Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5990
  • Themen: 20311
  • Beiträge: 262671 (ø 51,92/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: mmmilooo

Geburtstage

Duinanna (44)

john foster (67)

vollernter (48)

Jadeck (54)

HaDe (63)

Dieter Neumann (64)

IREK (38)

aladdin_3430 (66)

HWB (54)

Wolfgang (72)

hegentopf (31)

shessberger@gmx.de (58)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Juli 2006, 00:25

BW Maxe 500 nach einem Betrieb undicht

Sers.

So also mein Problem ist das wenn ich eine neue Nadel + Düse reinmach und

Druck auf die Lampe geb ist sie komplett dicht.

Nach erfolgreichem Betrieb der Lampe, ist sie beim nächsten Gebrauch an der

Nadel undicht. Nicht stark aber es reicht das sie beim vorheizen Flammen

schlägt.

Auch Nadeln hilft nichts. Das einzigste was abhilfe schafft ist Nadel + Düse

wechseln.

Hat mir jemand einen Rat ?

el_largo

Polier_er

Beiträge: 873

Wohnort: Wangen

Beruf: Intensivpfleger

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juli 2006, 00:30

Hallo
hast Du schon probiert, die Nadel nach dem ersten Betrieb wieder anzuziehen?
Ich glaube, dass das Problem bei mir ein ähnliches war. Seit ich die Nadel dann angezogen hab ist gut.

Gruss ausm Allgäu
Gruß vom Largo aus dem südlichen Süden

**** et lux perpetua luceat eis ****

3

Freitag, 28. Juli 2006, 00:34

Hmmm das hab ich noch nicht probiert. Könnte bestimmt funktioniern.

Thx. Gruß zurück aus dem schönen Oberschwaben

AmaG

Spiritusflaschenhalter

Beiträge: 81

Wohnort: Bochum

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Juli 2006, 00:40

Kann es sein, dass das Teil garnicht undicht ist, sondern nur das sich ausdehnene Petroleum oben raus kommt? Probier doch mal vor dem Anheizen Ablassschraube weit aufdrehen und Handrad nach unten stellen. Dann läuft der Vergaser leer. Dann Handrad und Ablassschraube zu und vorheizen.

Hab vorhin aus schusseligkeit das Handrad auf "auf" gelassen, Ablasschraiube zu gedreht und aufgepumpt. Tank war randvoll, nach ein paar Stöben war ein Bar drauf und ich hab den Rapid gezündet. Aber oben pieselte ein kleiner Strahl Petroleum ins Mischrohr, das gab dann ein herrliches Flammeninferno auf der Terrasse! Hab dan natürlich Handrad schnell auf zu und den Druck abgelassen. Aber es brannte ja oben noch, der Vergaser wurde wärmer und das Petro dehnte sich aus. So kam noch mehr raus und es brannte weiter. :wallbash:

Lampe oben komplett schwarz, inclusive Socke. Nach 30 Minuten Betrieb bei 3 Bar ist aber alles wieder sauber gebrannt. :done:

Probier also mal den Vergaser vorher komplett leer laufen zu lassen. Ohne Haube hört man wie der Vergaser ein wenig Luft oben anzieht wenn man die Lampe mit dem Handrad ausgemacht hat und noch Petro drin war. Ablassschraube vorher weit aufdrehen!

AmaG

PS: Ich mach nurnoch Sanftstart! :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AmaG« (28. Juli 2006, 00:43)


5

Freitag, 28. Juli 2006, 00:46

Ach nichts geht über Rapid. Schön männlich :prost:

Aber wenn ich die Lampe ausmache, lasse ich das Handrad unten und mach

nur die Entlüftung auf. Müsste eigentlich aufs gleiche rauskommen.

Aber ich werde morgen früh mal die 2 Sachen testen.

Also in deisem Sinne :nacht: und thx

gonzo

Der einen an der Lampe hat

Beiträge: 3 115

Wohnort: hamburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Juli 2006, 00:49

ja da müßte der vergaser lehr sein, so lösche ich auch meistens die lempen.

es klang aber wirklich so als wenn du noch sprit im vergaser hättest, ist dein vergaserfußventil dicht?
Geht der Stom dir einmal aus Petromax bringt Licht ins Haus.

7

Freitag, 28. Juli 2006, 00:57

Blöde Frage welches ist das genau??

Hatte schonmal nen Vergaser zerlegt.

Meinst du das ganz unten welches im Tank steckt. Davor ist das Grobsieb ??

gonzo

Der einen an der Lampe hat

Beiträge: 3 115

Wohnort: hamburg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Juli 2006, 01:17

ja genau das ist es.
Geht der Stom dir einmal aus Petromax bringt Licht ins Haus.

el_largo

Polier_er

Beiträge: 873

Wohnort: Wangen

Beruf: Intensivpfleger

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Juli 2006, 05:16

Was ich auch als recht nützlichen Tipp empfand war folgender:

Lampe unter Druck, Haube runter, Lappen über die Düse halten, wie um zu testen, ob der Strahl senkrecht kommt, Handrad auf und sobald die Nadel weg ist einen Finger auf die Düse. Damit siehst Du wo der Vergaser leckt, wenn die Maxe sonst dicht ist und nur im Betrieb leckt.

Viel Glück bei der Suche!
Gruß vom Largo aus dem südlichen Süden

**** et lux perpetua luceat eis ****

10

Freitag, 28. Juli 2006, 19:26

Also es war die Nadel. Hab sie festgezogen und nun ist die Lampe dicht.

Auch nach dem 3 Versuch war sie noch dicht :D

Thx für die Hilfe :hail:

11

Samstag, 29. Juli 2006, 07:58

Zitat

Original von Schwabe
Also es war die Nadel. Hab sie festgezogen und nun ist die Lampe dicht.

Auch nach dem 3 Versuch war sie noch dicht :D

Thx für die Hilfe :hail:


Na siehste,
dann hat die Nadel von Innen gegen die Düse gedrückt und somit konnte das Fußventil nich 100% schliessen.

Ciao

Hartmut
Und möge das Licht mit Dir sein. ;)

Counter:

Hits heute: 5 419 | Hits gestern: 24 710 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 269 359