Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5983
  • Themen: 20303
  • Beiträge: 262559 (ø 51,94/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: fred48

Geburtstage

uli123 (36)

Bjoern (45)

Petrofor (41)

woodstock (64)

Dutch (54)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. März 2007, 15:52

Karbidlampe

War heute auf dem Flohmarkt und habe mir zu einer Feuerhand auch noch diese Karbidlampe mitgenommen.
An der ganzen Lampe befindet sich leider keinerlei Herstellermarkung.
Da ich von Karbidlampen so viel Ahnung habe wie von der Raumfahrt, möchte ich doch mal hier im Forum fragen ob jemand was zu der Lampe sagen kann.
Die Lampe sieht sehr stabil, gut verarbeitet und fast neuwertig aus.
Handelt es sich evtl. um einen Nachbau einer Grubenlampe?
Aber wer stellt heute noch Karbidlampen her?
Vielleicht habe ich ja hier ein schönes Tauschobjekt, oder jemand kann mir sagen wo ich Karbid her bekomme und ich lass dann das Lämpchen mal leuchten.
Sieht übrigens aus als wenn sie noch nicht geleuchtet hätte, denn der Speckstein ist noch weiss.

Gruß
bazooka
»bazooka« hat folgende Bilder angehängt:
  • Flohmarkt 012.jpg
  • Flohmarkt 013.jpg
  • Flohmarkt 014.jpg
  • Flohmarkt 016.jpg
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

bommel

Lichttherapeut

Beiträge: 3 185

Wohnort: Nortorf

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. März 2007, 15:55

RE: Karbidlampe

Moin Bazooka,
Karbid bekommt man im Online-Handel. Einfach mal Google befragen, 'da werden sie geholfen' ;) :zwille:


Gruss Bommel
www.der-bommel.de
Solange man selbst redet, erfährt man nichts.

catmankarl

lampenverchromer

Beiträge: 10

Wohnort: belgien

Beruf: restaurierer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. März 2007, 21:47

Hallo,


Beim suchen eines Windrades bin ich zufälligerweise auf diese Adresse gestoßen :
http://www.prevent-germany.com/pi-21902857.htm?categoryId=14

Habe zwar noch keine Karbidlampe, aber ein Freund hat beim Aufräumen seiner Werkstatt ein großen blaues Faß gefunden, er hat es mir gegeben es ist halb voll Karbid ca 80 Kg.

Jetzt brauche ich NUR noch eine Lampe zu finden... LOL :geschenk:
Lampenverchromer:bath:

4

Sonntag, 11. März 2007, 22:18

Hallo Bazooka,

Du hast eine Hesse-Einheitslampe erstanden. Es handelt sich um Modell, welches in den 40er Jahren gebaut wurde.

Speckstein ist immer noch zu haben, in Speleo-Kreisen fährt man heute noch mit Karbid.

Als erstes solltest Du sehen, ob die große Dichtung zwischen Oberteil und Unterteil noch OK ist. Dann musst Du nachschauen, ob vor der Düse ein Filz ist.

Ohne dieses Filz kann Dir bei einem Tiefbrenner, Karbidschaum die Düse verstopfen und es macht :explode:

Das Unterteil ist halb zu befüllen, Karbid dehnt sich aus, die Tropfmenge ist auf einen Tropfen pro Sekunde einzustellen. Wenn es anfängt zu stinken, Feuerzeug an die Düse und Du hast Licht für etwa 10 Stunden.

Am nächsten Morgen solltest Du den Karbidschlamm, eigentlich versauter Gips, in eine Plastiktüte tun und diese im Mülleimer entsorgen.

Gut Licht und Glückauf !
PeterW

PS.: Eine Karbidlampe kann man NICHT ausmachen ...

5

Sonntag, 11. März 2007, 22:42

Wenn ich das so lese, mach ich mir wohl eher in die Hose als das ich die Lampe zum brennen bringe.
Vielleicht möchte ja jemand tauschen. Werd morgen das Ding mal in die Tauschbörse stellen.

Gruß
bazooka
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

6

Sonntag, 11. März 2007, 22:53

Karbidlampe

Zitat

Original von bazooka
Wenn ich das so lese, mach ich mir wohl eher in die Hose als das ich die Lampe zum brennen bringe.
Vielleicht möchte ja jemand tauschen. Werd morgen das Ding mal in die Tauschbörse stellen.

