Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5991
  • Themen: 20317
  • Beiträge: 262727 (ø 51,92/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: kayle

Geburtstage

Robert (37)

Erika (54)

DieselBert (37)

KarlNapp (41)

SKa (64)

FrankST (47)

Bigduke1 (50)

Joerg Dix (51)

1

Samstag, 9. Dezember 2017, 22:40

vonner Petromax zur Schnapsdrossel

Hallo

...bin neu hier im Forum
-> ganz kurz
Bj. 62 ( ich - nich die Lampe )
HK500 / Pod 7-K
-----------------

Habe die letzten Wochen hier als Gast mitgelesen
und möchte in den folgenden Posts meine
gemachten Fehler und Fortschritte/Lösungen mitteilen.

bisheriges Ergebniss:
Meine HK500 läüft heute Abend zum erstem mal
seit ca. 2,5h ohne jegliche Probleme leise und
absolut stressfrei!! - im Spiritusbetrieb

Die Lampe hatte ich vor ungefähr 6 Jahren
im der Pinneberger Gebrauchtwarenbörse erworben ( 50€ )
um sie als Lichtquelle in meinem Kleingarten zu nutzen.
Die Lampe kam aber nie zum Einsatz. :-(
und stand nur unbenutzt rum.

Seit Mitte November haben nun meine Partnerin und ich
endlich ein neues Gartenhäuschen,
welches direkt nach der Maxe ruft.

Gruß
und Dank für die vielen Infos ans ganze Forum

Matthias

ABurger

::..Total Verblendeter..::

Beiträge: 4 828

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: | Aufpasser |

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Dezember 2017, 22:43

:welcome:

Hallo Matthias

herzlich willkommen und weiterhin viel Spaß!

:done:
Gruss aus dem "Bayerischen Nizza"
Rüdiger II.
___________________________________________________________________________________________
So ist das halt mit dem Licht: Mal brennt es und mal brennt es nicht ...
ALLE haben immer gesagt: DAS GEHT NICHT.
Dann kam EINER, der wußte nix davon und HAT'S einfach GEMACHT.

:thumbup:

Tjerk

RAL 6014 Liebhaber

Beiträge: 255

Wohnort: Stadskanaal < NL >

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Dezember 2017, 04:55

Hallo Matthias,

Auch vonaus Holland.. ein absolut :welcome: im Kreis der absolut verrückten Petrovernichter !
Hier im Forum gibt’s zum Glück Serum für deine neue Krankheit !
Vorhersage.. es wird wahrscheinlich nicht bei dies eine Starklichtlampi bleiben...


Mfg, met vriendelijke groet,


Tjerk ^^
Starklichtliebhaber tun es am liebsten im Dunkeln.. :D

4

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:46

Hallo

vielen Dank für die freundliche Begrüssung

----------------

Nun leuchtet dias Lämpchen seit
einer Woche jeden Abend ( jeweils ca. 0,5L)
... und trotz meines Synonyms mit der gleichen Socke ;-)
---------------------------

Also
Lampe vor langer Zeit erstanden und dann
...nix mehr ( Asche auf mein Haupt )

Als dann nun mein neues Gartenhäuschen einigermassen fertig war erinnerte ich mich an das Teilchen.

Für mich war sogleich klar, daß die Lampe nich
hauptsächlich maximal hell sein soll
- ich brauche die auch drinnenl

==>>nach viel nachlesen -> Spiritusbertrieb

Der Einfachheit halber habe ich mir
das Spriritusset besorgt
Luftbegrenzer / Düse / Gaze

Eingebaut: ( der Reihe nach )

1. Luftbegrenzer
=> tja - Lampe leuchtet -- aber is nix
2. 0,4er Düse
=> Leidenfrost ( oder wie auch immer )
3.- Messinggaze
=> fast gut - aber nich zufriedenstellend

-----------------------
nebenbei habe ich etliche Socken zerschossen
-- bin auf den Ausdruck "Aufblasen" reingefallen
habe daher wohl zuviel Druck draufgegeben
----------------------

Da ja die Messinggaze kein befriedigendes Ergebniss
lieferte, habe ich mir Ofenschnur 6mm besorgt und
den oberen Teil des Vergaser damit gestopft.

-> angeheitzt das Lämpchen
sah ersmal gut aus ( flackerte halt noch ein wenig )

--zufrieden ins Bett gegangen

----------------

nächster Abend:
Spiritus fast alle - Nachschub besorgt *)
--- rein damit
Lampe anjemacht -- O.K. alles wie gehabt

--------------------

Aber mal wieder Socke kaputt ( siehe oben )
also Lampe aus und neue Socke drauf usw.
-----------------
nun geht gar nix mehr
ich krieg die Kiste gar nich erst an :-(

-- Vergaser auseinander genommen
der Stopfdocht war klatschnass
--- durch Wasser

------------------------------------------
da war wohl der Sprit einfach Sch--ße
---------------------------------------------

Da ich die Kiste eh schon offen hatte
habe ich nun oben und unten gestopft
( Ofenschnur 6mm )
--------
So
nun wieder anderen Alc, )**
und
( nach weiterem Lesen hier im Forum)
den Druck beim "Aufblasen" reduziert

==>> Lampe leuchtet wie sie soll :-)
--- und Socke lebt immer noch

****************************

)**
Alk:
94% ausm Restpostenmarkt - geht gar nich
96% ausm allgemeinen Supermarkt - prima!

