Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5988
  • Themen: 20311
  • Beiträge: 262637 (ø 51,94/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: aokorn

Geburtstage

gutsherr (54)

hsjan (56)

Paul Tonkes (50)

connykott (67)

Alois (55)

theo-Nimwegen (52)

Pulsnitzer (59)

Dieter Zander (65)

leon1999 (19)

1

Montag, 30. Oktober 2017, 17:48

unbekannte karbidlaterne.

Hallo Lampenfreunde

Einige zeit zurück habe ich eine karbidlaterne gekauft. Auf die lampe sind keine markungen. Das messing schild habe ich selber drauf gelötet weil es da ein loch gab.
Die lampe ist ganz aus zink gefertigt, das war auch den ursach von das loch (und mehrere kleinere löcher), das karbid hat das messing zerfressen. Die kleine löcher habe ich zugelötet, erst die stelle rund ein loch sauber gemacht, eine kleine delle davon gemacht und dan gelötet und die lötstellen bearbeitet so das allles wieder flach war.
Nachteil von zink, es ist weich, die lampe hatte mehrere dellen, vorteil es rostet nicht und es ist weich, man kann die dellen mit wenig kraft wieder raus drucken (wenn man da bei kann)

Kennt einer diese lampe, den hersteller und weisst jemand wann das ding so ungefähr gefertigt ist?

grüße Henk
»Henk Kloosterman« hat folgende Bilder angehängt:
  • car1_800x600.JPG
  • car2_800x600.JPG
  • car3_800x600.JPG
  • car4_800x600.JPG

2

Montag, 30. Oktober 2017, 20:47

Zink ist leider ein sehr unedles Metall. Es gab mal eine Zeit,da bestand das Zinkguss aus minderwertiger Legierung,da gab es die sogenannte *Zinkpest*,da Löst das Material regelrecht selber auf,blüht weiß aus und gibt Löcher. Das Karbid wird da seinen Beitrag zur Zinkpest beitragen.
Gruß
Mario L.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 20 457 | Hits gestern: 21 129 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 219 745