Gruß
bazooka


Hallo bazooka,
nun wirf doch nicht so schnell die Flinte ins Korn. Probiere es doch wenigstens einmal, ich bin davon überzeugt, dass dir der Betrieb einer solchen Lampe bstimmt Freude bereitet. Die Lampe gibt im Betrieb ein unheimlich schönes Licht ab ( so viele Hölenforscher sind begeistert davon). Bei deiner Lampe fehlt allerdings der Reflektor, aber das spielt bei der Inbetriebnahme keine große Rolle. Besorge dir ein wenig Karbid und lege los. Wenn Du dazu noch Fragen hast, ich helfe dir gerne. Auch Benzinfred hat mit meiner Fernhilfe seine Karbidlampe zum Leuchten bekommen und ist ganz begeistert davon.
Gruß Rolf :rauch:

Ceroxyd

Lampengott

Beiträge: 566

Wohnort: Südliches BaWü

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. März 2007, 23:40

Hallo,

Zitat

Original von PeterW
PS.: Eine Karbidlampe kann man NICHT ausmachen ...


Warum ?

Wenn man das Wasser zudreht, hört sie doch auf, oder nicht ?

Oder machts dann beim Wiederanmachen :explode: ?

Gruß,
Frank, der seine PMaxen immer ausmacht... :zwille:
--
Mehr Licht! (Goethe)

8

Montag, 12. März 2007, 06:57

Zitat

Original von Ceroxyd
... Wenn man das Wasser zudreht, hört sie doch auf, oder nicht ?


Hallo Frank,

wenn man das Wasser zudreht, dann nimmt die Intensität der Reaktion ab, sprich die Flamme wird kleiner und geht irgendwann, mangels Gas, aus. Das bedeutet aber nicht, dass die Reaktion gestoppt wird.

Glückauf !
PeterW

9

Montag, 12. März 2007, 06:59

Ich sehe das genauso wie Rolf,

nur keine Panik !

Die Dichtung und das Filz sollten schon da sein, dann geht mit etwas Hilfe eigentlich garnichts schief.

Nur Mut !

gonzo

Der einen an der Lampe hat

Beiträge: 3 115

Wohnort: hamburg

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. März 2007, 13:57

moin bazooka

hier ist noch ein netter link zu grubenlampen.
Geht der Stom dir einmal aus Petromax bringt Licht ins Haus.

11

Montag, 12. März 2007, 19:39

Hab mir jetzt mal das Lämpchen angeguckt und denke das ich es mal versuchen werde das Teil zum leuchten zu bringen.
Die Dichtung ist noch schön weich und der Filzstreifen ist auch noch vorhanden.
Muss man die Gummidichtung mit Vaseline einreiben oder läßt man die trocken?
Wozu ist das Blech im Innern da, und wo bekomme ich evtl. den fehlenden Reflektor her?
Wo ich Karbid herbekomme weiss ich ja jetzt. Die Firma vertreibt diese Art Grubenlampe immer noch, hat aber leider keine Ersatzteile im Katalog.

Gruß
Markus
»bazooka« hat folgende Bilder angehängt:
  • Flohmarkt 001.jpg
  • Flohmarkt 006.jpg
  • Flohmarkt 007.jpg
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

12

Samstag, 17. März 2007, 22:35

Karbidlampe

Zitat

Original von bazooka
Hab mir jetzt mal das Lämpchen angeguckt und denke das ich es mal versuchen werde das Teil zum leuchten zu bringen.
....

Hallo Markus, herzlichen Glückwunsch zu deiner schönen Lampe

Eine gute Entscheidung, es doch noch mit der Lampe zu probieren. Ansonsten hätte ich Dir Hilfe beim Entsorgen der Lampe angeboten :applaudit:

Zitat

Original von bazooka
Wozu ist das Blech im Innern da, und wo bekomme ich evtl. den fehlenden Reflektor her?
...


