Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5853
  • Themen: 19939
  • Beiträge: 258458 (ø 52,65/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: dermarc2000

Geburtstage

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hacky

Glühstrumpfanbinder

  • »Hacky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. August 2017, 18:45

Ein neuer mit Fragen

Hallo zusammen,

zunächst möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Hartmut und bin 56 Jahre alt. Nach Auflösung bzw. Änderung von Katastrohenschutzeinheiten konnte ich 1990 einige Petromaxe vor der Verschrottung retten. Incl. Ersatzteile. Nun nach vielen Jahren habe ich mich mal über die Lampen hergemacht und wieder Instandgesetzt bzw. bin dabei.

ich fühlte mich Jahrzente zurückgesetzt. Diese sch... Rapidbrenner bringen mich heute noch genauso zum verzweifeln wie damals als Kraftfahrer. Aber nun, mit der Zeit wirs wohl was. Muss mich halt wieder einarbeiten. Das System Spiritus hatten wir nicht. Nur Rapid.

Aber ich habe da mal zunächst zwei Fragen:

1. Altern Glühstrümpfe. Meine dürften die 25 Jahre sicherlich überschritten haben.

2. Ich habe eine Patromax da, da passt die Mischkammer nicht auf das Michrohr. Das Mischrohr ist im Durchmesser dünner als die Mischkammer aus meiner Ersatzteilsammlung. Habe ich noch nicht gesehen. Gibt es oder gab es verschiedene Mischrohrdurchmesser?

Alles sind 500 er Lampen.

Bin mal gespannt auf die Antworten.

Danke schon mal im Vorraus.


Hartmut

Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 782

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. August 2017, 19:10

Hallo Hartmut, willkommen hier!
Zu 1: Glühstrümpfe altern nicht, die reagieren nur allergisch, wenn sie feucht geworden sind. Wenn es alte Petromaxsocken sind, kannst du davon ausgehen, das die radioaktiv sind. Dafür leuchten die recht hell und sind stabil. Wenn du die nicht verwenden möchtest, kannst du die hier in der Tauschbörse gegen andere tauschen. Manche sind da recht heiß drauf.
Zu 2, da hat sich evtl. ein Mischrohr einer 250er in das Konvolut eingeschlichen. Auch diese sind recht gesucht und kannst es in der Tauschbörse tauschen.
Zum Rapid, wenn du die Düse abschraubst, dann findest du im Anschlusskörper 3 Bohrungen. Diese müssen absolut frei sein, genau wie das Steigrohr und das Sieb. Evtl. ist auch das Steigrohr gerissen. Eine Reinigung im Ultraschallbad ist immer empfehlenswert. Es gibt hier auch eine Anleitung von Bommel zum Überholen der Maxe. Mit der macht man schon mal nix verkehrt.
Gruß, Markus.

Netzwerk

Jäger & Sammler

Beiträge: 201

Wohnort: Nordschwarzwald

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. August 2017, 19:10

Hallo Hartmut, willkommen im Club!

Glühstrümpfe: bei feuchter Lagerung evtl .Probleme.
Alter: habe selber solche im Einsatz die evtl. noch älter sind, ohne Probleme bei allerdings überschaubarer Anzahl.
Evtl. sind deine noch mit Thorium gefertigt; solltest Du die nicht verwenden wollen nehme ich sie dir gerne ab, schreib ne persönliche Nachricht.

Dann viel Freude beim schrauben.

Grüße
Andy

Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 782

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. August 2017, 19:12

Gruß, Markus.

Hacky

Glühstrumpfanbinder

  • »Hacky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. August 2017, 19:52

Hallo zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten.

Nee
die Socken verbrauche ich. Da damals die Petromaxen bei jedem
Winterdienst in unserem Zug in Betrieb waren bin ich eh verstrahlt :)).
Unser Zugführer meinte immer Übung macht den Meister. Hey was war da
nee Freude wenn von 6 Maxen auch mal welche Leuchteten und nicht nur
brannten. :thumbup:

Ja
das mit den 250gern könnte sein.Ich kann mich jetzt daran errinnern das wir kurz vor dem Neukonzept noch neue Maxen bekommen haben. Allen
ernstes wurden damals welche Ausgesondert ;( . Evel. haben sie dann diese 250ger beschafft.

Ich werde sie mir mal genauer anschauen. Ich melde mich dann noch mal dazu.


Schönes Wochenende noch.

Hartmut

primaxel

Vislamp

Beiträge: 582

Wohnort: Willich NRW

Beruf: Maschinendruide, Graveur

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. August 2017, 23:10

Hallo Hartmut,

:welcome: hier!

Viel Spaß beim Wiederherichten Deiner Lampen.

Gruß

Frank
----------------------------------------------------------------
Sünden und böse Geister scheuen das Licht.
(Friedrich Schiller)
----------------------------------------------------------------

Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 782

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. August 2017, 00:08

Für die Bw wurden 250er in geringen Stückzahlen beschafft. Für den Katastrophenschutz meines Wissens nach nicht. Ich denke, da würde einfach mal ein falsches Teil geliefert.
Gruß, Markus.