--------------------
v.G.
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sockentot« (13. Dezember 2017, 23:52)


5

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 00:06

Nachtrag:

Ich habe alle ersten Versuche
im Badezimmer unternommen

-- alles brennbare aus der Umgebung entfernt
--- bei Regen hatte ich halt kein` Bock auf "draussen"

gruß

6

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 08:55

Hallo Matthias,
billiger und deutlich reiner als Spiritus ist Kaminethanol.
Handelsüblicher Brennspiritus ist häufig notdürftig gereinigter und teils verklappter Spiritus welcher von Druckereien zur Reinigung der Druckmaschinen erstrangig verwendet wurde. In Oma´s Kaffeewärmer fällt das zwar nicht auf, wohl aber in unseren Lampen.
Grüsse
Erich

7

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:44

Hallo Erich


Habe auch schon die Bezugsquellen
gefunden ( ~1,43€/l )

Wollte mir aber nich gleich 30 Liter hinstellen, bevor
das Lämpchen nich richtig funktionierte.

l.G.
matthias

8

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:49

Hallo Matthias,
diesen Alkohol kann man sehr wohl auch zu Reinigungszwecken einsetzen oder als Einfrierschutz in der Scheibenwaschanlage Deines Autos.
Das Spektrum ist breit gefächert!
Grüsse
Erich

9

Freitag, 15. Dezember 2017, 23:55

Hallo

is jetzt zwar "off topic"
---- ich wollte ja eigentlich nur
soon bischen beschreiben
( für Anfänger wie mich )
wie man das Teil zur Spriteule umbaut

aber eins ärgert mich halt
----
Warum is denn "Brennspiritus"
welcher wohl aus "Abfällen" aus
der Industrie gewonnen wird
teurer als (besserer) Alk. aus Roggen :-/

----- da is doch was "Faul" :-(

Gruß
Matthias

10

Samstag, 16. Dezember 2017, 00:31

So nun zurück zum eigentlichen Thema

Um den Vergaser vollständig zu stopfen
muss man ja die Vergaserstange und den
Excenter Kram ausbauen

Is eigentlich kein Problem
------ aber dieser "Excenter Doppellnippel"
den habe ich nicht unbeschadet raus bekomnen

Habe mir den also neu gekauft...
aber im Gegensatz zur allgemeinen Anleitung
habe ich da beim Einbau ne ' Viton Dichtung reingesetrz
( und nicht das Teil mit Kraft reingewürgt )

is zwar nich schön
... aber dicht und "easy change"

gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sockentot« (16. Dezember 2017, 01:01)


11

Samstag, 16. Dezember 2017, 01:32

Hallo Matthias,
das Preisgefüge für Spiritus. Eine gute Frage! Ich behaupte starke Dumpingpeise beim Erstverbraucher, Kosten den Aufarbeitung der Rückläuferware und Kleinstverpackung mit vollem Gewinnausgleich. Und der Einzelhandel arbeitet ja auch nicht gerade zum 0-Bereich!
Daher kaufe ich Kaminethanol in grösseren Gebinden!
Richtig! Der Vergaser muss bei einer Spirituslampe gestopft werden. Mit Messinggaze kann man, mit etwas Geschick sogar Düsennadel und das Nadelgestänge drinnen lassen. Hat den Vorteil, daß man mal kurz nadeln kann, wenn die Düse verstopft ist. Verwendest Du Fiber- oder Baumwolldochte, dann muß die Nadelstange nebst Nadel raus.
Der Doppelnippel ist häufig sehr hart angezogen. Da hab ich mich einerseits auch schon gewundert und heftig geflucht. Notfalls wirkt der Einsatz einer kleinen Flaschenrohrzange Wunder!
Vitondichtungen werden zwar immer als der "letzte Schrei" behandelt. Natürlich ist der Einbau einfach. Aber irgendwann sind die Dinger auch hinüber und schreien nach Ersatz. Meine Bleidichtungen kann ich, im Gegensatz hierzu, für kleines Geld selber herstellen durch Stanzen aus Wälzblei oder Guß aus Altblei. Ich sag da immer so billig wie möglich, ist ja ein Hobby und macht auch Spaß was selber zu machen!
Grüsse
Erich

Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 821

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. Dezember 2017, 06:59

@Mathias: Du hast zwischen Teil 153 und 107 eine Dichtung gesetzt? Würde ich nicht machen, es könnte sein, das die Exzenterwelle 105 aus der Führung 103 rutscht und dann dein Ventil schließt oder klemmt.
Gruß, Markus.