Das Blech ist so eine Art von Trichter, und wird auf die Karbidbrocken oben drauf gelegt. Soweit ich weiß, soll es die Wassertropfen an die richtige Stelle leiten. Den Reflektor bekommst Du u.A. hier:
http://www.miners-lamps.com/verkaufklwlparts.htm
(Ich vermute mal, es ist ok wenn ich den Link hier schreibe, denn die Verkaufen ja keine PMxen. Ansonsten: bitte Link wegzensieren)
Das wichtigste zu deiner Lampe ist ja schon geschrieben, einen Tip habe ich aber noch: Manche Leute füllen das Karbid nicht direkt, sondern in kleinen Säckchen, oder Strumpfhosen-Resten eingebunden in die Lampe rein. Das erleichtert die u.a. Reinigung danach, und Du kannst das übrige Karbid leichter entnehmen. Und paß auf die Düse gut auf.

mfg Manfred
Grüße, Manfred

:user: Lux lucet in tenebris

Nicht jedes Licht am Ende des Tunnels bedeutet einen Hoffnungsschimmer. Manchmal ist es auch ein entgegenkommender Zug (M.M. Ronner) :kotz:

13

Freitag, 30. März 2007, 15:15

Hallo,
Dank des Links von Katzenfan bin ich jetzt im Besitz von Reflektor und Karbid (den Händler kann man uneingeschränkt empfehlen).
Wie gehe ich jetzt weiter vor?
Hab mal von Keusen gelesen das in etwa 50gr. Kardib für eine Füllung ausreichen, oder muss ich den Behälter in etwa zur hälfte füllen(hab ich hier in einer Antwort gelesen)?
Wie stelle ich denn die Fliessgeschwindigkeit des Wassers ein? Muss ich dann ja bestimmt im Vorfeld machen bevor die zwei Hälften der Lampe zusammengesteckt werden, oder?
Und anzünden dann wenn die Lampe an der Düse an zu stinken fängt, richtig?

Fragen über Fragen, aber hier werden Sie geholfen!

Gruß
bazooka

Noch was zum Schluss!
Hab hier gelesen das die Lampe bei verstopfter Düse hochgehen könnte.
Wieviel Druck baut sich denn da im innern auf?
Die Teile sehen, auch Dank des Verschraubbügels, aus als wenn sie eine Menge Druck abkönnten ohne hochzugehen.
Oder ist das Ganze doch eher mit Vorsicht zu geniessen?
P.S.Ein verängstigter Karbidneuling
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bazooka« (30. März 2007, 15:20)


14

Freitag, 30. März 2007, 19:52

Hallo Bazooka,

mach den Karbidpott 1/2 voll, das reicht.

Fülle den Wasserbehälter und stelle das Nadelventil so ein, dass pro Sekunde 1 Tropfen kommt.

Merke Dir die Stellung und wieder zuschrauben.

Jetzt die Lampe zusammenbauen und wieder aufdrehen.

Jetzt kannst du regelmäßig mit nem Feuerzeug an der Düse rumzündeln, bis sie brennt.

Überdruch kann eigentlich nicht entstehen.
Die Kappe für den Wassertank hat ein kleines Loch.
Falls die Düse mal verstopft ist, oder das Nadelventil zu viel Wasser in den Karbidpott tropfen lässt, kann der Überdruck durch direses Loch entweichen.

Also kann sie auch nicht explodieren.

Ciao

Hartmut
Und möge das Licht mit Dir sein. ;)

15

Freitag, 30. März 2007, 20:50

So, alles gemacht wie empfohlen!
Karbid in einen Damenstrumpf verpackt (hilft beim späteren entsorgen), Wasser in den Tank un auf 1Tropfen/sek. eingestellt. Beim anbringen des Reflektors bin ich an die Schraube gekommen und habe dann das Wasser in den Tank blubbern hören. Jetzt kam die Reaktion etwas gewaltiger als ich dachte. Nachdem Ich das Feuerzeug an die Düse gehalten habe hatte ich ca. 30 sek. einen Acetylenbrenner mit 20 cm Flamme. Hat sich aber dann auf Normalgröße reduziert, aber ein klein wenig mulmig war mir schon.
Ist es normal das sich der Tankboden erwärmt? Ich schätze das ist die chemische Reaktion, oder?
Jetzt brennt sie auf jeden Fall schön und sehr hell. Hab beim schreiben der Zeilen immer noch einen weissen Fleck im rechten Auge :wiegeil:
Da der Deckel zu ist, kann ich das mit dem Tropfen/sek. jetzt nur noch anhand der Schraubenstellung schätzen.