Hacky

Glühstrumpfanbinder

  • »Hacky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. August 2017, 17:16

Hallo,

ich habe mir mal die Mischkammer angeschaut. Kann es nach Euren Erfahrungen sein, das die Lampe völlig überhitzt betrieben wurde und sich der Bereich das Gewindes hierdurch so stark weitet?

Gruß

Hartmut

reztier

HK 350

Beiträge: 98

Wohnort: 55218 Fast am Mittelrhein

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. August 2017, 20:29

Hallo Hartmut,

habe es schon erlebt, dass die Mischkammer soweit auf geweitet war, dass der Tonbrenner während des Leuchtens mit samt Glühstrumpf einfach herausgefallen ist. Das war ein ziemlich blöder Einsatz im Beisein der gesamten Nachbarschaft beim Glühweingrillen in der Vorweihnachtszeit. Die Dame, die neben der Lampe stand hat einen ziemlichen Schreck bekommen, Gott sei dank ist aber nichts passiert.

Ebenso kann ich mir vorstellen, dass sich die Mischkammer auf der anderen Seite so stark auf weitet, dass sie nicht mehr auf dem Mischrohr hält. Habe hier auch solch ein Exemplar.

LG,
Heiko

____________________________________________________

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :gaehn:

10

Montag, 14. August 2017, 21:00

moin zusammen,
das sich eine mischkammer im gewinde aufweitet ist möglich.
meist ist dies eine folge von dieselbetrieb bei voller leistung.

es muss aber nicht jede px mischkammer zu jedem px mischrohr
passen. es gibt durchaus verschiedene bau bzw. fertigungsserien,
welche nicht im gewinde zueinander passen.

gruß
thomas

11

Dienstag, 15. August 2017, 05:47

Hallo Hartmut,
Messing unterliegt ebenso wie alle anderen Metalle einem Waermeverzug. Es kann sich demnach "werfen" und weiten.
Demzufolge ist es durchaus moeglich, dass die Mischkammer sich soweit aufweitet bis der Tonbrenner nicht mehr haelt bzw. rausfaellt.
Der Schraubanschluss Mischrohr/Mischkammer ist ein Gewinde 18 x 1,5 mm (bei der PX 500). Das Mischrohr wurde im Gewindebereich mit einem Aufweitdorn aufgezogen und dann das Gewinde aufgeschnitten. Der Nachteil dieses Verfahrens ist, dass bei Alterung. mechanischer oder thermischer Belastung das Messing "zurueckspringt", was irgendwann dazu fuehrt, dass die Mischkammer samt Tonbrenner runterfaellt.
Hast Du jedoch schon das Vorfeld dieses Verschleisszustandes erreicht, dann kaempfst Du mit einer spinnenden Lampe und flammenden Inferno, also Betriebsstoerungen ohne Ende.
Bisher hatte ich jedoch gute Ergebnisse, wenn ich verschlissene Mischrohre und Mischkammern hart zusammengeloetet habe. Passt der Tonbrenner nicht mehr richtig, so kann man sich damit behelfen, diesen mit einer Mischung aus feinem Quarzsand und Toepfereiton zu bestreichen und einzudrehen. Bitte mehrere Tage aushaerten und trocknen lassen um ein moegliches Springen des Tonbrenners beim ersten Zuenden zu vermeiden.
Wie Thomas bereits treffend ausgefuehrt hat, gibt es verschiedene Fertigungsserien, wo Mischrohr, Mischkammer und Tonbrenner nicht zusammenpassen (Siehe herzu auch die Gewindedatenbank im Forum).
Gruesse
Erich

Hacky

Glühstrumpfanbinder

  • »Hacky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. August 2017, 19:14

Hallo zusammen,

läuft gut bei mir. Drei von vier Lampen laufen soweit gut. Rapid Brenner funktionieren Super. Dank gründlicher Reinigung.

Nur bei den beiden Lampen der Bw ist es im Bereich wo der Vergaserunterteil eingeschraubt wird noch nicht dicht. Hier muss ich ma sehen ob des an der Bleidichtung liegt oder vielleicht auch an der Dichtpackung von der Exenterwelle.

Für die vierte werde ich mal eine neue Mischkammer besorgen. Einen Bogen habe ich noch.

Bis denne

Hartmut

Schmiddla

Lampengott

Beiträge: 782

Wohnort: Franken

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. August 2017, 23:06

Wenn Luft rauspfeift, dann liegt es an der Bleidichtung. Wenn Brennstoff am Vergaser unten austritt, ist es sehr warscheinlich die Schneidringverbindung zwischen Ober und Unterteil. Und wenn es am Handrad sifft, die Graphitpackung. Beide werden meist durch fester anziehen dicht. Und wenn es unter Druck an der Düse Brennstoff rausrückt, ist meist das Fußventil defekt oder selten das Steigrohr gerissen. In dem Fall kann bei geschlossenem Ventil auch Luft über die Düse austreten, wenn der Riss über dem Brennstoffpegel ist.
Gruß, Markus.

Counter:

Hits heute: 5 771 | Hits gestern: 16 154 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 21 377 024