Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5983
  • Themen: 20303
  • Beiträge: 262559 (ø 51,94/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: fred48

Geburtstage

uli123 (36)

Bjoern (45)

Petrofor (41)

woodstock (64)

Dutch (54)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pelam Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:55

Hallo zusammen,

eben ist der bestellte Peacock Taschenofen in Standard-Größe gekommen. :D
Was soll ich sagen, ausgepackt, die sehr verständliche Gebrauchsanweisung...
Öm.... nicht gelesen :aua: , mit beiliegendem Trichter halb fefüllt, Feuerzeug an
den Brenner und................... warm. :bounce:
Nettes Teil, das gut aussieht und hochwertig zu sein scheint. Würde ich mal empfehlen.

Grüße
Karsten
»KaBra« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_5584.JPG

42

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:59

Sehr schön.
Kannst du noch eine Aufnahme vom Brenner machen?
Gruß Rolf

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:07

Gerne,

das Oberteil ist so warm, dass man es kaum noch anfassen kann. :done:
»KaBra« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_5590.JPG

44

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:13

Danke.

Das ist ja interessant. Man hat da die Platin bedampfte Watte eingeklemmt und die Gaze weggelassen.
Das müßte eigentlich beim Dranhalten der Feuerzeugflamme sofort zünden.
Das Teil werde ich auch mal ordern.
Gruß Rolf

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:28

Moin,

ich noch mal. Der Japaner zündete auch heute problemlos und wärmt vor sich hin.
Mittlerweile habe ich auch die Ersatzbrenner für den Herbertz, allerdings leider die von
Rolf schon beschriebenen Billig-Teile. Zumindest zündet der Brenner jetzt (der Originale war
also hin), allerdings unter fiesem Gestank und mit nur mässiger Leistung.
MEIN Fazit:
Wenn mal sich so ein Teil zulegen möchte, ist es wohl besser, ein paar Euronen mehr
zu zahlen.

Grüße
Karsten

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

46

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:44

Abschluss,

der original Brenner von Herbertz ist da und funzt.
Von der Heizleistung her liegt das Teil über dem Peacock.
Jetzt kann der Winter kommen! :krank:

Grüße
Karsten

47

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:07

...
der original Brenner von Herbertz ist da und funzt.
Von der Heizleistung her liegt das Teil über dem Peacock.
...
Hallo Karsten,

Gut das du es erwähnst.
Ich hatte nämlich diesen Peacock noch nicht geordert, auch weil mir der Preis zwischen 23 bis fast 30 € etwas überzogen erschien. Vom Gehäuse her kann zwischen dem Herbertz und dem Peacock ja kaum ein technischer Unterschied bestehen. Bliebe also der Brenner, der den wesentlich höheren Preis des Peacock rechtfertigen würde.
Wenn jetzt nach deiner Info der Herbertz - Brenner die höhere Heizleistung bringt, werde ich mir doch lieber wieder Originalbrenner von Herbertz besorgen und auf den Peacock verzichten.
Gruß Rolf

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

48

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:16

Hallo Rolf,

ja, die Heizleistung ist höher, zumindest bei dem neuen Brenner. Wie schnell der nachlässt, weiß
ich im Frühjahr. Der Peacock ist auf jeden Fall besser und wertiger verarbeitet. Du bekommst einen
Fülltrichter dazu und eine wirklich gute Tasche mit Klettverschluss. Die Form ist schlanker und
besser in engen Taschen zu tragen.
Ob das den Mehrpreis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Ich habe ja jetzt beide
und werde sie benutzen. Mal sehen, wer am Ende der "Sieger"ist.

Grüße
Karsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KaBra« (14. Oktober 2017, 17:06)


49

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:24

Hallo Karsten,

Klar kommt es einem nicht auf ein paar Euro mehr an.
Für mich entscheidend ist alleine die Brennzeit, die bei meinen Fotoexkursionen schon bei ca. acht Stunden liegen sollte, und natürlich die Heizleistung. Da der Ofen im Wärmeschutzbeutel verschwindet sind mir z.B. 60°C zu wenig.
Und mit den Herbertz - Öfen bin ich wie erwähnt seit langer Zeit sehr zufrieden.
Die jetzt gemachte Erfahrung mit den Billigbrennern hake ich unter der Rubrik "selber schuld" ab, denn der alte Spruch hat immer noch seine Gültigkeit, der da lautet: Wer billig kauft, kauft in der Regel zweimal.

Aber wäre wirklich nett von dir wenn du hier deine Langzeiterfahrung mit den beiden unterschiedlichen Brennern mitteilen würdest. Ich bin da jedenfalls schon gespannt.
Gruß Rolf

KaBra

Bekannter von Ehrich & Graetz

Beiträge: 1 396

Wohnort: Grafschaft

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 07:36

Zwischenbericht

Moin,

es ist so, dass ich es zur Zeit "Rücken" habe und mir deshalb jeden Tag einen Handwärmer hinten in den
Bund der Arbeitshose stecke. Hilft besser, als so Tabletten.
Um zu sehen, welcher der Öfen besser ist, habe ich abwechselnd den Peakock und den Herbertz benutzt.
Die Tasche des Herbertz sieht nach ein paar Tagen aus, als hätte sie den letzten Krieg mitgemacht, die vom
Peakock sieht aus wie neu. Nebenbei ist der Peakock auch dünner, also angenehmer zu tragen.
ABER..... der Herbertz hat die Angewohnheit aus zu gehen?! Nur der Peakock wärmt fleißig durch.

Werde weiter berichten.