Gruß
bazooka

P.S. Kann mich nur nicht so gut mit dem Geruch von Karbid im Festzustand anfreunden!
»bazooka« hat folgendes Bild angehängt:
  • Karbid 002.jpg
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

16

Freitag, 30. März 2007, 21:21

Zitat

Original von bazooka
Ist es normal das sich der Tankboden erwärmt? Ich schätze das ist die chemische Reaktion, oder?


Hallo bazooka,

Glückwunsch zur Karbid Premiere :wiegeil:

Die Erwärmung kommt wie du schon vermutet hast, von der chemischen Reaktion des Karbids mit dem Wasser.
Ist normal da es sich um eine exotherme (wärmeabgebende) Reaktion handelt.

Schönes We und Gruß

Martin :done:

17

Samstag, 31. März 2007, 00:02

Sammler Forum » Karbidlampe

Zitat

Original von bazooka
So, alles gemacht wie empfohlen!

Gruß
bazooka

P.S. Kann mich nur nicht so gut mit dem Geruch von Karbid im Festzustand anfreunden!


Hallo Bazooka,
ich bin stolz auf dich. (und freue mich,daß Du den Schritt gewagt hast) :applaudit:
Gruß Rolf :rauch:

P.S. Ist es denn nicht wirklich ein schönes Licht ? Und an den Geruch gewöhnst Du dich auch noch. :strange:

Burnem

Pyroklastischer Strom

Beiträge: 839

Wohnort: 52477 Alsdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

18

Samstag, 31. März 2007, 00:51

RE: Sammler Forum » Karbidlampe

Hallo bazooka,

prima Lämpchen hast Du da und vor allem machen die Karbidlampen ein wunderschönes weißes Licht! Bin immer wieder begeistert von den Dingern und find prima das Du dich da rangetraut hast! Muß mir da auch auf jeden Fall mal eine zulegen, habe das Karbid als Kinder immer nur zweckentfremdet um Fahrradfahre zu erschrecken. Danish Cookie Dosen (die großen blauen) mit Loch an der Seite ausgestattet. Karbid und Wasser rein...laaaanges Streichholz und Feuer frei :explode: Wenn Du richtig gezielt hattest ist der Fahrradfahrer durch den Deckel vom Rad geputz worden, meistens hat aber eh der Knall gereicht um das zu erledigen...und dann nix wie weg :strange:
:bang: Burn`em :bang:
www.burnem.de
Wenn das letzte Killerspiel verboten, die letzte Waffe entsorgt und der letzte Fernseher verschrottet ist, werdet ihr merken, daß ihr eure Kinder trotzdem erziehen müßt.

19

Samstag, 31. März 2007, 10:40

Ich bin echt begeistert von dem Licht.
Kann jedem nur empfehlen sich so ein Lämpchen zu besorgen.
Das ist der absolute Hammer, jetzt nach ca. 15Std. leuchtet das Ding immer noch. Ist wohl die perfekte Notbeleuchtung oder Arbeitslampe um die Maxen im Dunkeln zu starten.
Nebenbei ist sie im Betrieb auch noch geräusch,- und geruchlos.

Gruß
bazooka
»bazooka« hat folgendes Bild angehängt:
  • Karbid 007.jpg
Dort wo das Licht schwindet, obsiegt das Böse

Keusen

Verstorbenes Mitglied

Beiträge: 5 938

Wohnort: Kempen

Beruf: Sachverständiger für Brandschutz

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. April 2007, 15:09

Hallo Freunde des Tricks aus Wasser und Steinen Licht zu machen


Ich habe noch eine Adresse fürs Karbid,
wo es ich lohnt wenn man größere Mengen
nimmt, denn dann kostet das zeugs nur noch
2,60€/kg zuzügl. Behälter

http://www.karbid-versand.de/assets/s2dm…rbid/index.html

Hoffe geholft zu haben

Evtl. sollten wir uns mal zusammen tun um was Karbid einzukaufen
das lohnt sich dann wenn genug mitmachen

Grüße

Eugen j. Keusen
es grüßt freundlichst Euer Mod

Eugen J.Keusen

KEUSEN@KEUSEN.DE Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, genieße jeden Tag.

Counter:

Hits heute: 18 307 | Hits gestern: 25 886 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 176 472