den Ofen mal in Betrieb genommen, mitlerweile haben es auch ein ppar fots des aktuellen zustandes auf die HP geschafft. Schade wegen des Zitronensäureschadens, aber untenrum ist er ganz gut geworden..
Nach Recherche und etwas Rücksprache gehe ich mitlerweile davon aus das nicht alle Haller Fackel Blaubrenner sind, der Umstieg fand wohl irgendwann um 1925 statt.

http://sirkosdrive.jimdo.com/laternen/haller/?logout=1

byPö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Propellergerd

Lumpen Anpacker

Beiträge: 62

Wohnort: Kochel am See, Bayern

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. September 2010, 11:24

Hi Pö,

Schade, das mit der Zitronensäure - hätte nicht gedacht, dass die Emaile angreift! Übrigens, mit einem Haller/Saffire liebäugle ich schon länger. Ist im Moment aber nicht drin, ich bin erst umgezogen und muß mich nahezu komplett neu (gebraucht) einrichten. Meine Küche z. B. wird erst Anfang Oktober gemacht, da verwende ich im Moment mehrmals täglich meine Campingkocher ... "Indoor Camping" macht auch Spaß.
Hab auf die Seite vom Manfred Koster (dem kleinen Bruder vom Kevin ;) ) geschaut - wunderbare Teile die der hat. So ähnlich wie der einen Aladdin hergerichtet hat (mit polierten Tank) möchte ich meinen auch Pimpen, im Frühjahr, jetzt soll er heizen.

Grüße,
Gerhard
:hail: PHOEBUS (und grüner August) forever!

Poe

Lampenspezialist

  • »Poe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 473

Wohnort: LK SLF / Thüringen

  • Nachricht senden

17

Montag, 20. September 2010, 00:06

Nun, räusper,

mein Saffire ist gerade zu mir unterwegs, wenn du einen suchst sag es. Und ein Aladdin macht sich demnächst auf den Weg. Mal sehen wie dem sein Zustand ist, der Chrom untenrum scheint noch top.

Am Freitag hab ich meine 3,20m lange Arbeitsplatte über der Garage montiert, die kann doch nicht leerstehen... :-)


Die Tanks sind doch meines Wissens alle aus Messing, ist also "nur" ablacken und polieren. Dummerwesie hab ich noch keinen Polierbock.....

by Pö
www.road-books.de
www.sirkosdrive.de

Propellergerd

Lumpen Anpacker

Beiträge: 62

Wohnort: Kochel am See, Bayern

  • Nachricht senden

18

Montag, 20. September 2010, 01:59

Hi Pö,

ich bin mir nicht sicher, ob alle Aladdins einen Messing Tank haben. Vor kurzen habe ich bei einem Angebot über einen Aladdin Ofen in der Bucht folgende nachträgliche Ergänzung vom Verkäufer gelesen: Ja, der Tank ist aus Messing ... Da hat wahrscheinlich ein Sammler nachgefragt, warum sollte er das tun, wenn alle aus Messing sind? Oder warst das vielleicht Du?

Grüße,
Gerhard
:hail: PHOEBUS (und grüner August) forever!

Max Pedro

Dr. petr. Brenner

Beiträge: 1 686

Wohnort: Erfurt / Thür.

  • Nachricht senden

19

Montag, 20. September 2010, 03:34

Zitat

Original von Propellergerd
Schade, das mit der Zitronensäure - hätte nicht gedacht, dass die Emaile angreift!


Leider ja! Ich benutze seit ca. 1 Jahr einen alten Emailletopf zum Erwärmen von Zitronensäure, um darin Messingteile vom Oxyd zu befreien und Eisenteile zu entrosten - inzwischen sind innen der komplette Topfboden und ca. 2/3 der Topfwand ohne Emaille, also komplett blank, der Rest ist angegriffen und stumpf.

@ Poe

Um den Topf ist es nicht schade, um das Ofenteil schon. Hast du schonmal einen Emaillierer kontaktiert, ob evtl. eine Reparatur möglich ist? (neu einbrennen oder so, nur so als Idee?)

Grüße
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Max Pedro« (20. September 2010, 03:35)


Counter:

Hits heute: 1 129 | Hits gestern: 3 629 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 26 085 356