13

Dienstag, 19. Dezember 2017, 01:09

Hallo

sorry - ich vergaß
nix Vergaserstange mehr da

also auch no Problem mit Excenterwelle

-- glaube aber
-- wenn man mit "Gefühl"
den Nippel + Dichtung anzieht
isses besser als das "Gewürge"
- müsste man halt mal testen
( so wie der Nippel jetzt drin ist
- is imho Scheisse. )

gruß
matthias

Peterle

Nutzer des "lebendigen" Lichtes

Beiträge: 48

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Elektroinstallateur

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Dezember 2017, 20:21

Hallo Matthias,

ich hatte ohne Vergaserstange und Nadel (trotz Verwendung von Kaminäthanol) immer Probleme mit zugesetzter Düse.
Meine 150er- und 500er-Alkoholikerinnen habe ich einfach mit dem Metallgeflecht gestopft, welches die Wasserzuleitungen von Mischbatterien umhüllt.
Den Vergaser möglichst bis über den unteren Vendelabgang stopfen,dann gibt es auch keinen Leidenfrost.
Der Gewebeschlauch ist bei einigen Fabrikaten so stark, daß man ihn nicht ganz so hoch schieben kann.
Versuch macht klug! :D

Lieben Gruß, Peter
PX-pleibs xund

15

Freitag, 29. Dezember 2017, 21:05

Hallo Peter

Das mit dem verschmutzen der Düse
im Alkbetrieb lese ich zum ersten mal

Hilft denn so 'ne kleine Nadel
bei einer 0,4er Düse?

Eigentlich hatte ich vor demnächst
das mit dem Kupfergranulat mal zu versuchen.
( habe eh noch eine größere Bastelaktion vor
- Auffüllen des Vorheizschälchens ausm Tank
- externer Luft/Spiritustank )
Aber das geht ja nich wenn man die Nadel
doch braucht- :-(

btw.
habe den unteren Teil der Stange jetzt doch
wieder drinne
- wollte ja wissen ob das mit dem Excenter
wirklich Probleme macht
- also bei mir gehs prima

v.G.
Matthias

Netzwerk

Jäger & Sammler

Beiträge: 308

Wohnort: Nordschwarzwald

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. Dezember 2017, 21:24

Hi,
als Ergänzung zur Lage wegen eventueller Verschmutzung Düse:

beim Spiritus gibt es unterschiedliche Aussagen in diversen Foren, speziell bzgl. Kochern.
Bezüglich des Vergällungsmittels wird davon gesprochen, dass dieses zumindest in D bzw. EU-weit seit etlichen Jahren aus diversen Gründen durch eines mit höherem Siedepunkt ersetzt wurde welches zu Rückständen in der Kocherstopfung führt.
Andere widerum stellen so eine Zusetzung nicht fest. Alles recht vage und nich tunter vergleichbaren Bedingungen untersucht. Der Alkoholgehalt spielt offensichtlich auch einen Rolle (von 95% bis zu fast 100% ist da alles mögliche am Markt)

Ich mag nicht weiter den Sachverhalt recherchieren, obige Ansichten wären allerdings eine Erklärung für manches anscheinend Widersprüchliche, was etliche Nutzer von Kochern und Lampen in dieser Richtung erfahren haben.

Peterle

Nutzer des "lebendigen" Lichtes

Beiträge: 48

Wohnort: Nordthüringen

Beruf: Elektroinstallateur

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. Dezember 2017, 20:47

Hallo Matthias,
die Nadel reinigt bestens.

Lieben Gruß, Peter
PX-pleibs xund

18

Samstag, 30. Dezember 2017, 22:22

Hallo Peter

Vielen Dank für die Antwort

aber ich glaube ich werde trotzdem das mit Granulat
ausprobieren.
mir jedoch 'ne Ersatzdüse besorgen ;-)

Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sockentot« (30. Dezember 2017, 22:29)


Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 821

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 31. Dezember 2017, 13:26

Es gibt Abschirmgeflecht. Ist ein meist verzinntes Kupfergeflecht in Schlauchform. Findet man auch in Datenkabeln. Ich denke,das ist besser geeignet als das Edelstahlgeflecht, da es besser Wärme leitet. Auch kann man so die Nadel nutzen.
Gruß, Markus.

20

Dienstag, 2. Januar 2018, 01:01

Hallo

Ich hatte zwischenzeitlich ein größeres Problem

mir waren der Reihe nach die Glühstrümpfe gestorben
=> siehe Paralellthread "Supermarkt" Brennspiritus scheint Socken zu erodieren"

Ich musste wegen des schlechten Sprits dann auch die Glasfaserstopfung
"renovieren" - d.h. Docht sauber machen
- den Docht ein paar Stunden in Badreiniger *) eingelegt
ausgespühlt
getrocknet
wieder eingebaut -> klappt

==> kauft lieber gleich 'ne große Portion "Kamin Bio Äthanol"
als zig Socken zu killen # der Literpreis is eh unschlagbar

Jetzt leuchtet mein Mäxchen wieder :-)

gruß
Matthias

*) Badreiniger eignet sich auch dafür wenn man im Sommer mal zu viele Fliegen inner Wohnung hat
zielen / schiessen / dann sinds nur noch lahme Enten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sockentot« (2. Januar 2018, 01:44)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 2 371 | Hits gestern: 18 661 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 284 972