Grüße
Karsten

51

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 16:39

Karsten, interessant was man für unterschiedliche Erfahrungen machen kann.
Meine beiden Herbertz nutze ich jedes Jahr im Herbst/Winter seit 2000, und sie haben immer ca. 8 Stunden zuverlässig gebrannt ohne auszugehen.
Auch die beiden roten Wärmeschutzbeutel sind fast noch wie neu.
Gruß Rolf

Fackelheinie

Lampengott

Beiträge: 1 056

Wohnort: Bad Hönningen

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 21:05

Also ich nehme lieber die Kohlestab brenner. Auf der Drückjagd stecke ich mir 2 davon in die Hinteren Taschen meiner schwedischen M39 Jacke. Einfach hammer.

Mir hat mal so ein benzin wärmer den US Parka versengt.

Tjerk

RAL 6014 Liebhaber

Beiträge: 249

Wohnort: Stadskanaal < NL >

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

53

Freitag, 27. Oktober 2017, 21:37

Hallo Jungs,

Weiß einer hier im Forum auch ob man den Peacock Taschenwärmer auch mit Waschbenzin betreiben kann ?
Was Ich hier alles bis jetzt gelesen habe hat mir begeistert gemacht und deswegen habe ich mir gerade ein Exemplar ( Standard ) zugelegt in der Bucht.

Sollte aus Süd Korea kommen und ist laut begleitende Text noch einige Wochen unterwegs aber zum glück haben wir ja noch kein Winter...

Frage deshalb weil Ich hier genügend NL wasbenzine auf Lager habe.... :D

Danke !

Tjerk ^^
Starklichtliebhaber tun es am liebsten im Dunkeln.. :D

54

Samstag, 28. Oktober 2017, 11:58

Hallo Tjerk,
bei meinen Benzintaschenöfen funktioniert es. Ich verwende ja auch das gleiche Benzin für mein Feuerzeug.
Grüsse
Erich

Dochtquäler

Vergaserputzer

Beiträge: 35

Wohnort: Bergisches Land

  • Nachricht senden

55

Samstag, 28. Oktober 2017, 17:51

Ehrlich gesagt, bin ich etwas erstaunt, hier lesen zu können, dass tatsächlich jemand positive Erfahrungen mit den Katalytwärmern hat. Ich verwende seit fast 40 Jahren die Taschenwärmer mit den Kohlestäbchen und bin maßvoll zufrieden. Vor einigen Jahren wollte ich einen Katalytwärmer ausprobieren. Mein örtlicher Händler hat mir förmlich abgeraten (es ging um das Herbertz-Teil). Er führe diese Geräte nicht mehr, weil er nur Kundenbeschwerden und Rückgaben habe. Auf mein Bitten hin (und nach Verzicht auf Gewährleistung) wurde ein Wärmer für mich bestellt. Um es kurz zu machen, der Händler hatte recht. Mein Gerät war Mist. Es ging dauernd aus, nach kürzester Zeit war der Brenner hin und mit Waschbenzin hat es erst recht nicht funktioniert. Die Diskussion hier zeigt aber, dass jede Erfahrung ihre Grenzen hat - oder es gibt eine enorme Qualitätsschwankung.

Gruß

Thomas

56

Samstag, 28. Oktober 2017, 18:22

Thomas, es gibt offensichtlich Leute die mit den Benzinöfen andere Erfahrungen gemacht haben.
Ich kenne einen Jäger der den Herbertz seit vielen Jahren ebenso gerne nutzt wie ich selber.
Schaut man sich in Jagdforen um sind da Viele unterwegs die diese Teile auch ständig nutzen, unabhängig davon das auch die Kohleteile von anderen mitunter zur Anwendung kommen.
Das die Benzinbrenner generell nicht funktionieren liest man nirgendwo.
Ich denke man kann es machen wie die Witwe Bolte, die es machte wie sie´s wollte.

Edit, weil vergessen:

Ja, bei den Herbertzöfen verwende ich Waschbenzin, womit die Teile genauso gut funktionieren wie mit dem teuren Zippobenzin.
Gruß Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf G.« (28. Oktober 2017, 20:01)


57

Samstag, 28. Oktober 2017, 21:22

Hallo Rolf,
du kannst natürlich auch acetonfreien Bremsenreiniger verwenden. Das ist nämlich nichts anderes als Feuerzeug, nur deutlich billiger als die Brühe von Zippo. Selbst in Raucherkreisen, welche noch Benzinfeuerzeuge verwenden, geht die Meinung über Zippo sehr weit auseinander. Ich selbst hab es auch schon probiert, einen markanten Unterschied zu anderen tauglichen Benzinen, mit Ausnahme eines Apothekerpreises konnte ich nicht feststellen.
Aber sei es wie es will, viele Nutzer, viele Meinungen!
In diesem Sinne
Erich

PS:
Meinen Benzintaschenofen habe ich mir in meiner Bundeswehrzeit zugelegt, ganz am Anfang. Keine Ahung welche Marke, hab ihn im Shop für Mannschaften gekauft. Mit Ausnahme eines gelegentlichen Brennertausches musste nie was gemacht werden. Die Kohleöfen sind bei mir im Gegensatz zu den Benzinern immer wieder ausgegangen nachdem das Gewebe mit Staub zugesetzt war.

58

Samstag, 28. Oktober 2017, 21:30

Hallo Erich,

Das mit dem Zippobenzin war nur stellvertretend gemeint. Ich nutze seit vielen Jahren Waschbenzin. Bei einem geschenkten Zippofeuerzeug war eine Zippo Benzinflasche dabei. Das ist schon ewig her.

Bei den Kohledingern habe ich die gleiche Erfahrung wie du gemacht, und nach dem Gebrauch muß der Brennraum ausgebürstet werden. Da ist der Benzinofen in der Handhabung problemloser und sauberer.
Gruß Rolf

Counter:

Hits heute: 18 510 | Hits gestern: 25 886 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 176 675